Unternehmen & Management

Schweizer Autodiebe lieben Range Rover

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Autodiebstähle gehören zum Leidwesen der Kfz-Versicherer nicht immer zur Tagesordnung. Dabei scheinen bestimmte Autotypen auch grenzüberschreitend bei den Langfingern besonders beliebt zu sein. In der benachbarten Schweiz scheinen Range Rover bei den Autodieben besonders beliebt zu sein. Am häufigsten gestohlen wird der VW Golf, konstatiert eine Statistik der Axa Winterthur.
Demnach waren im vergangenen Jahr in der Eidgenossenschaft rund 4,5 Millionen Fahrzeuge zugelassen. Laut offizieller Kriminalitätsstatistik wurden 1.225 Fahrzeuge gestohlen. Besonders beliebt sind nach Angaben der Axa Winterthur jedoch keine Luxusautos, sondern vielmehr der VW Golf.
Insgesamt 130 Diebstähle registrierte der Versicherer in den vergangenen fünf Jahren. Auf den weiteren Plätzen folgen der BMW 3er (106 Fälle), gefolgt vom Audi A4 (77). Unterteilt nach Automarken scheinen die Fahrzeuge laut Axa Winterthur der Marke Volkswagen mit einem Anteil von 11,7 Prozent besonders beliebt zu sein.
Knapp dahinter folgen Audi mit einem Anteil von 10,7 Prozent und BMW mit einem Anteil von 10,5 Prozent. Gleichzeitig registrierte das BKA einen deutlichen bei dauerhaft entwendeten Pkw des Herstellers Porsche mit einem Plus von 69 Prozent. Auch bei Oldtimern und sogenannten Youngtimern war ein deutlicher Anstieg der Diebstähle erkennbar.
Am unteren Ende der Frequenz-Rangliste rangieren laut Axa die asiatische Marken: Für einen Suzuki, Mitsubishi oder Hyundai ist die Wahrscheinlichkeit für einen Autoklau nur etwa halb so groß wie im Schnitt. "Gerade VW sind in der Schweiz sehr viele auf den Straßen unterwegs", erklärt Thomas Lang, Leiter Motorfahrzeug-Services bei der Axa Winterthur.

Volkswagen sind auch bei Autodieben in Deutschland beliebt

Auch in Deutschland scheinen Volkswagen bei Autodieben besonders beliebt zu sein, wie aus dem Bundeslagebild Kfz-Kriminalität 2016 des Bundeskriminalamtes (BKA) hervorgeht. Demnach registrierten die Kriminalisten im vergangenen Jahr insgesamt 4.620 entwendete Fahrzeuge der Marke VW (2015: 5.123). Dahinter folgen Audi mit 3.361 Diebstählen (2015: 3.169) und BMW mit 2.578 Diebstählen (2015: 2.637). (vwh/td)
Bildquelle: dg
Grafikquelle: Axa Winterthur
Autodiebstahl · Axa Winterthur
Auch interessant
Zurück
20.06.2018VWheute
BKA verzeichnet weniger Auto­dieb­stähle Das Bundeskriminalamt (BKA) hat im vergangenen Jahr einen leichten Rückgang bei den Autodiebstählen …
BKA verzeichnet weniger Auto­dieb­stähle
Das Bundeskriminalamt (BKA) hat im vergangenen Jahr einen leichten Rückgang bei den Autodiebstählen verzeichnet. Demnach wurden 2017 insgesamt 19.026 Pkw entwendet. Dies entspricht einem Rückgang von knapp einem Prozent gegenüber dem …
25.05.2018VWheute
Schwer­wie­gende Zweifel beim Auto­dieb­stahl drehen Beweis­pflicht Ist ein Autodiebstahl nicht plausibel, muss der Versicherungsnehmer den Diebstahl …
Schwer­wie­gende Zweifel beim Auto­dieb­stahl drehen Beweis­pflicht
Ist ein Autodiebstahl nicht plausibel, muss der Versicherungsnehmer den Diebstahl beweisen. Dazu muss der Kfz-Versicherer allerdings schwerwiegende Zweifel anbringen. Gelingt das, findet sich der Autobesitzer in …
26.09.2017VWheute
Schweizer Axa verab­schiedet sich von Winter­thur Der Zusatz Winterthur fällt bei der Axa Schweiz weg. Ab dem "Frühling 2018" werde sowohl eine …
Schweizer Axa verab­schiedet sich von Winter­thur
Der Zusatz Winterthur fällt bei der Axa Schweiz weg. Ab dem "Frühling 2018" werde sowohl eine "Ein-Marken-Strategie" verfolgt und sich dem Trend der Axa Gruppe angeschlossen, die weltweit ihren Markenauftritt erneuert. Die "neue …
21.09.2017VWheute
Diebe schwören auf Edel­me­talle und Autos Fahrzeuge und Edelmetalle sind bekanntermaßen besonders begehrte Sammlerobjekte. Daher dürfte es kaum …
Diebe schwören auf Edel­me­talle und Autos
Fahrzeuge und Edelmetalle sind bekanntermaßen besonders begehrte Sammlerobjekte. Daher dürfte es kaum verwundern, dass sich die beiden edlen Gerätschaften auch bei Menschen mit einer ausgeprägten kriminellen Energie einer besonderen …
Weiter