Köpfe & Positionen

Nagel: "Wir transformieren zu einer agilen Organisation"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
2017 steht bei den Zurich Versicherungen ganz im Zeichen einer neuen modularen Produktlinie. Dafür wurde eine neue IT-Plattform geschaffen. Vom Zurich InsurHack im Oktober werden neue Erkenntnisse erwartet. Urlaub bedeutet für den Vorstandsvorsitzenden Marcus Nagel in erster Linie Zeit mit der Familie zu verbringen, mehr Sport zu treiben und Abstand von der Hektik des Alltags zu gewinnen.
VWheute: Was ist in diesem Jahr/dem zweiten Halbjahr das wichtigste geschäftliche Ereignis für Ihr Unternehmen?
Marcus Nagel: Wir haben uns sehr stark auf unsere neue IT Plattform und neue, kundenorientierte Lösungen und Produkte fokussiert. Unsere Kunden kommen in diesem Jahr in den Genuss zahlreicher intelligenter Innovationen. Dazu gehört auch der neue Zurich PrivatSchutz. Die Privat Schutz Produktlinie ist für den Kunden besonders einfach gestaltet, weil wir nur noch wenige persönliche Angaben benötigen, um ein verbindliches Angebot zu erstellen. Zudem stehen sie unseren Kunden unabhängig vom gewählten Kommunikationsweg zur Verfügung und sind dank ihres modularen Aufbaus auf ihrer persönlichen Anforderungen sehr anpassbar. Der Kunde stellt bei uns keinen "Antrag" mehr.
Er kauft eine Versicherungslösung mit überdurchschnittlichen Deckungen zum besten Preis-/Leistungsverhältnis und erhält seine Versicherungsbestätigung sofort, also den Vertrag, auf Wunsch auch umgehend per E-Mail zugestellt. Um das zu realisieren haben wir eine völlig neue IT Plattform geschaffen. Damit lassen sich Kundenwünsche deutlich einfacher und schneller realisieren. Denn sie ermöglicht es uns, kundenorientierte digitale Lösungen künftig nicht nur einfacher zu entwickeln, sondern auch zügiger an den Markt zu bringen.
Und wir denken das Thema Innovationen konsequent weiter: dafür ist im Herbst der Zurich InsurHack ein wichtiger Ankerpunkt. Vom 6. bis 8. Oktober 2017 wird im Kölner Rhein-Energie-Stadion Deutschlands größter InsurHack zahlreiche Coder und Kreative aus aller Welt anziehen. Sie werden an der Zurich API Schnittstelle, die wir dafür öffnen, neue kreative Ideen und Lösungen entwickeln. Ich bin neugierig auf das kreative Potenzial, das sich dort in 48 Stunden entlädt. Und ich freue mich auf einen regen Austausch in dieser faszinierende Atmosphäre.
VWheute: Was sind Ihre persönlichen und beruflichen Wünsche für den Rest des Jahres?
Marcus Nagel: Wir haben bei Zurich in Deutschland in diesem Jahr eine Menge zukunftsgerichteter Themen angestoßen und bereits viel, darunter eine neue IT Plattform, realisiert. Wir transformieren unser Unternehmen gerade hin zu einer agilen Organisation. Das ist ein spannender aber auch notwendiger Prozess hin zu einem modernen, digitalen Unternehmen. Wir haben das Ziel Komplexität zu reduzieren, Innovationen voranzutreiben und vor allem die Kundenorientierung zu stärken. Ich bin zuversichtlich, dass uns das auch weiterhin so gut wie bisher gelingt. Zürich hat großartige Mitarbeiter, die sich auf diesem Weg mit tollen Ideen und hohem Engagement einbringen.
VWheute: Wo verbringen Sie in diesem Jahr Ihren Sommer-Urlaub?
Marcus Nagel: Urlaub bedeutet für mich in erster Linie Zeit mit der Familie zu verbringen, mehr Sport zu treiben und Abstand von der Hektik des Alltags zu gewinnen. Am liebsten verbringe ich den Sommer in den Bergen und schöpfe dabei neue Energie für frische Ideen. Denn wir haben noch viel vor.
Die Fragen stellte VWheute-Korrespondent Wolfgang Otte.
Bild: Marcus Nagel, Vorstandsvorsitzender der Zurich Deutschland. (Quelle: Zurich)
Marcus Nagel · Zurich Deutschland · Sommerinterview
Auch interessant
Zurück
27.07.2018VWheute
One enga­giert Influ­encer: "Versi­cherer agieren komplett am Zahn der Zeit vorbei" Marcus Butler, 26, Video-Blogger, Influencer und Model-Freund, …
One enga­giert Influ­encer: "Versi­cherer agieren komplett am Zahn der Zeit vorbei"
Marcus Butler, 26, Video-Blogger, Influencer und Model-Freund, steigt in die Versicherungsbranche ein. Das Start-up One Insurance engagiert den britischen Youtube-Star als Chief Costumer Officer. …
23.07.2018VWheute
Eich­mann: Run-off-Option ist "eine Grat­wan­de­rung" Neue Folge der Sommerinterviews bei VWheute: Heute zieht Gothaer-Vorstandschef Karsten Eichmann …
Eich­mann: Run-off-Option ist "eine Grat­wan­de­rung"
Neue Folge der Sommerinterviews bei VWheute: Heute zieht Gothaer-Vorstandschef Karsten Eichmann eine erste Zwischenbilanz des laufenden Jahres. Seine Hoffnung: dass "eine durch Politik und Handelslage ausgelöste Zeitenwende" …
19.07.2018VWheute
Leiter­mann: Run-off-Option ist "immer die ultima ratio" Neue Folge der Sommerinterviews bei VWheute. In unserer heutigen Ausgabe haben wir den …
Leiter­mann: Run-off-Option ist "immer die ultima ratio"
Neue Folge der Sommerinterviews bei VWheute. In unserer heutigen Ausgabe haben wir den Vorstandsvorsitzenden der Signal Iduna, Ulrich Leitermann, um eine aktuelle Bewertung der Lage gebeten. So zeigt er sich mit dem Start …
17.07.2018VWheute
Zitz­mann: "Run-off-Option ist ein PR-Desaster" Sommerzeit ist wieder Interview-Zeit. VWheute wird in den kommenden Tagen führende Branchenheads um …
Zitz­mann: "Run-off-Option ist ein PR-Desaster"
Sommerzeit ist wieder Interview-Zeit. VWheute wird in den kommenden Tagen führende Branchenheads um eine aktuelle Bestandsaufnahme bitten. Den Auftakt macht heute Armin Zitzmann, Vorstandschef der Nürnberger. Sorgen bereiten ihm vor…
Weiter