Köpfe & Positionen

Sautter: "Besserer Kapitalmarkt wäre ein Segen"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Eberhard Sautter, Vorstandsvorsitzender der HanseMerkur Versicherungsgruppe, erhofft sich für die Bundestagswahlen ein "vernünftiges Ergebnis, um eines der besten Gesundheitssystem der Welt zu erhalten". Außerdem will der Hamburger Versicherer mit neuen Produkten in der Kranken-und Pflegeversicherung punkten. Das verriet der Vorstandschef im Sommerinterview mit VWheute.
VWheute: Was ist in diesem Jahr / dem zweiten Halbjahr das wichtigste geschäftliche Ereignis für Ihr Unternehmen?
Eberhard Sautter: In unserem Hauptgeschäftsfeld Gesundheit und Pflege, in dem wir einen Zukunftsmarkt mit großem Potential sehen, werden wir im zweiten Halbjahr mit einigen Produktinnovationen aufwarten. Dazu zählen in der Vollversicherung ein neuer Beamtenanwärter- sowie ein Angestelltentarif und in der Pflegeversicherung neue Zusatztarife, die an das zu Beginn des Jahres in Kraft getretene Pflegestärkungsgesetz II angepasst sind.
VWheute: Was sind Ihre persönlichen und beruflichen Wünsche für den Rest des Jahres?
Eberhard Sautter: Persönlich wünsche ich mir vor allem Gesundheit. Beruflich hoffe ich, dass die Bundestagswahl im September ein vernünftiges Ergebnis bringt, das den Trend aus den Landtagswahlen dieses Jahres spiegelt. Denn wir sollten uns im Gesundheitswesen eher die Frage stellen, wie man eines der besten Gesundheitssysteme der Welt erhält, anstatt Konzepte zu verfolgen, die Gleichmacherei forcieren. Und für unser Asset Management wünsche ich mir, dass sich der Kapitalmarkt weiterhin positiv entwickelt. Das wäre ein Segen für die vom Niedrigzins gebeutelte Assekuranz.
VWheute: Wo verbringen Sie oder haben Sie in diesem Jahr Ihren Sommerurlaub verbracht?
Eberhard Sautter: Ich werde die Ferien mit meiner Familie auf Kreta verleben. Dies ist mein persönlicher Beitrag zur Griechenland-Hilfe.
Die Fragen stellte VWheute-Korrespondent Wolfgang Otte.
Bild: Eberhard Sautter (Quelle: HanseMerkur)
HanseMerkur · Eberhard Sautter · Sommerinterview
Auch interessant
Zurück
18.03.2019VWheute
"Eber­hard" kostet Provin­zial Nord­west rund 30 bis 40 Mio. Euro Vor rund einer Woche sorgte Sturmtief "Eberhard" in Deutschland für teils massive …
"Eber­hard" kostet Provin­zial Nord­west rund 30 bis 40 Mio. Euro
Vor rund einer Woche sorgte Sturmtief "Eberhard" in Deutschland für teils massive Schäden und Einschränkungen. Nun legen die Versicherer allmählich ihre Schadensbilanzen vor.  So rechnet allein die Provinzial …
13.03.2019VWheute
Sturm­tief "Franz" folgt auf "Eber­hard" In Deutschland bleibt es weiter stürmisch: Nachdem "Dragi" und "Eberhard" vor wenigen Tagen nahezu die halbe …
Sturm­tief "Franz" folgt auf "Eber­hard"
In Deutschland bleibt es weiter stürmisch: Nachdem "Dragi" und "Eberhard" vor wenigen Tagen nahezu die halbe Republik durcheinander gewirbelt haben, droht mit "Franz" nun ein neues Sturmtief. Derweil ziehen einzelne Versicherer bereits …
12.03.2019VWheute
Eber­hard verur­sacht erheb­liche Schäden – Schät­zungen von 500 bis 800 Millionen Euro "Ich liebe den Sturm und fürchte die Stille", erklärte …
Eber­hard verur­sacht erheb­liche Schäden – Schät­zungen von 500 bis 800 Millionen Euro
"Ich liebe den Sturm und fürchte die Stille", erklärte Christina von Schweden, Königin von Schweden im 17. Jahrhundert. Als Monarchin ist sie auch nicht für die Begleichung und Bearbeitung der…
04.02.2019VWheute
Munich Re: Klima­wandel ist eine Gefahr für Versi­cher­bar­keit von Schäden Düster wurde es letzten Freitag im Mannheimer Schloss: Ursächlich waren …
Munich Re: Klima­wandel ist eine Gefahr für Versi­cher­bar­keit von Schäden
Düster wurde es letzten Freitag im Mannheimer Schloss: Ursächlich waren die Ausführungen zu den kommenden klimatischen Entwicklungen von Eberhard Faust, Forschungsleiter Klimarisiken Munich Re. Für ihn …
Weiter