Köpfe & Positionen

Wiener erwartet Verbesserungen bei Privatplatzierungen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Ein wirtschaftlich starker Währungsraum brauche einen hochentwickelten und effizienten Markt für Finanzdienstleistungen, stellt GDV-Chefvolkswirt Klaus Wiener in einer Analyse zur Halbzeit des 2015 initiierten Projekts der Europäischen Kommission zur Kapitalmarktunion fest. Das Vorhaben habe durch den bevorstehenden Brexit zusätzliche Relevanz erhalten.
Neben der Entwicklung eines stärkeren Finanzmarktes auf dem Kontinent verbinde die Versicherungswirtschaft mit der Kapitalmarktunion vor allem die Erwartung verbesserter Investitionsbedingungen für institutionelle Investoren. Erfreulich seien in diesem Zusammenhang die Fortschritte, die im Bereich der Verbriefungen sowie der Infrastrukturinvestitionen gemacht wurden.
Wiener erwartet jetzt Verbesserungen im Bereich von Privatplatzierungen und bei nachhaltigen Investments. In jedem Fall dürfte die Kapitalmarkunion nicht zu neuen Belastungen führen, weder für Schuldner, etwa durch umfangreiche Berichtsanforderungen, noch für Gläubiger, etwa durch einen aufgeweichten Investorenschutz oder bürokratische Hürden.

Investitionen steigen

Eines der erklärten Ziele der Kapitalmarktunion bestehe darin, zusätzliches privates Kapital für Infrastrukturprojekte zu mobilisieren. Versicherer zählten zu den größten institutionellen Anlegern in Europa und stellten sowohl Beteiligungs-als auch Fremdfinanzierungsmittel für langfristige Infrastruktur zur Verfügung. Die Investitionen der Versicherer in Infrastruktur seien in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen.
Für Infrastrukturprojektfinanzierungen wurden in diesem Jahr die Investitionsbedingungen für Versicherer durch Absenkung der Eigenmittelanforderungen im Solvency-Standardmodell für Eigenkapitalinvestitionen von 49 auf 30 Prozent erheblich verbessert. (vwh/wo)
Bild: Klaus Wiener (Quelle: GDV)
GDV · Versicherungswirtschaft · Volkswirtschaft · Klaus Wiener
Auch interessant
Zurück
22.06.2018VWheute
Hauer empfiehlt drin­gend Riester-Verbes­se­rungen Es ist ein Fakt: Seit Jahren sinkt die Zahl der Neuabschlüsse bei der Riester-Rente. Michael Hauer…
Hauer empfiehlt drin­gend Riester-Verbes­se­rungen
Es ist ein Fakt: Seit Jahren sinkt die Zahl der Neuabschlüsse bei der Riester-Rente. Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP), empfiehlt daher: "dringend Riester zu optimieren – es wird …
27.11.2017VWheute
Die poli­ti­sche Woche in Berlin: Kater­stim­mung Von VWheute-Hauptstadtkorrespondent Manfred Brüss. Katerstimmung in Berlin – verständlich für die …
Die poli­ti­sche Woche in Berlin: Kater­stim­mung
Von VWheute-Hauptstadtkorrespondent Manfred Brüss. Katerstimmung in Berlin – verständlich für die Teilnehmer des Bundespresseballs nach der langen Freitagnacht, unverständlich für viele Bürger nach den geplatzten …
10.11.2017VWheute
Versi­che­rungs­pro­dukte der Woche Aufgepasst liebe Makler, Vertreter und Vermittler. VWheute hat auch diese Woche wieder für Sie neue Produkte, …
Versi­che­rungs­pro­dukte der Woche
Aufgepasst liebe Makler, Vertreter und Vermittler. VWheute hat auch diese Woche wieder für Sie neue Produkte, Kooperationen und Kampagnen zusammengestellt, die sie für die Arbeit benötigen oder einfach interessant finden. Heute mit …
31.03.2017VWheute
Versi­cherer behaupten ihr volks­wirt­schaft­li­ches Gewicht Wichtiger als die Chemie- oder die Elektrobranche ist die Versicherungswirtschaft für …
Versi­cherer behaupten ihr volks­wirt­schaft­li­ches Gewicht
Wichtiger als die Chemie- oder die Elektrobranche ist die Versicherungswirtschaft für Deutschland, sie ist ein Wachstumstreiber. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie der Prognos AG "Die Bedeutung der …
Weiter