Unternehmen & Management

DFV nutzt bei Leistungsbearbeitung künstliche Intelligenz

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die deutsche Familienversicherung (DFV) hat sich für die Weiterentwicklung des digitalen Prozesses einen Partner gesucht: das Start-up Minds-Medical. Die Frankfurter nutzen bei der Digitalisierung der Leistungsbearbeitung in der Krankenversicherung ICD-10-Codes. Die Codes sind internationale statistische Klassifikationen von Krankheiten und Gesundheitsproblemen.
Auf jeder Arzt- oder Krankenhausrechnung findet sich ein ICD-Code der ausgelesen werden kann und eine volldigitale Dunkelverarbeitung in der Leistungsbearbeitung ermöglicht. Bis zum Ende des Jahres möchte die DFV die Abwicklung komplett digitalisiert haben. Stefan M. Knoll, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Familienversicherung erläutert das Vorgehen: "Die KI von Minds-Medical scannt die ICD-10-Codes auf den Krankenhaus- und Arztrechnungen und leitet danach den Kostenerstattungsprozess ein, nur noch in Sonderfällen schaltet sich ein Sachbearbeiter in den Prozess ein.
Im weiteren Verlauf wird die KI Mitarbeiterentscheidungen mit einbeziehen, sodass wir perspektivisch nur noch mit künstlicher Intelligenz in der Schaden- und Leistungsregulierung arbeiten werden. Das ausgesprochene Ziel der volldigitalen Schaden- und Leistungsregulierung wird die Deutsche Familienversicherung somit bis zum Jahresende realisieren." Die Codes werden von der der Weltgesundheitsorganisation (WHO) herausgegeben.
Zuletzt hatte Knoll, ein Oberst der Reserve, den "Kameraden Schutz" an den Markt gebracht. Das sind Krankenzusatzversicherungen für Mitarbeiter der Bundeswehr, Feuerwehr und THW, die über App und Smartphone abgeschlossen werden können. Die Staatsschützer erhalten bei Abschluss einen Gutschein, den sie in Spezialshops für berufsspezifische Ausrüstung nutzen können. Zudem profitieren sie jetzt von einer digitalen Leistungsbearbeitung. (vwh/mv)
Bild: Stefan M. Knoll (Quelle: DFV)
Krankenversicherung · DFV Deutsche Familienversicherung AG · Stefan M. Knoll · Leistungsbearbeitung
Auch interessant
Zurück
24.05.2019VWheute
DFV wächst über­durch­schnitt­lich - und schreibt Verluste Die Deutsche Familienversicherung AG (DFV) ist im Dezember 2018 als erstes Insurtech …
DFV wächst über­durch­schnitt­lich - und schreibt Verluste
Die Deutsche Familienversicherung AG (DFV) ist im Dezember 2018 als erstes Insurtech Unternehmen Europas an die Börse gegangen und hat damit die Weichen für weiteres Wachstum gestellt. Wie der Vorstandsvorsitzende Stefan …
21.05.2019VWheute
Rück­ver­si­che­rung 2019 zwischen Ausnah­me­zu­stand und neuer Norma­lität Die gegenwärtigen Zeiten sind von Instabilität und Unsicherheit geprägt…
Rück­ver­si­che­rung 2019 zwischen Ausnah­me­zu­stand und neuer Norma­lität
Die gegenwärtigen Zeiten sind von Instabilität und Unsicherheit geprägt. Das politische und ökonomische Projekt Europa wird von einzelnen populistisch und nationalistisch geprägten Regierungen einem …
16.05.2019VWheute
Deut­sche Fami­li­en­ver­si­che­rung will über ProSieben Lassie versi­chern Ok, nicht nur Lassie, Haustiere allgemein stehen im Fokus der Frankfurter.…
Deut­sche Fami­li­en­ver­si­che­rung will über ProSieben Lassie versi­chern
Ok, nicht nur Lassie, Haustiere allgemein stehen im Fokus der Frankfurter. Dafür wird die bestehende Kooperation mit ProSiebenSat.1 Digital genutzt und ausgebaut. Den Markt für Tierversicherungen b…
17.04.2019VWheute
Stefan Gericke über­nimmt Leitung des Bereichs Profi­sport bei SRC Special Risk Consor­tium GmbH Stefan Gericke hat zum 1. April 2019 bei SRC die …
Stefan Gericke über­nimmt Leitung des Bereichs Profi­sport bei SRC Special Risk Consor­tium GmbH
Stefan Gericke hat zum 1. April 2019 bei SRC die Leitung des Geschäftsfeldes Profisport übernommen. Er kommt vom internationalen Versicherungsmakler Aon zu SRC, bei dem er …
Weiter