Köpfe & Positionen

Grund: "Branche schlägt sich recht ordentlich"

Von Maximilian VolzTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Cum-Ex-Geschäfte, IDD, die Solvabilität der Lebensversicherer, die Niedrigzinsphase und die aktuellen Cyber-Risiken stehen in der Versicherungsbranche derzeit ganz weit oben auf der Tagesordnung. Im Sommerinterview mit VWheute gibt Bafin-Executivdirektor Frank Grund eine Einschätzung darüber, wie es derzeit um die deutschen Versicherer bestellt ist.
VWheute: Die Bafin steht in letzter Zeit vermehrt in der Kritik – Cum-Ex-Geschäfte, Restschuldversicherung - alles nicht ihre Felder. Sind sie manchmal froh, dass die Versicherungsbranche so umgänglich und leicht zu handeln ist?
Frank Grund: Man ist nie gefeit gegen aktuelle Entwicklungen, aber alles in allem schlägt sich die Versicherungswirtschaft in diesen Tagen recht ordentlich. Das freut natürlich uns Aufseher.
VWheute: Bleiben wir noch kurz bei Cum-Ex. Wie beurteilen sie persönlich das Vorgehen der Versicherer in dieser Angelegenheit?
Frank Grund: Mir liegen keine Erkenntnisse vor, dass Versicherer an solchen Geschäften beteiligt waren.
VWheute: Stand heute wurde bei IDD das Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler gekippt. Wie beurteilen sie diese Entscheidung und ist die Umsetzung von IDD generell gelungen?
Frank Grund: Als Aufsicht bewerten wir Entscheidungen des Gesetzgebers nicht, sondern setzen sie um.
VWheute: In unserem letzten Gespräch sagten sie, IDD gebe den Finanzaufsehern die Möglichkeit, die Provisionsvergabe der Versicherer neu zu bewerten. Gibt es dazu nach der Ratifizierung der Richtlinie mehr zu sagen?
Frank Grund: Analog zur Einführung von Solvency II ist zunächst die Branche gefordert, sich mit den neuen Regelungen zu beschäftigen und die Vergütungssysteme für den Vertrieb so anzupassen, dass sie im Einklang stehen mit den neuen gesetzlichen Regelungen. Wir werden uns das dann anschauen und Hinweise zur Umsetzung geben.
VWheute: Kürzlich wurden SFCR und RSR fällig – zuvor die Momentaufnahme Solvency II. Alle Unternehmen sind ausreichende kapitalgedeckt, aber rund ein Drittel der Lebensversicherer musste einen Maßnahmenkatalog vorlegen und wird intensiv betreut. Wie beurteilen sie die Stabilität Branche aktuell?
Frank Grund: Derzeit sehen wir ein leicht steigendes Zinsniveau. Dies geht einher mit einem Anstieg der Solvabilitätsquoten der Lebensversicherer nach Solvency II. Gleichzeitig sinken die Bewertungsreserven der Branche, was die Finanzierbarkeit der Zinszusatzreserve nach Handelsrecht erschwert. Bei allen Problemen schlägt sich die deutsche Lebensversicherungsindustrie auch im internationalen Vergleich aber recht beachtlich.
VWheute: Die Cyberattacken nehmen zu, WannaCry und Petya treffen die Wirtschaft äußerst hart. Wird die Bafin darauf reagieren und bei den Versicherern noch aufwendigere Maßnahmen für den Cyberschutz fordern, als sie das bereits auf der Jahrespressekonferenz angekündigt hatten?
Frank Grund: Die jüngsten Cyber-Angriffe zeigen, dass wir mehr Sicherheit für den verlässlichen Betrieb von IT-Systemen, für Controlling-Routinen sowie auch für Notfälle und Schadenbeseitigung benötigen. Hierzu sind branchenweite Standards erforderlich.
Für die Banken haben wir bereits "Bankaufsichtliche Anforderungen an die IT" (BAIT) entworfen. In 2018 möchten wir einen entsprechenden Anforderungskatalog auch für Versicherungen verabschieden.
VWheute: Was sind Ihre persönlichen und beruflichen Wünsche für den Rest des Jahres?
Frank Grund: Beruflich wünsche ich mir, dass die Versicherungswirtschaft auch weiterhin die erheblichen Herausforderungen der Niedrigzinsphase meistert. Privat ist auf meiner Wunschliste ganz oben immer die Gesundheit der Familie.
VWheute: Wo verbringen Sie oder haben Sie in diesem Jahr Ihren Sommer-Urlaub verbracht?
Frank Grund: Ich fahre mit meiner Frau nach Nordamerika und Alaska.
Die Fragen stellte VWheute-Redakteur Maximilian Volz.
Bild: Frank Grund (Quelle: usk)
BaFin · Sommerinterview · Frank Grund
Auch interessant
Zurück
08.11.2018VWheute
Hannover Rück: Kommt bald der Kurs­wechsel? Mit Beginn der Herbstzeit geben die Versicherungskonzerne bekanntlich einen wieder einen Einblick in die …
Hannover Rück: Kommt bald der Kurs­wechsel?
Mit Beginn der Herbstzeit geben die Versicherungskonzerne bekanntlich einen wieder einen Einblick in die aktuelle Geschäftsentwicklung und einen entsprechenden Ausblick auf die zu erwartenden Bilanzzahlen des Gesamtjahres. Wenn heute …
29.10.2018VWheute
Eich­mann: "Multi­ka­nal­ver­trieb schlägt Direkt­ver­trieb" Das Ende (des bekannten) ist nah – in der Branche wird es zu einem großen Umbruch kommen…
Eich­mann: "Multi­ka­nal­ver­trieb schlägt Direkt­ver­trieb"
Das Ende (des bekannten) ist nah – in der Branche wird es zu einem großen Umbruch kommen. Das glaubt auch Karsten Eichmann, Vorstandsvorsitzender der Gothaer. In der Versicherungswirtschaft erklärt er, warum nicht alle …
26.09.2018VWheute
Obama­care schlägt Repu­bli­kaner? Krankenversicherung ist politisch: Die Republikaner konnten die vom damaligen Präsidenten Barack Obama gestartet …
Obama­care schlägt Repu­bli­kaner?
Krankenversicherung ist politisch: Die Republikaner konnten die vom damaligen Präsidenten Barack Obama gestartet Gesundheitsreform nicht aufheben, haben sie aber durchlöchert. Bei den Midterm Elections, bei der ein Drittel der Senatoren und das …
12.09.2018VWheute
BdV schlägt Alarm: Sind die Lebens­ver­si­cher in der Krise? So deutlich haben wir das lange nicht mehr gehört. Schon in wenigen Wochen könnten einige…
BdV schlägt Alarm: Sind die Lebens­ver­si­cher in der Krise?
So deutlich haben wir das lange nicht mehr gehört. Schon in wenigen Wochen könnten einige Vorstände von Lebensversicherungsgesellschaften mit einem Bein im Gefängnis stehen, geht es nach Axel Kleinlein, …
Weiter