Märkte & Vertrieb

Gonetto lanciert Vergleichsportal ohne Provisionen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Online-Vergleichsportale für Versicherungen gibt es derzeit wie Sand am Meer. Das Start-up Gonetto hat nun ein neues Vergleichsportal ins Netz gestellt und wirbt dabei mit dem Verzicht auf Provisionen. Dabei will sich das Start-up ausschließlich aus den Gebühren der Kunden finanzieren. Provisionen von den Versicherern oder Dritten sollen dabei nicht fließen. Damit will das Unternehmen nach eigenen Angaben frei von Interessenkonflikten agieren.
Refinanzieren will sich Gonetto ausschließlich über die Gebühr, die der Kunde für unsere Dienstleistung bezahlen soll. Diese belaufe sich nach Unternehmensangaben auf ein Euro je Versicherungspolice. So werde diese Gebühr bei Abschluss einer Nettopolice sofort fällig. Beim Abschluss einer Bruttoversicherung abgeschlossen soll dem Kunden die komplette enthaltene Provision abzüglich der Gonetto-Gebühr auf dessen Konto erstattet werden.
"Der Vorteil: Kunden können so jederzeit sehen, wie viel eine Versicherung wirklich kostet. Sie können durch gonetto - so transparent wie noch nie - einen passenden Versicherungstarif finden und deutlich Geld sparen", begründet Michael Mebesius, Gründer von gonetto, das neue Modell. "Wir demokratisieren Versicherungswissen, so dass Kunden zukünftig nur noch für die Leistungen bezahlen, die sie wirklich brauchen. Dieser ungewöhnliche Ansatz führt dazu, dass Selbstentscheider zukünftig bares Geld sparen können", ergänzt Gonetto-Gründer Steffen Otte.
Gleichzeitig will das Start-up auch dem Beratungsbedarf für die Kunden gerecht werden. Neben einem individuellen Bedarfscheck setzt Gonetto auch auf eine Beratung mittels E-Mail, Chats oder sogar Robo-Advices. Zudem kooperiert Gonetto mit dem Beraternetzwerk con.fee in Bonn, mit dem eine flächendeckende Versorgung mit Honorarberatern sichergestellt werden soll. (vwh/td)
Bild: Screenshot der Gonetto-Website (Quelle: Gonetto)
Vergleichsportal · Gonetto
Auch interessant
Zurück
23.10.2018VWheute
LG Köln: Unent­schieden zwischen Huk-Coburg und Check24 Vergleichsportale haben in der Versicherungsbranche bekanntlich nicht nur Freunde. Mitunter …
LG Köln: Unent­schieden zwischen Huk-Coburg und Check24
Vergleichsportale haben in der Versicherungsbranche bekanntlich nicht nur Freunde. Mitunter müssen auch die Gerichte bemüht werden, wie im aktuellen Fall zwischen Check24 und der Huk-Coburg. Demnach hat das Landgericht Köln …
01.10.2018VWheute
Gericht bestä­tigt Provi­si­ons­ab­ga­be­verbot für Online-Vergleich­sportal Es ist ein Urteil mit Symbolcharakter: Das Verwaltungsgericht Frankfurt …
Gericht bestä­tigt Provi­si­ons­ab­ga­be­verbot für Online-Vergleich­sportal
Es ist ein Urteil mit Symbolcharakter: Das Verwaltungsgericht Frankfurt am Main bestätigt im einstweiligen Rechtschutzverfahren das Provisionsabgabeverbot für Versicherungs-Vergleichsportale.
29.08.2018VWheute
Verhin­dert die Bafin den freien Wett­be­werb bei den Provi­sionen? Provisionen sind eine der wichigsten Einnahmequellen für den Versicherungsvertrete…
Verhin­dert die Bafin den freien Wett­be­werb bei den Provi­sionen?
Provisionen sind eine der wichigsten Einnahmequellen für den Versicherungsvertreter. Doch welche Rolle spielen dabei der Gesetzgeber und vor allem die Finanzaufsicht? Ist der Wettbewerb überhaupt noch fair? Nicht…
20.08.2018VWheute
Wird Amazon zur Konkur­renz für Verivox & Co.? Vergleichsportale für Strom, Gas, Handytarife oder Versicherungen sind dank Verivox, Check24 & Co. …
Wird Amazon zur Konkur­renz für Verivox & Co.?
Vergleichsportale für Strom, Gas, Handytarife oder Versicherungen sind dank Verivox, Check24 & Co. längst ein wichtiges Instrument für den Verbraucher, wenn es um den Abschluss eines Neuvertrages oder einen Anbieterwechsel geht. …
Weiter