Märkte & Vertrieb

Glücksspielanbieter bekommt Versicherungslizenz

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Wie ein Sechser im Lotto: Lottoland hat nach eigener Aussage als weltweit erstes Glücksspielunternehmen eine Versicherungslizenz für seine Tochtergesellschaft Fortuna Insurance PCC Limited erhalten. Das Ziel ist die Stärkung des eigenen Standings und der Ausbau des B2B- und ILS-Geschäfts. Ein Einstieg in den Versicherungsmarkt scheint vorerst aber nicht geplant.
Die (Rück-)Versicherungsstruktur von Lottoland kombiniert nach eigener Aussage die Versicherung der Jackpotrisiken über eine Insurance-Linked-Securities (ILS)-Transaktion in Höhe von 120 Mio. Euro und eine klassische Rückversicherung zur "derzeit bestmöglichen Absicherung am Glücksspielmarkt". Der neu gegründete Versicherer wird von einem fünfköpfigen Vorstand geleitet werden. Dieser verfüge über "jahrelange Expertise in den Bereichen Versicherungen und Rückversicherungen, Finanzmärkte, Regulatorik und im Glücksspielsektor."
"Lottoland ist das erste und einzige Unternehmen im Glücksspielbereich mit einer Versicherungslizenz. Das unterstreicht unseren Anspruch, Vorreiter der Branche für Best Practice und Transparenz zu sein. Die Lizenz ist ein großer Schritt – nicht nur für Lottoland, sondern auch für die gesamte Glücksspielindustrie", kommentiert Lottoland-Vorstandschef Nigel Birrell.
Ein Einstieg in den Schaden-, Unfall- oder Lebensversicherungsmarkt scheint derzeit nicht geplant. Wichtiger sei dem Unternehmen die Bestätigung des eigenen Geschäftsmodells von regulatorischer Seite und die Möglichkeit, das eigene Geschäftsmodell – Produkt & Backoffice – auch Mitbewerbern anbieten zu können, erfuhr VWheute auf Nachfrage. (vwh/mv)
Bild: Lotto (Quelle: Fleming-Design / PIXELIO / www.pixelio.de)
Insurance-Linked Securities · Glücksspiel · Lottoland
Auch interessant
Zurück
01.06.2018VWheute
Friday erhält euro­päi­sche Versi­che­rungs­li­zenz Neues Kapitel für das Versicherungs-Start-up Friday: Das Insurtech wird zur Vollversicherung und …
Friday erhält euro­päi­sche Versi­che­rungs­li­zenz
Neues Kapitel für das Versicherungs-Start-up Friday: Das Insurtech wird zur Vollversicherung und eigenständig. Dafür erhielt Friday in Zusammenarbeit mit dem Commissariat aux Assurances in Luxemburg und der Bafin die …
14.05.2018VWheute
Anbang-Chef bekommt 18 Jahre wegen Betrug Es kommt nicht überraschend, aber das Urteil gegen Wu Xiaohui ist hart: Der Ex-Chef des chinesischen …
Anbang-Chef bekommt 18 Jahre wegen Betrug
Es kommt nicht überraschend, aber das Urteil gegen Wu Xiaohui ist hart: Der Ex-Chef des chinesischen Versicherungsunternehmens Anbang ist wegen Betrugs zu 18 Jahren Haft verurteilt worden. Zugleich wurden ihm seine "politischen Rechte" …
09.05.2018VWheute
Fonds-Riester bekommt von DIA die Note unge­nü­gend Die Basisrente bietet wesentlich mehr Anlagemöglichkeiten als die Riester-Rente. Das ist besonders…
Fonds-Riester bekommt von DIA die Note unge­nü­gend
Die Basisrente bietet wesentlich mehr Anlagemöglichkeiten als die Riester-Rente. Das ist besonders schmerzlich, da die letztgenannte Sparform eine wesentlich größere und heterogenere Zielgruppe aufweist, wie das Deutsche …
12.04.2018VWheute
Bafin bekommt für Provi­si­ons­de­ckel­vor­stoß Feuer Die Obergrenze für Provisionen wird kommen. Frank Grund, Exekutivdirektor Bafin, hat Vertretern …
Bafin bekommt für Provi­si­ons­de­ckel­vor­stoß Feuer
Die Obergrenze für Provisionen wird kommen. Frank Grund, Exekutivdirektor Bafin, hat Vertretern der Branche vorgeschlagen, dass die Unternehmen in der LV lediglich 2,5 Prozent der Laufzeit-Kundenbeiträge für …
Weiter