Unternehmen & Management

Pflege ist ein Trauerfall - Münchener Verein reagiert

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
In Deutschland gibt es zu wenig Fachkräfte in der Pflege und im Krankenhaus. In der Wahlkampfarena ging ein Pflegeauszubildender die Kanzlerin deswegen hart an. Diese wirkte in ihrer Argumentation alles andere als sicher und konnte nicht versprechen, dass alle Missstände schnell behoben würden. Ob der Münchener Verein deswegen seinen Tarif Deutsche PrivatPflege angepasst hat?
Bei aller Neutralität kann festgehalten werden, dass Kanzlerin Merkel keinen ganz sicheren Plan in der Tasche hat, wie dem Notstand in Pflege und Krankenhaus beizukommen ist. Das wird in folgendem Video ab Minute drei deutlich.
Ob es Zufall oder eine geschickte Werbestrategie ist, dass der Münchener Verein seinen bestehenden Pflegetarif Deutsche PrivatPflege gerade jetzt abändert, ist schwer zu sagen. Sicher ist, dass "deutlich mehr Flexibilität bei Pflegearten und Höhe der Absicherung“ geboten werden soll. Dadurch soll der der neue private Pflegeschutz "ein hohes Vertriebspotenzial" bieten.

Privater Pflegetarif

Im ungeförderten Pflegetagegeld gibt es jetzt ohne Wartezeit Schutz. Neu ist laut dem Unternehmen die "flexible finanzielle Absicherung der Pflegearten". Bewährtes bleibt laut der Münchener erhalten: "Unsere bewährten Komponenten wie beispielsweise die weltweite Leistung, die hinzu wählbare Beitragsbefreiung ab Pflegegrad 2 oder 4 und der Inflationsschutz durch Dynamik bleiben weiterhin bestehen", erklärt Rainer Reitzler, Vorsitzender des Vorstandes der Münchener Verein Versicherungsgruppe.
Die genauen Leistungsmerkmale und einen kleinen Erklärfilm Pflege bietet die Versicherung Kunden und Maklern online an. (vwh/mv)
Bild: Pflege (Quelle: Rainer Sturm / PIXELIO / www.pixelio.de)
Pflegevorsorge · Angela Merkel · Münchener Verein
Auch interessant
Zurück
27.04.2018VWheute
Provi­si­ons­de­ckel: „Branche reagiert panisch ableh­nend“ Mit dem zuletzt intensiv debattierten Obergrenzen-Plan zielt die Bafin auf mehr Fairness …
Provi­si­ons­de­ckel: „Branche reagiert panisch ableh­nend“
Mit dem zuletzt intensiv debattierten Obergrenzen-Plan zielt die Bafin auf mehr Fairness im Provisionsvertrieb. Aus der Sicht von Matthias Beenken ist die vehemente Kritik an dem Vorhaben nicht nachzuvollziehen - zumal …
15.03.2018VWheute
Kanz­lerin Merkel geht in die vierte Runde Nach insgesamt 172 Tagen ist es nun vollendet: Genau fünf Monate, zwei Wochen und fünf Tage nach der …
Kanz­lerin Merkel geht in die vierte Runde
Nach insgesamt 172 Tagen ist es nun vollendet: Genau fünf Monate, zwei Wochen und fünf Tage nach der Bundestagswahl ist die neue Bundesregierung unter Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nun vereidigt worden. Mit Jens Spahn (CDU) als …
12.12.2017VWheute
Merkel stemmt sich gegen Bürger­ver­si­che­rung Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Forderungen aus der SPD nach dem Einstieg in die …
Merkel stemmt sich gegen Bürger­ver­si­che­rung
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Forderungen aus der SPD nach dem Einstieg in die Bürgerkranken- und pflegeversicherung eine klare Absage erteilt. Nach zweitägigen Beratungen im CDU-Bundesvorstand erklärte sie in Berlin, sie …
10.11.2017VWheute
Yougov: Deut­li­cher Nach­hol­be­darf bei privater Cyber­po­lice Cyberversicherungen rücken dank steigender Gefahren aus dem World Wide Web immer mehr…
Yougov: Deut­li­cher Nach­hol­be­darf bei privater Cyber­po­lice
Cyberversicherungen rücken dank steigender Gefahren aus dem World Wide Web immer mehr ins Rampenlicht der Unternehmen. Dass allerdings auch Privatnutzer immer häufiger Opfer von Datendiebstahl oder sonstigen …
Weiter