Köpfe & Positionen

Carsten Quitter wird neuer Investment-Chef der Allianz

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Carsten Quitter wird zum 1. Januar 2018 neuer Investment-Vorstand der Allianz SE. In seiner neuen Funktion übernimmt auch als Geschäftsführender Direktor den Co-Lead der Allianz Investment Management SE (AIM). Quitter folgt damit Andreas Gruber nach, der den Versicherer nach 29 Jahren auf eigenen Wunsch verlassen und in den Ruhestand treten wird.
Quitter hatte nach seinem Informatikstudium verschiedene Führungspositionen im Bereich Risiko- und Kapitalmanagement bei der Swiss Re inne. Nach zweijähriger Tätigkeit als Unternehmensberater wechselte er 2005 zur Allianz, wo er als CIO verschiedene Stationen in der Schweiz, den USA und zuletzt in Italien durchlief. In seiner neuen Funktion wird Quitter nach Unternehmensangaben das Asset Liability Management, die strategische Asset Allocation und die Investmentstrategie aller Allianz Versicherungsportfolien weltweit verantworten. Als globaler Co-Lead der AIM wird er zudem gemeinsam mit Claus Stickle weiterhin für alle Investment-Plattformen und Steuerungsfunktionen verantwortlich zeichnen.
"Mit Carsten Quitter übernimmt ein international erfahrener CIO die Verantwortung als Group CIO. Er hat bisher schon viel zu der Portfoliosteuerung der Gruppe beigetragen. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm", kommentiert Allianz-Vorstand Günther Thallinger die Personalentscheidung. "Andreas Gruber war als Group Chief Investment Officer der Allianz für die Entwicklung und Implementierung unserer erfolgreichen weltweiten Kapitalanlagestrategie verantwortlich. Hierauf basieren die sehr guten Investmentergebnisse der Gruppe. Ich möchte ihm dafür ausdrücklich danken", ergänzt Vorstandsvorsitzender Oliver Bäte.
Wie die Allianz weiterhin mitteilte, wird Fabiana Rossaro neuer Investmentvorstand von Allianz Spa Italien sowie Mitglied des Investment Management Board von AIM. 2007 wechselte die studierte Betriebs- und Volkswirtin zur AIM in München in die Abteilung Investment Strategie - Industrial Holdings. Nach Stationen im Bereich Alternative Investments, als Expertin für Erneuerbare Energien und stellvertretende Leiterin des globalen Expertenteams Real Estate, ist Rossaro seit 2013 Head of Investment Strategy and P&C in Allianz Italien. (vwh/td)
Bildquelle: Carsten Quitter (Quelle: Allianz)
Allianz · Allianz Investment
Auch interessant
Zurück
29.07.2019VWheute
Carsten Lüth­gens wird neuer Vertriebs­vor­stand der LLB Carsten Lüthgens (51) wird zum 1. Oktober 2019 neuer Vertriebsvorstand der Lippische …
Carsten Lüth­gens wird neuer Vertriebs­vor­stand der LLB
Carsten Lüthgens (51) wird zum 1. Oktober 2019 neuer Vertriebsvorstand der Lippische Landes-Brandversicherungsanstalt (LLB). Er folgt damit auf Stefan Everding (55), derzeit für das Vertriebsressort zuständig, …
23.07.2019VWheute
Zielke: Private Kran­ken­ver­si­cherer müssen sich auf Folgen des Klima­wan­dels einstellen Die privaten Krankenversicherer müssen nun auch die Folgen…
Zielke: Private Kran­ken­ver­si­cherer müssen sich auf Folgen des Klima­wan­dels einstellen
Die privaten Krankenversicherer müssen nun auch die Folgen des Klimawandels auf den Krankenstand und die Lebenserwartung bewerten. So würden Hitzewellen erfahrungsgemäß zu deutlich höheren…
14.03.2019VWheute
Zurich Deutsch­land sieht Finanz­ziele für 2018 erreicht Die Zurich Deutschland sieht sich finanziell auf Kurs. So hat die Deutschlandtochter des …
Zurich Deutsch­land sieht Finanz­ziele für 2018 erreicht
Die Zurich Deutschland sieht sich finanziell auf Kurs. So hat die Deutschlandtochter des Schweizer Versicherungskonzerns im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 ein Betriebsergebnis von 401 Mio. Euro erzielt - einem deutlichen …
05.02.2019VWheute
Zurich-Chef Schild­knecht kriti­siert Arbeit der Vorgänger Klare und offene Worte des neuen Zurich-Chefs Carsten Schildknecht. Auf die Frage nach den …
Zurich-Chef Schild­knecht kriti­siert Arbeit der Vorgänger
Klare und offene Worte des neuen Zurich-Chefs Carsten Schildknecht. Auf die Frage nach den Fehlern der Zurich in der Vergangenheit erklärte er in einem Interview: "Zu wenig Kontinuität, zu starke Fokussierung auf …
Weiter