Unternehmen & Management

"Meine Gesundheit": PKV-Anbieter rücken zusammen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Neben der Axa und der Versicherungskammer Bayern beteiligt sich nun auch die Koblenzer Debeka am Online-Portal "Meine Gesundheit". Das Angebot soll eine Verbindung zu Leistungserbringern und Versicherern auf digitalem Weg schaffen. Vereinfacht wird etwa die Leistungsabrechnung, die Arztwahl oder Terminvereinbarungen. Weitere Akteure könnten folgen.
Es ist nicht der erste Schritt der Debeka, um den Service für die Mitglieder (digital) zu verbessern. Im Juni kaufte sich der Versicherer bei Ottonova ein und gründete einen Monat später gemeinsam mit der Süddeutsche Krankenversicherung und der Viamed GmbH die Carelutions GmbH, einer Service Gesellschaft für Dienstleistungen rund um die Krankenversicherung.

Eine digitale Brücke zur Debeka und Dritten

Das ePortal "Meine Gesundheit" soll die Mitglieder digital mit ihrer Krankenversicherung und den ärztlichen und nichtärztlichen Leistungserbringern verbinden. Letztgenannte können ihre Rechnungen auf Wunsch digital in das Portal des Versicherten einstellen. Das Mitglied kann die Forderungen einsehen, nachverfolgen und an den Versicherer versenden.
Die Leistungsabrechnung kann direkt über das Portal erfolgen. Zusätzlich werden den Mitgliedern Online-Funktionen zur Arztsuche und Terminvereinbarung angeboten und sie können prüfen, ob Medikamente erstattungsfähig sind. Das Erstellen eines persönlichen Einnahmeplans ist ebenso möglich. Das Portal soll den Debeka Mitgliedern ab dem ersten Halbjahr 2018 zur Verfügung stehen.
Das Angebot hat neben der Debeka auch die Versicherungskammer Bayern überzeugt, die ihren Mitgliedern den Service ebenfalls anbieten wird, wie das Portal meldet. Krankenvollversicherten der Axa steht Meine Gesundheit bereits seit Mai 2016 kostenfrei zur Verfügung.

Sicherheit und Service bieten

Debeka-Chef Uwe Laue erklärt die Gründe für den Einstieg bei MGS: "Bei der Entscheidung für die Beteiligung überzeugten uns insbesondere die hohen Standards im Bereich Datensicherheit. Diese beruhen auf dem patentierten Verschlüsselungsverfahren der CompuGroup Medical (CGM), die durch den Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz und den TÜV Saarland zertifiziert sind."
Weiter führt er aus: "Meine Gesundheit ist für uns dabei nicht einfach nur ein weiterer Schritt in Richtung Digitalisierung. Wir gehen ihn vor allem, weil er deutliche Mehrwerte für unsere Mitglieder schafft. Die digitale Vernetzung eröffnet uns neue Möglichkeiten, mit denen wir ihre Bedürfnisse noch stärker in den Mittelpunkt stellen."
Durch das neue Online-Portal sollen Prozesse vereinfacht sowie Zeit- und Kosten eingespart werden. Das scheint auch zuvor schon geklappt zu haben, denn die Debeka wird im nächsten Jahr die Beiträge senken. (vwh/mv)
Bild: Standort der Debeka in Hamburg (Quelle: Debeka)
PKV · Debeka · Private Krankenversicherung · Servicequalität · Digitalität
Auch interessant
Zurück
15.02.2019VWheute
Stadler: "Ich kenne diese Materie wie meine Westen­ta­sche" An mangelndem Selbstvertrauen mangelt es der Chefin der Vienna Insurance Group AG nicht- …
Stadler: "Ich kenne diese Materie wie meine Westen­ta­sche"
An mangelndem Selbstvertrauen mangelt es der Chefin der Vienna Insurance Group AG nicht- und das ist gut so. "Fachlich kann mir keiner etwas vormachen", erklärt  Elisabeth Stadler selbstbewusst.
17.01.2019VWheute
Finanz­spritze für Legal­tech-Start-up Help­check Das Düsseldorfer Legaltech Helpcheck hat in der jüngsten Finanzierungsrunde rund elf Mio. Euro …
Finanz­spritze für Legal­tech-Start-up Help­check
Das Düsseldorfer Legaltech Helpcheck hat in der jüngsten Finanzierungsrunde rund elf Mio. Euro eingesammelt. Zu den Investoren gehören Unternehmensangaben zufolge ein Family Office aus Deutschland und ein Konzern aus der …
02.11.2018VWheute
"Meine R+V": Wies­ba­dener iden­ti­fi­zieren Kunden via Künst­li­cher Intel­li­genz  Künstliche Intelligenz gilt als wegweisene Technologie der …
"Meine R+V": Wies­ba­dener iden­ti­fi­zieren Kunden via Künst­li­cher Intel­li­genz 
Künstliche Intelligenz gilt als wegweisene Technologie der Zukunft. Die R+V will sich diese Entwicklung nun zunutze machen und den Kunden die Möglichkeit geben, ihr digitales Kundenportal …
24.09.2018VWheute
Smart Insur­Tech baut Platt­form für die Voll­di­gi­ta­li­sie­rung der Asse­ku­ranz Die Versicherungsbranche bemüht sich seit Jahren um einheitliche …
Smart Insur­Tech baut Platt­form für die Voll­di­gi­ta­li­sie­rung der Asse­ku­ranz
Die Versicherungsbranche bemüht sich seit Jahren um einheitliche Standards zum Datenaustausch. Bislang jedoch unzureichend. Die in Vertrieben und bei Versicherern vorhandene IT ist meist veraltet …
Weiter