Politik & Regulierung

Millionenschaden bei Brand auf Gestüt in St. Johann

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
100 Tonnen Getreide brennen ausgezeichnet. Das wurde bei einem Brand mit Millionenschaden auf einem Pferdegestüt in St. Johann in der Nähe von Reutlingen klar. In einer Lagerhalle fingen die Feldfrüchte Feuer und verursachten ein riesiges Feuer. Bei dem Brand wurde eine denkmalgeschützte Lagerhalle komplett zerstört. Glück im Unglück: Weder Mensch noch Pferd kamen zu Schaden.
Rund 30 Hengste mussten vor den Flammen gerettet werden, die dem Großaufgebot der Feuerwehr bereits bei der Auskunft entgegenschlugen. Bei dem aus unbekannten Gründen entfachten Feuer kamen weder Mensch noch Pferd zu Schaden. Für die Lagerhalle konnten die Brandschutzbekämpfer nichts mehr tun, sie brannte komplett ab. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.
Wie stark das Feuer wütete und wie überraschend es ist, dass weder Mensch noch Tier zu Schaden kamen, können sie in diesem Fotozusammenschnitt sehen.
(vwh/mv)
Bild: Feuer auf einem Gestüt in St. Johann, Nähe Reutlingen. (Quelle: dpa)
Bildquelle oben: magicpen / PIXELIO (www.pixelio.de)
Videoquelle: ZooM!
Firmengeschäft · Brand · Pferde
Auch interessant
Zurück
16.03.2018VWheute
Drei von zehn Unfällen passieren ablen­kungs­be­dingt "Konzentriere dich auf die Straße!" Das ist die zentrale Botschaft einer neuen Untersuchung des …
Drei von zehn Unfällen passieren ablen­kungs­be­dingt
"Konzentriere dich auf die Straße!" Das ist die zentrale Botschaft einer neuen Untersuchung des Allianz Zentrums für Technik (AZT). Die mangelnde Aufmerksamkeit, hervorgerufen durch unterschiedlichste Quellen, ist für 30 …
27.02.2018VWheute
Gwehen­berger: "Haben über Typklassen einen Hebel" Ist ein unfallfreier KFZ-Verkehr mit menschlichen Fahrern realistisch? VWheute hat darüber mit …
Gwehen­berger: "Haben über Typklassen einen Hebel"
Ist ein unfallfreier KFZ-Verkehr mit menschlichen Fahrern realistisch? VWheute hat darüber mit Johann Gwehenberger, Leiter Unfallforschung im Allianz Zentrum für Technik (AZT), lange und eingehend gesprochen. Weitere Themen waren…
02.02.2018VWheute
Alters­vor­sorge: Am Spar­zwang führt kein Weg vorbei Deutschland hat in der Altersvorsorge den Anschluss an die internationalen Entwicklungen verlore…
Alters­vor­sorge: Am Spar­zwang führt kein Weg vorbei
Deutschland hat in der Altersvorsorge den Anschluss an die internationalen Entwicklungen verloren. Wichtige Reformen wurden verschlafen. Während viele Nachbarländer schon in den 1970er und 1980er Jahren effiziente …
27.06.2017VWheute
Versi­cherer-IT ist nicht fit für die Zukunft Deutschlands Versicherer haben Strategien entwickelt, um dem Megatrend Digitalisierung zu begegnen, zu …
Versi­cherer-IT ist nicht fit für die Zukunft
Deutschlands Versicherer haben Strategien entwickelt, um dem Megatrend Digitalisierung zu begegnen, zu diesem Schluss kommt eine Studie von Unternehmensberatung EY Innovalue. Allerdings verknüpften sie diese bislang nicht ausreichend …
Weiter