Unternehmen & Management

Generali zahlt für insolventen Reiseveranstalter

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Versicherer greift den Kunden vom Reiseveranstalter JT Touristik unter die Arme. Anscheinend sitzen viele Urlauber an ihrem Urlaubsort fest, da das Unternehmen von Jasmin Taylor Insolvenz anmelden musste. Die Generali hat den Leistungsträgern des Unternehmens schriftlich versichert, bei Abreisen bis zum 14. dieses Monats für sämtliche Verbindlichkeiten aufzukommen.
Scheinbar traf die Insolvenz einige Kunden unvorbereitet. Ein Betroffener schildert, dass er vom Hotel kurzerhand des Hauses verwiesen wurde: "Wir sitzen in Abu Dhabi fest weil JT die Rechnung nicht bezahlt hat. Von JT gab es null Info. Wir haben es erst erfahren als uns das Hotel auf die Straße gesetzt hat. So eine Firma darf sich nicht neu ausrichten."
Andere Urlauber berichten, dass ihnen verärgerte Hotelbesitzer damit drohten, dass sie das Land nicht verlassen dürften, solange die Kosten nicht gedeckt seien.
JT schreibt in einer Stellungnahme: "Die Generali Versicherung AG München hat über ihre Abwicklungsstelle für Kundengeldabsicherung, Reisegarant, heute (1. Oktober 2017) gegenüber allen unseren Leistungsträgern schriftlich bestätigt, dass die Kosten für die zwischen der JT Touristik und dem jeweiligen Leistungsträger vertraglich vereinbarten Dienstleistungen (inklusive Flug) für Reisende, die bereits Reisen bei uns gebucht haben, seitens der Generali Versicherung im vollen Umfang übernommen werden."

Reisegarant springt ein - vorläufig

Der Versicherer wurde ebenfalls zum Sachverhalt befragt, bis zum Redaktionsschluss erreichte uns keine Antwort. Reisegarant schreibt zum Sachverhalt: "Der Reiseveranstalter JT Touristik hat einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Kundengeldabsicherer ist die Generali Versicherung AG, München.
Alle Reisen, die bis zum 14.10.2017 angetreten werden sollen, werden durchgeführt. Hierfür hat die Generali Versicherung AG, vertreten durch Reisegarant eine Kostenübernahmeerklärung gegenüber den Leistungsträgern abgegeben. Die Entscheidung, ob und welche Reisen mit Reiseantritt 15.10. bis 31.10.2017 durchgeführt werden, erfolgt in der Woche beginnend mit dem 02.10.2017."(vwh/mv)
Bildquelle: jt
Generali · Urlaub · Reisegarant
Auch interessant
Zurück
21.06.2019VWheute
Allianz Part­ners: Männer stehen auf den Eiffel­turm - Frauen auf Anti­pasti "Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen", wusste schon der …
Allianz Part­ners: Männer stehen auf den Eiffel­turm - Frauen auf Anti­pasti
"Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen", wusste schon der deutsche Dichter Matthias Claudius (1740-1815). Allerdings scheinen die Reisevorlieben der Deutschen je nach Geschlecht durchaus …
07.02.2018VWheute
Haft­pflicht: Wenn Männer mit dem Feuer spielen Ein Schadenfall in bester Slapstick-Tradition à la Dick & Doof beschäftigt das Oberlandesgericht Hamm…
Haft­pflicht: Wenn Männer mit dem Feuer spielen
Ein Schadenfall in bester Slapstick-Tradition à la Dick & Doof beschäftigt das Oberlandesgericht Hamm. Im Zentrum stehen eine gemietete Kfz-Werkstatt, vier Herren, Benzin und ein Schaden von 409.000 Euro. Wie sich der Fall …
30.11.2017VWheute
Kfz: Juristen und Versi­cherer streiten um Regu­lie­rung Die Regulierung von Schäden gehört ja naturgemäß zu den ureigensten Aufgaben. Allerdings …
Kfz: Juristen und Versi­cherer streiten um Regu­lie­rung
Die Regulierung von Schäden gehört ja naturgemäß zu den ureigensten Aufgaben. Allerdings führt die finanzielle Höhe der Regulierung gerne mal zum Streitfall. Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage unter 1.072 Verkehrsanwälten …
21.04.2017VWheute
Demenz­kranke springt aus Fenster, Kran­ken­haus haftet Ein Krankenhaus muss für die Sicherheit von Demenzkranken sorgen. Geschieht das nicht, muss …
Demenz­kranke springt aus Fenster, Kran­ken­haus haftet
Ein Krankenhaus muss für die Sicherheit von Demenzkranken sorgen. Geschieht das nicht, muss die Klinik für den Schaden aufkommen, den eine dementen Patientin erleidet, wenn diese aus einem ungesicherten Fenster ihres …
Weiter