Märkte & Vertrieb

Vfm-Gruppe und AIG kooperieren bei Gewerbeschutz

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Dienstleister für Makler und Mehrfachagenten bietet ab sofort im Rahmen seiner Firmenpolice ein erweitertes Rundumschutz-Paket für Gewerbebetriebe an. Das Angebot entstand gemeinsam mit der AIG Europe Limited und richtet sich an mittelständische Unternehmen. Gemeinsam haben die Partner ein "modulares wie spartenübergreifendes" Konzept für rund 1.000 Betriebsarten entwickelt.
Das Angebot von Vfm und AIG hat das Ziel, eine "branchenspezifische Komplettlösung" für kleine und mittelständische Unternehmen zu bieten. Den Unternehmen soll ein Versicherungsschutz geboten werden, der die Komponenten Betriebshaftpflicht, Sachversicherung für Inhalt und Gebäude sowie Werkverkehr (Autoinhalt) umfasst und damit alle Gefahren abdeckte.
Um dieses Ziel zu erreichen, wurden die Bedingungen und Leistungsmerkmale in der Betriebshaftpflicht und Sachversicherung verbessert und eine Gebäudeversicherung in das bestehende Angebot integriert.

Einfache Tarifierung

Ein modulares Bausteinprinzip ermöglicht laut Vfm den gewünschten Versicherungsschutz einfach und schnell zusammenstellen. Der Antrags- und Tarifierungsprozess soll "medienbruchfrei" erfolgen. Ziel ist es, den gesamten Ermittlungs- und Abschlussprozess zu beschleunigen und den Vermittlern so die Arbeit zu erleichtern.
Vfm-Geschäftsführer Robert Schmidt: "Bereits erste Erfahrungswerte konnten belegen, dass sich vermittlerseitig der Aufwand durch das prozessoptimierte Vorgehen um bis zu zwei Drittel reduzierte. Da mit dem neuen Tarif oftmals auf langwierige Ausschreibungen verzichtet werden kann, ist sogar von einem noch höheren Effekt auszugehen." (vwh/mv)
Bildquelle: Rainer Sturm / PIXELIO / www.pixelio.de
AIG · Makler · vfm-Gruppe
Auch interessant
Zurück
09.04.2019VWheute
Japa­ni­sche Versi­cherer verzichten auf Gentest Zuletzt wurde in der Schweiz über die Zulässigkeit von Gentest gestritten. Die Versicherer wollten …
Japa­ni­sche Versi­cherer verzichten auf Gentest
Zuletzt wurde in der Schweiz über die Zulässigkeit von Gentest gestritten. Die Versicherer wollten die Daten nutzen, um besser Tarife kalkulieren zu können. Nun hat die Frage auch Japan erreicht, eine Lösung ist dort auch ohne …
04.04.2019VWheute
"Verbrau­cher­schutz nicht zum Nach­teil von Verbrau­chern" Während der Tagung des Deutschen Vereins für Versicherungswissenschaft konnte VWheute mit …
"Verbrau­cher­schutz nicht zum Nach­teil von Verbrau­chern"
Während der Tagung des Deutschen Vereins für Versicherungswissenschaft konnte VWheute mit Klaus-Jürgen Heitmann, Vorstandsprecher der Huk Coburg sprechen. Themen waren unter anderem Regulierung, Vermittler und DIN-Normen.
28.03.2019VWheute
Kfz-Versi­cherer: "Die Tari­fie­rung in Deutsch­land ist bereits sehr diffe­ren­ziert" Der Förderverein "VM4K" will Kfz-Versicherer methodisch …
Kfz-Versi­cherer: "Die Tari­fie­rung in Deutsch­land ist bereits sehr diffe­ren­ziert"
Der Förderverein "VM4K" will Kfz-Versicherer methodisch nach vorne bringen, indem er sie enger mit der mathematischen Forschung vernetzt. VWheute hat exklusiv mit Bernd Zens …
27.03.2019VWheute
Die T.E.F.-Regel für eine bessere digi­tale Kunden­kom­mu­ni­ka­tion (Spon­sored Post) Es bleibt ein hochaktuelles Thema: Die Optimierung der …
Die T.E.F.-Regel für eine bessere digi­tale Kunden­kom­mu­ni­ka­tion (Spon­sored Post)
Es bleibt ein hochaktuelles Thema: Die Optimierung der onlinebasierten Kommunikation mit Kunden ist eines der meistbeachteten Innovationsfelder für Versicherungen. Ein Großteil der Kunden ist …
Weiter