Politik & Regulierung

Richterlich bestätigt: Bewertungsreserven bleiben bei Versicherern

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Ein Sieg der Versicherer gegen die Verbraucherschützer. Die Lebensversicherer dürfen Kursgewinne überwiegend bis komplett einbehalten. Das urteilte das Amtsgerichts Düsseldorf, nachdem der Bund der Versicherten gegen die Ergo, als Konzernmutter der Victoria Leben, geklagt hatte.
Wie die "Euro am Sonntag" meldet, hatte die Verbraucherschützer Anfang des Jahres 2016 Klage eingereicht. Die Ursache des Prozesses ist eine Gesetzesreform aus dem Jahr 2014, nach der Anbieter die Bewertungsreserven nicht oder nur in geringem Maß an ausscheidende Kunden weitergaben.
Das Gesetz sei verfassungswidrig, sagen die Verbraucherschützer und sind bereit, bis zum Bundesverfassungsgericht zu gehen. Das Landgericht Düsseldorf ist die nächste Instanz und will am kommenden Donnerstag ein Urteil fällen. (vwh/mv)
Bildquelle: I-vista / PIXELIO / www.pixelio.de
Ergo · Bund der Versicherten · Bewertungsreserven · Gericht
Auch interessant
Zurück
11.06.2019VWheute
Aufsichtsrat der Provin­zial Nord­west bestä­tigt Vorstand Der Aufsichtsrat der Provinzial Nordwest hat den Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Breuer…
Aufsichtsrat der Provin­zial Nord­west bestä­tigt Vorstand
Der Aufsichtsrat der Provinzial Nordwest hat den Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Breuer und seinen Stellvertreter Ulrich Scholten für weitere fünf Jahre in ihren Ämtern bestätigt worden. Die …
29.04.2019VWheute
Qatar Re bestä­tigt neuen CEO Es ist amtlich: Michael van der Straaten ist als CEO des Rückversicherers Qatar Re bestätigt worden. Er folgt auf …
Qatar Re bestä­tigt neuen CEO
Es ist amtlich: Michael van der Straaten ist als CEO des Rückversicherers Qatar Re bestätigt worden. Er folgt auf Gunther Saacke, der zuvor von seinem Posten zurücktrat.
19.03.2019VWheute
PwC bestä­tigt Milli­ar­den­be­trug bei Möbel­kon­zern Stein­hoff Im Bilanzskandal um Steinhoff, den zweitgrößten Möbelkonzern der Welt nach Ikea, …
PwC bestä­tigt Milli­ar­den­be­trug bei Möbel­kon­zern Stein­hoff
Im Bilanzskandal um Steinhoff, den zweitgrößten Möbelkonzern der Welt nach Ikea, haben die Buchprüfer von PricewaterhouseCoopers (PwC) den Betrugsverdacht gegen führende Manager des Unternehmens bestätigt. Demnach …
09.10.2018VWheute
Gericht­lich bestä­tigt: DSGVO-Verstöße sind abmahnbar Laut Beschluss des Landgerichts Würzburg können Verstöße gegen die Datenschutzgrundverordnung …
Gericht­lich bestä­tigt: DSGVO-Verstöße sind abmahnbar
Laut Beschluss des Landgerichts Würzburg können Verstöße gegen die Datenschutzgrundverordnung einen abmahnfähigen Wettbewerbsverstoß darstellen. In einem aktuellen Beschluss wurde einer Rechtsanwältin der Betrieb einer …
Weiter