Köpfe & Positionen

Erdland: "Versicherer haben alle Voraussetzungen, um zu wachsen"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Das Geschäftsklima in der deutschen Versicherungswirtschaft verbessert sich spürbar. Gleichzeitig befindet sich die Branche in einem nie dagewesenen Wandel. Dieser Meinung ist der Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft, Alexander Erdland. Er sieht dafür mehrere Gründe.
Die gute Konjunktur würde der Versicherungswirtschaft generell Auftrieb verschaffen und zudem würde die "hohe wirtschaftliche Aktivität" die "Nachfrage in den industriell-gewerblichen Zweigen" anfachen. Darüber hinaus wäre eine "hohe Wachstumsdynamik in der Kraftfahrt- und in den Sachversicherungen" festzustellen.
Erdland sieht "eine positive Entwicklung bei den sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen", die den privaten Haushalten "mehr Spielräume in der Altersvorsorge" ermöglicht. Der GDV-Präsident hält zudem fest, dass sich die Versicherer an das Niedrigzinsumfeld angepasst hätten, aber mehr Zeit erhalten sollten, "die Zinszusatzreserve aus ihren laufenden Erträgen aufzubauen". Hier sei der "Gesetzgeber gefordert".
Auch zum Thema Digitalisierung äußert sich Erdland. Nach seiner Ansicht wandelt sich die Versicherungsbranche "schneller als je zuvor". Die Kunden würden zu Recht verlangen, dass die Branche die Chancen der Digitalisierung nutzt und sie an den Erfolgen teilhaben lässt. Geschehe das nicht, würden Insurtechs die Vakanz nutzen. Gleichfalls würde die Digitalisierung neue Marktchancen im Bereich der Cyber-Policen eröffnen, wie Hackerangriffe mit der Erpressersoftware "Wanna Cry" bewiesen hätten. Der GDV habe unverbindliche Musterbedingungen für Cyber-Versicherungen entwickelt, die auf den Versicherungsmärkten Europas "einmalig wären".
"Die Versicherungsbranche hat alle Voraussetzungen für Wachstum - im Jahr 2017 und darüber hinaus", sagt Erdland. "Die Zeichen stehen gut, dass unsere Branche den konjunkturellen Rückenwind ausnutzen wird und die digitale Revolution zum Wohle der Kunden und der eigenen Unternehmen nutzt." (vwh/mv)
Quelle: Alexander Erdland (Quelle: GDV)
GDV · Digitalisierung · Erdland · 2017
Auch interessant
Zurück
22.03.2019VWheute
Ex-GDV-Präsi­dent Alex­ander Erdland rückt in den Beirat von Eucon auf Alexander Erdland (67) hat einen neuen Posten: Der ehemalige Präsident des…
Ex-GDV-Präsi­dent Alex­ander Erdland rückt in den Beirat von Eucon auf
Alexander Erdland (67) hat einen neuen Posten: Der ehemalige Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ist zum 1. Februar 2019 in den Beirat der Eucon Group berufen worden.
28.09.2017VWheute
Erdland fordert Regu­lie­rungs­pause von der Politik Beim GDV-Versicherungstag 2017 in Berlin forderte der ehemalige Präsident Alexander Erdland von …
Erdland fordert Regu­lie­rungs­pause von der Politik
Beim GDV-Versicherungstag 2017 in Berlin forderte der ehemalige Präsident Alexander Erdland von Politik und Aufsicht eine Pause von immer neuer Regulierung. Er übte aber auch Selbstkritik an der Versicherungsbranche, deren …
27.09.2017VWheute
Schei­dender GDV-Chef sieht Branche robust aufge­stellt Heute Vormittag wird auf dem Versicherungstag des Gesamtverbands der Deutschen …
Schei­dender GDV-Chef sieht Branche robust aufge­stellt
Heute Vormittag wird auf dem Versicherungstag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) der Stabwechsel von GDV-Präsident Alexander Erdland zum ehemaligen Huk-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Weiler …
25.09.2017VWheute
Was können Versi­cherer von Insur­Techs lernen? Von Christian Mylius und Nils Mahlow. Die InsurTech-Landschaft in Deutschland hat sich im letzten Jahr…
Was können Versi­cherer von Insur­Techs lernen?
Von Christian Mylius und Nils Mahlow. Die InsurTech-Landschaft in Deutschland hat sich im letzten Jahr weiter dynamisch entwickelt. Viele der reinen Vertriebsmodelle (unter anderem digitale Makler bzw. "Versicherungsordner") geraten…
Weiter