Politik & Regulierung

2:0 für Obamacare

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Gesetzentwurf der Republikaner für eine Gesundheitsreform in den USA ist am Widerstand von zwei republikanischen Abgeordneten gescheitert, zuvor hatten bereits zwei weitere Abgeordnete ihren Unwillen kundgetan. In der Summe erhielt die Initiative zu viele Gegenstimmen, Präsident Donald Trump ruft seine Partei zu einem Neuanfang in der Frage der Krankenversicherung auf.
Eine Reform der Krankenversicherung war eines der wichtigsten Wahlkampfversprechen Trumps. Das Ziel war die Ablösung der Gesundheitsreform seines Vorgängers Barack Obama, Obamacare genannt. Dieser hatte jedem Amerikaner einen Versicherungsschutz ermöglichen wollen.
Obamacare durch ein neues System zu ersetzen, sei aktuell nicht möglich, erklärte Mitch McConnell, republikanischer Fraktionschef im Senat. Gleichzeitig verkündete er, eine Abstimmung zur Rücknahme von Obamacare auf den Weg bringen zu wollen. In einer Übergangsfrist von zwei Jahren solle dann ein neues Gesundheitsprogramm erdacht und umgesetzt werden.
Er folgt damit der Ansicht Trumps, der auf Twitter verlauten ließ: "Die Republikaner sollten Obamacare aufheben und an einem neuen Plan des Gesundheitssystems arbeiten. Die Demokraten würden auch mitthelfen."

"Republicans should just REPEAL failing ObamaCare now & work on a new Healthcare Plan that will start from a clean slate. Dems will join in!"

— Donald J. Trump (@realDonaldTrump) 18. Juli 2017
Ob die Demokraten das auch so sehen? Bisher hat sich die demokratische Partei nicht dadurch hervorgetan, den Plänen Trumps viel Sympathie entgegenzubringen oder aktiv daran mitzuarbeiten. Die bisherigen Vorschläge Trumps in dieser Frage wurden geschlossen abgelehnt.
Es ist bereits die zweite Schlappe für den Präsidenten in dieser Frage, bereits im Juni musste eine Abstimmung verschoben werden, weil sie in den eigenen Reihen keine Zustimmung fand. (vwh/mv)
Quelle: w.r.wagner / PIXELIO / www.pixelio.de
PKV · GKV · USA · Amerika · Trump
Auch interessant
Zurück
12.06.2019VWheute
Warum US-Insur­tech Lemonade den deut­schen Versi­che­rungs­markt unsi­cher macht Amazon und Google sind die amerikanischen Schreckgespenster des …
Warum US-Insur­tech Lemonade den deut­schen Versi­che­rungs­markt unsi­cher macht
Amazon und Google sind die amerikanischen Schreckgespenster des hiesigen Versicherungsmarktes. Gerne wird dabei ein Unternehmen vergessen, das klängst nicht die Größe und Wucht der Schwergewichte ha…
14.05.2019VWheute
Bunde­staat Washington narrt Haupt­stadt: Eigene KV-Option ist gleich­zeitig staat­lich und privat Amerika hat für ein hochentwickeltes Land keine …
Bunde­staat Washington narrt Haupt­stadt: Eigene KV-Option ist gleich­zeitig staat­lich und privat
Amerika hat für ein hochentwickeltes Land keine gute Krankenversicherung. Die Beiträge sind für viele Menschen nicht zu stemmen, weswegen Ex-Präsident Barack Obama einen Schutz für …
08.11.2018VWheute
Pimco-Mana­gerin sorgt sich um Europas Wirt­schaft Die Midterm-Wahlen in Amerika werden keinen großen Einfluss auf die Grundbedingungen der …
Pimco-Mana­gerin sorgt sich um Europas Wirt­schaft
Die Midterm-Wahlen in Amerika werden keinen großen Einfluss auf die Grundbedingungen der Anlagemärke haben, glaubt Geraldine Sundstrom, Head of Asset Allocation EMEA beim Vermögensverwalter Pimco, der zur Allianz gehört. Doch sie…
06.11.2018VWheute
Berk­shire Hathaway mit doppeltem Gewinn dank Versi­che­rungen "Denn wer viel hat, der bekommt noch mehr dazu", heißt es im Evangelium Matthäus. Der …
Berk­shire Hathaway mit doppeltem Gewinn dank Versi­che­rungen
"Denn wer viel hat, der bekommt noch mehr dazu", heißt es im Evangelium Matthäus. Der Autor scheint bereits Berkshire Hathaway und seinen Starinvestor Warren Buffett gekannt zu haben, das dritte Quartal war dank …
Weiter