Märkte & Vertrieb

ERV-Seminarversicherung: genial oder unnötig?

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die ERV bietet eine Absicherung für Aus-, Fort- und Weiterbildung. Wenn Sie sich jetzt fragen, wer so etwas braucht, befinden Sie sich in guter Gesellschaft. Denn neben der Liebe zu Auto und Fußball eint die Deutschen das Desinteresse an Weiterbildungen. Steuert die Ergo Tochter also zielsicher den Versicherungskäse 2018 an oder handelt es sich bei der Seminarversicherung um einen genialen Schachzug?
Die ERV ist vom Nutzen überzeugt, denn der Bedarf an Weiterbildungen steige aufgrund des technologischen Wandels, der Digitalisierung und Globalisierung. Gegen diese Argumentation wäre wenig einzuwenden, wenn nicht diese Grafik ein ausgesprochenes Desinteresse der Deutschen an Weiterbildungen aufzeigen würde – das auch noch jährlich zu steigen scheint. Das Einzige was zunimmt, ist die Apathie der Deutschen dem Thema gegenüber.

Absicherung bei unvorhergesehenen Ereignissen

Was haben sich die ERV-Macher also bei der Konzeption der Seminarversicherung gedacht, schließlich werden zudem viele Weiterbildungen vom Arbeitgeber angeordnet und bezahlt, was den Kundenkreis entscheidend einengen dürfte. Offensichtlich verfügen die Münchener aber über geheimes Wissen oder eine Kristallkugel, denn die Versicherung ist keine Neuerung, sondern wird bereits seit einiger Zeit angeboten. hat sich Offenbar hat sie sich am Markt bewährt und wurde aktuell angepasst, wie VWheute auf Nachfrage erfuhr.
Versichert sind Seminarabbruch, -absage oder -rücktritt sowie die Kosten für die Anreise. Zudem gelten bei Gruppenbuchungen bis zu drei Personen als Risikopersonen und können den Versicherungsfall auslösen, beispielsweise bei Krankheit, Schwangerschaft oder einem Unfall. Alles in allem scheint das Produkt eine Reisekostenversicherung für Bildungsreisen zu sein.
Vor dem Versicherungskäse müssen sich die ERV-Macher auch nicht sorgen, denn dieser wird nur an neue Produkte vergeben. Und bei aller Wissensmuffelei, die Deutschen wollen lernen. Na ja, ein bisschen. Immerhin fast die Hälfte der Deutsche hält es für wahrscheinlich, sich in den nächsten zwei Jahren weiterzubilden.
(vwh/mv)
Bild: Lernen (Quelle: Henry Klingberg / PIXELIO / www.pixelio.de)
Grafiken von Statista
Ergo · ERV · Seminarversicherung
Auch interessant
Zurück
30.04.2019VWheute
DEVK: Fast jeder Vierte verlässt sich bei BU auf die gesetz­liche Absi­che­rung Psychische Erkrankungen sind immer öfter ein Grund für …
DEVK: Fast jeder Vierte verlässt sich bei BU auf die gesetz­liche Absi­che­rung
Psychische Erkrankungen sind immer öfter ein Grund für Berufsunfähigkeit. Allerdings scheinen nur wenige Bundesbürger einen entsprechenden Versicherungsschutz für den Fall der Fälle zu besitzen. Laut …
23.04.2019VWheute
Wenn die Versi­che­rung den Star­spieler zur WM schickt Sind wir ehrlich: Versicherung ist wichtig aber langweilig. Klar, viele Transaktionen in einer…
Wenn die Versi­che­rung den Star­spieler zur WM schickt
Sind wir ehrlich: Versicherung ist wichtig aber langweilig. Klar, viele Transaktionen in einer globalisierten Welt wären ohne die Branche nicht möglich, aber wie sexy ist die Absicherung einer Ölplattform? Ganz anders sieht …
06.03.2019VWheute
Muh-Absi­che­rung schützt jetzt Ober­ös­ter­reich Schreckensszenario Kuh – erneut muss sich die Politik in Österreich mit den gefleckten …
Muh-Absi­che­rung schützt jetzt Ober­ös­ter­reich
Schreckensszenario Kuh – erneut muss sich die Politik in Österreich mit den gefleckten Milchlieferanten und der von ihr ausgehenden Gefahr beschäftigen. Der Hintergrund ist das Urteil gegen einen Landwirt, dessen Kuh eine Frau zu …
26.02.2019VWheute
Nach tödli­cher Kuh-Attacke kommt jetzt Muh-Absi­che­rung Ein Bauer muss 490.000 Euro für seine trampelnde Kuh bezahlen. Das Tier hatte gemeinsam mit …
Nach tödli­cher Kuh-Attacke kommt jetzt Muh-Absi­che­rung
Ein Bauer muss 490.000 Euro für seine trampelnde Kuh bezahlen. Das Tier hatte gemeinsam mit ihrer Herde im Sommer 2014 eine Wanderin zu Tode stampeded. Noch ist unklar, ob seine Versicherung für den Schaden aufkommt, doch …
Weiter