Politik & Regulierung

Parteien erwarten Altersvorsorge-Konzepte

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Politik erwartet unabhängig vom Ausgang der Bundestagswahl von der Versicherungswirtschaft in mehreren Bereichen sichtbare Veränderungen. Andernfalls drohen weitreichende Markteingriffe. Dies ergibt die Sektoranalyse Versicherungen der Kommunikationsberatung Instinctif Partners zum Bundestagswahlkampf 2017.
Die Berater analysieren die Wahlprogramme der Parteien hinsichtlich ihrer für die Versicherungswirtschaft relevanten Prioritäten.Zu den Forderungen gehören ein staatliches Konkurrenzprodukt zur privaten Altersvorsorge, Änderungen in der Vermittleraufsicht und eine Bürgerplattform mit strengen Transparenzanforderungen an Vorsorgeprodukte. Eines der drängendsten Themen sei die Altersvorsorge. Zwar werde nicht mit der baldigen Einführung einer verpflichtenden Deutschlandrente gerechnet. Doch auch auf Seiten von CDU und FDP zeige man sich für die Einführung eines staatlichen Konkurrenzproduktes zur privaten Altersvorsorge mittlerweile gesprächsbereit. Damit steigt die Schnittmenge mit den Grünen, die einen Bürgerfonds als Alternative zur sonstigen Altersvorsorge etablieren möchten. Um die Transparenz am Markt zu erhöhen, planen CDU und FDP außerdem eine Bürgerplattform im Internet, die alle Leistungen und Ansprüche einheitlich aufführt. Im Falle einer Regierungsbeteiligung würden sich die anderen Parteien dieser Idee kaum entgegenstellen.

Eigene Lösungsansätze

"Alle Parteien sind sich der langfristigen Auswirkungen der demografischen Entwicklung auf die Rentenkassen bewusst und sehen Handlungsbedarf", erklärt Hubert Becker, Partner bei Instinctif Partners. "Produktgeber und Vermittler müssten jetzt glaubwürdig und öffentlichkeitswirksam eigene Lösungsansätze vorlegen. Sonst könnten die Themen Deutschlandrente, Bürgerfonds und Co. eine Dynamik entwickeln, die sich kaum noch wirksam beeinflussen lässt."
Mit dem Wahlkampf-Navigator bietet Instinctif Partners Unternehmen eine zentrale Anlaufstelle zur laufenden Analyse des Bundestagswahlkampfs. Auf der Plattform werden die politischen Programme der Parteien, kommunikative Trends und Highlights des Wahlkampfs sowie wichtige Termine übersichtlich aufbereitet. Branchenspezifische Sektoranalysen, unter anderem zu den Themen Versicherungen, Gesundheit, Finanzen sowie Ernährung und Landwirtschaft, ergänzen das Angebot. (vwh/wo)
Bild: Martin Schulz (Quelle: SPD)
CDU · SPD · Wahlkampf · Grüne · FDP · Linke
Auch interessant
Zurück
11.12.2018VWheute
CDU will Doppel­ver­bei­tra­gung bei Betriebs­renten abschaffen Nach den Sozialdemokraten will nun auch die CDU die Betriebsrenter in Zukunft deutlich…
CDU will Doppel­ver­bei­tra­gung bei Betriebs­renten abschaffen
Nach den Sozialdemokraten will nun auch die CDU die Betriebsrenter in Zukunft deutlich entlasten. Auf dem Parteitag in Hamburg am vergangenen Wochenende beschloss die Union Medienberichten zufolge, die sogenannte …
07.12.2018VWheute
Möll: Die Grüne Jugend wollte einmal über Nacht den PKV-Stand abmon­tieren Kennen Sie Marc-Pierre Möll vom PKV-Verband? Er ist zuständig für …
Möll: Die Grüne Jugend wollte einmal über Nacht den PKV-Stand abmon­tieren
Kennen Sie Marc-Pierre Möll vom PKV-Verband? Er ist zuständig für politische Kontakte und zieht mit seinem Informationsstand von Parteitag zu Parteitag. Sein Ziel sind Mehrheiten für die Positionen des …
05.12.2018VWheute
FDP sorgt sich um KI-Fähig­keit der Versi­cherer Die FDP hat eine kleine Anfrage an die Bundesregierung geschickt. Die liberale Partei möchte unter …
FDP sorgt sich um KI-Fähig­keit der Versi­cherer
Die FDP hat eine kleine Anfrage an die Bundesregierung geschickt. Die liberale Partei möchte unter anderem wissen, wie viele Versicherungen inzwischen künstliche Intelligenz (KI) einsetzen.
05.12.2018VWheute
Rogier Minder­hout lobt und kriti­siert Merz´ Akti­en­plan Friedrich Merz will Aktiensparen zur Altersvorsorge steuerlich begünstigen. Vor dem …
Rogier Minder­hout lobt und kriti­siert Merz´ Akti­en­plan
Friedrich Merz will Aktiensparen zur Altersvorsorge steuerlich begünstigen. Vor dem Hintergrund seiner Vergangenheit beim größten Investmenthaus Blackrock hat der Vorschlag des CDU-Vorsitz-Kandidaten ein Geschmäckle. Die …
Weiter