Köpfe & Positionen

"Partnerschaft ist von Vertrauen geprägt"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Kaum eine andere Branche ist mit den Versicherern so verzahnt wie die Automobilhersteller. Wenn heute die Internationale Autotmobil-Ausstellung ihre Pforten öffnet, stehen auch aktuelle Themen wie autonomes Fahren und der Dieselskandal auf der Tagesordnung. "Für einen Automobilhersteller ist das Thema Produkthaftung genauso wichtig wie der Schutz der Produktionsanlagen", betont Ingo Telschow, CEO der Daimler Insurance Services.
VWheute: Läuft die Zusammenarbeit zwischen Kfz-Herstellern und Industrieversicherern noch stabil?
Ingo Telschow: Die Partnerschaft ist dank langjähriger Zusammenarbeit von Vertrauen geprägt. Es findet ein regelmäßiger Dialog über alle Ebenen statt. Daimler ist dabei ein geschätzter Partner sowohl bei den Kunden als auch seitens der Versicherungswirtschaft.
VWheute: Wofür bieten Industrieversicherungen in der Automobilbranche denn eigentlich Deckung?
Ingo Telschow: Versicherungskonzeptionen basieren im Bereich Property-Insurance auf weltweiten Analysen und Risikoinspektionen sowie auf mathematischen Modellen, die Eintrittswahrscheinlichkeiten und Schadenhöhen simulieren. Für einen Automobilhersteller ist das Thema Produkthaftung genauso wichtig wie der Schutz der Produktionsanlagen weltweit gegen Feuer und Betriebsunterbrechungen.
VWheute: Haben sich zwischenzeitlich Erwartungen von Industrieversicherern an die Automobilbranche geändert?
Ingo Telschow: Die Herausforderungen von Daimler Insurance Services (DIS) sowie der Industrieversicherer haben sich dadurch geändert, dass eine Verschiebung weg vom reinen Schadenmanagement hin zum proaktiven, antizipierenden Risikomanagement stattgefunden hat.
Bei uns werden deshalb unter anderem weltweit
  • Betriebsunterbrechungsstudien erstellt,
  • Naturkatastrophenanalysen durchgeführt,
  • Neubauvorhaben bereits in der Planungs- und Konzeptionsphase versicherungstechnisch beraten und begleitet.
Für diese Aktivitäten muss die Versicherungswirtschaft Lösungen anbieten. Das elektrische, autonome und vernetzte Fahren stellt zukünftig neue Anforderungen an die Insurance-Risk-Management Konzepte und künftige Versicherungslösungen.
VWheute: Lässt sich das Risiko von Großschäden bei Automobilherstellern überhaupt reduzieren?
Ingo Telschow: Aufgrund der hohen Auslastung in der Produktion ist ein vorbeugendes Risikomanagement, das die Entstehung von Schäden und daraus resultierenden Betriebsunterbrechungen verhindert, anzustreben. Die Interessenlage der Hersteller und der Versicherungswirtschaft ist hier deckungsgleich.
Die Fragen stellte VWheute-Korrespondent Sascha Schulz.
Bild: Ingo Telschow ist Vorstandsvorsitzender der Daimler Insurance Services. (Quelle: Daimler)
Industrieversicherer · Daimler Insurance Services GmbH · Ingo Telschow
Auch interessant
Zurück
09.07.2019VWheute
Omni:us-Grün­derin Wahl­forss: "Wir repa­rieren keine Lecks, wir machen neu" Immer mehr Versicherer nutzen künstliche Intelligenz (KI) zur …
Omni:us-Grün­derin Wahl­forss: "Wir repa­rieren keine Lecks, wir machen neu"
Immer mehr Versicherer nutzen künstliche Intelligenz (KI) zur Optimierung der eigenen Prozesse. Dabei spielt auch die Kooperation mit Insurtechs eine relevante Rolle. VWheute hat exklusiv mit …
24.06.2019VWheute
Gene­rali schließt Cloud-Part­ner­schaft mit Google Die Generali will künftig gemeinsam Google Versicherungspolicen entwickeln. Dazu hat der …
Gene­rali schließt Cloud-Part­ner­schaft mit Google
Die Generali will künftig gemeinsam Google Versicherungspolicen entwickeln. Dazu hat der italienische Versicherungskonzern Medienberichten zufolge eine strategische Cloud-Partnerschaft mit dem Technologieriesen geschlossen.
13.03.2019VWheute
Können in der PKV zwei Männer Eltern sein? Ein Mann möchte ein Kind in seine private Krankenversicherung einschließen, der Vater ist biologisch …
Können in der PKV zwei Männer Eltern sein?
Ein Mann möchte ein Kind in seine private Krankenversicherung einschließen, der Vater ist biologisch gesehen sein Lebensgefährte. Ob das Kind versichert werden kann, dieser Frage hatte am Ende das Oberlandesgericht Celle (Az.: U 178/18) …
06.03.2019VWheute
massUp und Willis Towers Watson schließen stra­te­gi­sche Part­ner­schaft Erneute Kooperation zwischen Start-up und etabliertem Unternehmen: Das …
massUp und Willis Towers Watson schließen stra­te­gi­sche Part­ner­schaft
Erneute Kooperation zwischen Start-up und etabliertem Unternehmen: Das Insurtech massUp hat eine weltweit gültige Kooperation mit Willis Towers Watson (WTW) geschlossen, die mehrere Gebiete umfasst.
Weiter