Politik & Regulierung

Gesundheitsreform: Trump kassiert dritte Schlappe

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Abwicklung der von seinem Vorgänger Barack Obama eingeführten allgemeinen Krankenversicherung war eines von Trumps wichtigsten Wahlkampfversprechen. Nun ist im US-Senat ein entsprechender Gesetzentwurf erneut gescheitert. Sieben Republikaner stimmten gegen die Parteilinie. Mit 55 zu 45 Stimmen lehnte die Kammer einen Entwurf ab, der große Teile von "Obamacare" beseitigt hätte.
Neben allen 48 Demokraten stimmten auch sieben Republikaner dagegen. Am Dienstag hatte der Senat den Weg für die Abstimmung über die Abschaffung und eine neue Gesetzgebung freigemacht. Danach scheiterte die Kammer, in der die Republikaner die Mehrheit haben, noch in der Nacht mit einem ersten Anlauf. Weitere Abstimmungen sind in den nächsten Tagen zu erwarten.
Unabhängige Analysen bescheinigten allen bisher diskutierten Vorschlägen der Republikaner gravierende Verschlechterungen für die Gesundheitsvorsorge von mehr als 20 Mio. US-Amerikanern.
Bei der Abschaffung von Obamacare gelten selbst die Republikaner als zerstritten. Während ein ultrakonservativer Flügel die möglichst radikale Abkehr von Obamacare fordert, wollen moderatere Senatoren ihren Wählern den Verlust der in den vergangenen Jahren erworbenen Krankenversicherungen nicht zumuten. (vwh)
Bildquelle: Gabi Eder/ PIXELIO / www.pixelio.de
Gesundheitspolitik · USA · Donald Trump · John McCain
Auch interessant
Zurück
29.08.2019VWheute
Insur­tech helden.de holt zwei neue Manager in die Geschäfts­füh­rung Das Hamburger Insurtech helden.de hat John Alexander Rehmann mit …
Insur­tech helden.de holt zwei neue Manager in die Geschäfts­füh­rung
Das Hamburger Insurtech helden.de hat John Alexander Rehmann mit sofortiger Wirkung als Chief Marketing Officer in die Geschäftsleitung berufen. Vor kurzem hatte das Start-up Stefan Klahn zu…
05.07.2019VWheute
Kassow: "Ergo kann noch keine Run-Off-Platt­form für Dritte sein" Die Wellen schlugen hoch, als die Ergo damals den Run-Off ankündigte. Es folgte die …
Kassow: "Ergo kann noch keine Run-Off-Platt­form für Dritte sein"
Die Wellen schlugen hoch, als die Ergo damals den Run-Off ankündigte. Es folgte die (halbe) Kehrtwende, ein interner Run-Off. "Wir werden unsere klassischen Lebensversicherungsbestände weiterhin unter eigener Regie…
02.07.2019VWheute
USA: Demo­kraten streiten um rich­tige Gesund­heits­po­litik Wer soll gegen den US-Präsidenten Donald Trump im nächsten Präsidenten-Wahlkampf antreten…
USA: Demo­kraten streiten um rich­tige Gesund­heits­po­litik
Wer soll gegen den US-Präsidenten Donald Trump im nächsten Präsidenten-Wahlkampf antreten? Einige demokratische Politiker kämpfen um den Herausfordererplatz und wollen bei Wählern im Bereich Gesundheitsfürsorge punkten…
21.03.2019VWheute
Para­dig­men­wechsel bei nach­hal­tigen Invest­ments Die Allianz vollzieht gerade einen Paradigmenwechsel bei der nachhaltigen Kapitalanlage, wie …
Para­dig­men­wechsel bei nach­hal­tigen Invest­ments
Die Allianz vollzieht gerade einen Paradigmenwechsel bei der nachhaltigen Kapitalanlage, wie Claus Schickler, Managing Director & Global Co-Lead bei der Allianz Investment Management SE (AIM), betont. …
Weiter