Märkte & Vertrieb

Cybermarkt: "Wir mussten echte Pionierarbeit leisten"

Von Tobias DanielTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Cyper-Policen waren auf dem deutschen Markt lange Zeit kein Thema. "Anfangs mussten wir echte Pionierarbeit leisten und sowohl Makler als auch Kunden grundlegend zum Thema aufklären und zu sensibilisieren", betont Ole Sieverding von Hiscox gegenüber VWheute. Heute seien Cyber-Policen "dynamischer als herkömmliche Versicherungsprodukte und erfordern viel Know-how, sowohl im Underwriting als auch in der Schadenabwicklung".
VWheute: Cyberattacken sind mittlerweile längst an der Tagesordnung. Jüngstes Beispiel ist der Hackerangriff auf Equifax. Dennoch steckt der Markt für Cyberpolicen noch in den Kinderschuhen. Woran liegt das?
Ole Sieverding: In den USA gibt es das Produkt bereits seit Ende der 1990er-Jahre und hat sich dort bis heute zu einem Milliardenmarkt entwickelt. In Deutschland waren wir 2011 die Ersten mit einem eigenständigen Cyber-Produkt auf dem Markt und haben daher noch einen weiteren Weg vor uns.
Das Interesse und die Abschlüsse wachsen aber exponentiell, was auch mit der gesteigerten Medienberichterstattung und medienwirksamen Hackerangriffen wie dem auf den Bundestag in 2015 und den Locky-Angriffen in 2016 zusammenhängt, allen voran auf das Lukaskrankenhaus in Neuss.
In diesem Jahr folgten folgenschwere Angriffe durch WannaCry und NotPetya, die Unternehmen wie Beiersdorf und Maersk hart getroffen haben. Dadurch ist die Aufmerksamkeit und die Relevanz des Themas deutlich gestiegen. Unsere Aufgabe ist es, gemeinsam mit den Versicherungsmaklern über die Risiken aufzuklären und passende Lösungen für die Kunden anzubieten.
VWheute: Sie sprechen in Ihrem Vortrag über die ersten Schritte des Versicherungsproduktes in den Kinderschuhen. Wie würden Sie diese skizzieren?
Ole Sieverding: Anfangs mussten wir echte Pionierarbeit leisten und sowohl Makler und Kunden grundlegend zum Thema aufklären und zu sensibilisieren. Dieses Engagement zahlt sich nun aus und zeigt sich in einem sehr großen Interesse an entsprechenden Versicherungslösungen. Wir sehen aber auch, dass es Zeit braucht, das Produkt zu etablieren. Unternehmen, die sich vor ein bis zwei Jahren mit der Cyberversicherung auseinandergesetzt haben, entschließen sich heute zum Kauf.
VWheute: Jean-Jacques Henchoz vom Rückversicherer Swiss Re sprach kürzlich davon, dass Cyberpolicen kurzfristig keine Wachstumsgeschichte seien. Wie bewerten Sie die Marktaussichten in den kommenden Jahren?
Ole Sieverding: Als wir vor gut sechs Jahren mit unserer Cyber-Police in Deutschland gestartet sind, hätten wir diese Aussage so bestätigt. Heute sehen wir aber, dass unsere Arbeit Früchte trägt und sind mit der Geschäftsentwicklung und dem Wachstum sehr zufrieden.
Cyber-Policen sind dynamischer als herkömmliche Versicherungsprodukte und erfordern viel Know-how, sowohl im Underwriting als auch in der Schadenabwicklung. Wir haben unsere Expertise weiter ausgebaut, ein Expertenteam aufgebaut und zugleich das Produkt kontinuierlich anhand der Anforderungen und Kundenbedürfnisse angepasst.
Wichtig ist, dass neben dem reinen Bilanzschutz vor allem Assistanceleistungen wie die unmittelbare Unterstützung in der Cyber-Krise sowie präventive Maßnahmen im Vordergrund stehen. So bieten wir ein kostenfreies Cyber-Training zur Sensibilisierung aller Mitarbeiter unserer versicherten Unternehmen an und erstellen einen individuellen Krisenplan mit Handlungsanweisungen für den Ernstfall.
Wir sind also gut aufgestellt und blicken mit unserem Angebot sehr positiv in die Zukunft. Der deutsche Cyber-Markt ist aus den Kinderschuhen herausgewachsen und wir sind überzeugt davon, dass sich Cyber kurz-, aber auch langfristig zu einer der wichtigsten Sparten in der Versicherungsbranche entwickelt.
Die Fragen stellte VWheute-Redakteur Tobias Daniel.
Bild: Ole Sieverding, Product Head Cyber & Data Risks bei Hiscox Deutschland, spricht heute zu diesem Thema auf dem Partnerkongress der Versicherungsforen Leipzig. (Quelle: Hiscox Deutschland)
Cyber Policen · Hiscox · Ole Sieverding
Auch interessant
Zurück
15.10.2018VWheute
Wachs­tums­markt: Was Versi­che­rungen gegen Steu­er­ri­siken wirk­lich leisten Versicherungen gegen Steuerrisiken werden immer beliebter. Ursächlich …
Wachs­tums­markt: Was Versi­che­rungen gegen Steu­er­ri­siken wirk­lich leisten
Versicherungen gegen Steuerrisiken werden immer beliebter. Ursächlich dafür ist laut den Autoren Dr. Dennis Froneberg,Head of Broker Engagement für die DACH-Region und Head of M&A in Nordeuropa …
11.06.2018VWheute
BGH: Amok­läufer muss Scha­den­er­satz für Poli­zisten leisten Der Amokläufer an einer Ludwigshafener Berufsschule im Jahr 2010 muss für die erlittene…
BGH: Amok­läufer muss Scha­den­er­satz für Poli­zisten leisten
Der Amokläufer an einer Ludwigshafener Berufsschule im Jahr 2010 muss für die erlittene psychische Erkrankungen eines Polizisten Schadenersatz leisten. Dies gelte auch dann, wenn er sich widerstandslos von den …
27.04.2018VWheute
Axa gegen Allianz: Buberl schaltet, Bäte verwaltet Es heißt, mutig ist derjenige, der "Nein" sagt. Im Kampf um den Platz des größten Versicherers ist …
Axa gegen Allianz: Buberl schaltet, Bäte verwaltet
Es heißt, mutig ist derjenige, der "Nein" sagt. Im Kampf um den Platz des größten Versicherers ist es Thomas Buberls "Nein" zur bisherigen Konzernpolitik, große Übernahmen zu meiden. Mit dem Kauf der XL-Group überraschte der …
06.03.2018VWheute
Arnold: LV soll "echte Lebens­ri­siken" absi­chern Jörg Arnold ist ein Freund der Rentenversicherung. Weniger gern mag der Vorstandsvorsitzende der …
Arnold: LV soll "echte Lebens­ri­siken" absi­chern
Jörg Arnold ist ein Freund der Rentenversicherung. Weniger gern mag der Vorstandsvorsitzende der Swiss Life Deutschland die Absicherung mit ETF und Risiko-LV. Im Interview mit dem Nachrichtenmagazin Focus erklärt er die Vorteile …
Weiter