Unternehmen & Management

Pflege ist ein Trauerfall - Münchener Verein reagiert

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
In Deutschland gibt es zu wenig Fachkräfte in der Pflege und im Krankenhaus. In der Wahlkampfarena ging ein Pflegeauszubildender die Kanzlerin deswegen hart an. Diese wirkte in ihrer Argumentation alles andere als sicher und konnte nicht versprechen, dass alle Missstände schnell behoben würden. Ob der Münchener Verein deswegen seinen Tarif Deutsche PrivatPflege angepasst hat?
Bei aller Neutralität kann festgehalten werden, dass Kanzlerin Merkel keinen ganz sicheren Plan in der Tasche hat, wie dem Notstand in Pflege und Krankenhaus beizukommen ist. Das wird in folgendem Video ab Minute drei deutlich.
Ob es Zufall oder eine geschickte Werbestrategie ist, dass der Münchener Verein seinen bestehenden Pflegetarif Deutsche PrivatPflege gerade jetzt abändert, ist schwer zu sagen. Sicher ist, dass "deutlich mehr Flexibilität bei Pflegearten und Höhe der Absicherung“ geboten werden soll. Dadurch soll der der neue private Pflegeschutz "ein hohes Vertriebspotenzial" bieten.

Privater Pflegetarif

Im ungeförderten Pflegetagegeld gibt es jetzt ohne Wartezeit Schutz. Neu ist laut dem Unternehmen die "flexible finanzielle Absicherung der Pflegearten". Bewährtes bleibt laut der Münchener erhalten: "Unsere bewährten Komponenten wie beispielsweise die weltweite Leistung, die hinzu wählbare Beitragsbefreiung ab Pflegegrad 2 oder 4 und der Inflationsschutz durch Dynamik bleiben weiterhin bestehen", erklärt Rainer Reitzler, Vorsitzender des Vorstandes der Münchener Verein Versicherungsgruppe.
Die genauen Leistungsmerkmale und einen kleinen Erklärfilm Pflege bietet die Versicherung Kunden und Maklern online an. (vwh/mv)
Bild: Pflege (Quelle: Rainer Sturm / PIXELIO / www.pixelio.de)
Pflegevorsorge · Angela Merkel · Münchener Verein
Auch interessant
Zurück
09.08.2019VWheute
Julia Merkel (R+V): "In weniger als fünf­zehn Jahren herrscht in den Vorstands­etagen Gleich­be­rech­ti­gung" Das Genderthema wird in Gesellschaft, …
Julia Merkel (R+V): "In weniger als fünf­zehn Jahren herrscht in den Vorstands­etagen Gleich­be­rech­ti­gung"
Das Genderthema wird in Gesellschaft, Wirtschaft und Medien mit einer unheimlichen Verbissenheit geführt. Julia Merkel, Personalvorstand bei der R+V, hält wenig vom …
21.05.2019VWheute
Ergo: "Unsere Produk­ti­vität ist in manchen Segmenten um fast 20 Prozent gestiegen" Die Ergo Deutschland positioniert sich neu: So hat der …
Ergo: "Unsere Produk­ti­vität ist in manchen Segmenten um fast 20 Prozent gestiegen"
Die Ergo Deutschland positioniert sich neu: So hat der Versicherer sein Markenportfolio neu justiert und auf eine Marke reduziert. Wie dies bei den Kunden und den Mitarbeitern ankommt, erläutern …
02.04.2019VWheute
"Mögli­cher­weise muss bei der D&O die Produkt­struktur über­dacht werden" Das Financial Lines Forum 2019 beginnt heute in Zurich. Das Event hat die …
"Mögli­cher­weise muss bei der D&O die Produkt­struktur über­dacht werden"
Das Financial Lines Forum 2019 beginnt heute in Zurich. Das Event hat die Vermögensschaden-Risiken und deren Versicherung im Fokus. VWheute hat vorab mit zwei Referenten der Veranstaltung zum Gespräch …
06.02.2019VWheute
Merkel besucht schwä­chelnde IT-Nation: Was deut­sche Versi­cherer von Japan lernen können und was sie vermeiden sollten Gerade das …
Merkel besucht schwä­chelnde IT-Nation: Was deut­sche Versi­cherer von Japan lernen können und was sie vermeiden sollten
Gerade das hochtechnologisierte Japan hat enormen Nachholbedarf bei der Digitalisierung des eigenen Versicherungsmarktes und wird von China spielend …
Weiter