Köpfe & Positionen

Erdland: "Versicherer haben alle Voraussetzungen, um zu wachsen"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Das Geschäftsklima in der deutschen Versicherungswirtschaft verbessert sich spürbar. Gleichzeitig befindet sich die Branche in einem nie dagewesenen Wandel. Dieser Meinung ist der Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft, Alexander Erdland. Er sieht dafür mehrere Gründe.
Die gute Konjunktur würde der Versicherungswirtschaft generell Auftrieb verschaffen und zudem würde die "hohe wirtschaftliche Aktivität" die "Nachfrage in den industriell-gewerblichen Zweigen" anfachen. Darüber hinaus wäre eine "hohe Wachstumsdynamik in der Kraftfahrt- und in den Sachversicherungen" festzustellen.
Erdland sieht "eine positive Entwicklung bei den sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen", die den privaten Haushalten "mehr Spielräume in der Altersvorsorge" ermöglicht. Der GDV-Präsident hält zudem fest, dass sich die Versicherer an das Niedrigzinsumfeld angepasst hätten, aber mehr Zeit erhalten sollten, "die Zinszusatzreserve aus ihren laufenden Erträgen aufzubauen". Hier sei der "Gesetzgeber gefordert".
Auch zum Thema Digitalisierung äußert sich Erdland. Nach seiner Ansicht wandelt sich die Versicherungsbranche "schneller als je zuvor". Die Kunden würden zu Recht verlangen, dass die Branche die Chancen der Digitalisierung nutzt und sie an den Erfolgen teilhaben lässt. Geschehe das nicht, würden Insurtechs die Vakanz nutzen. Gleichfalls würde die Digitalisierung neue Marktchancen im Bereich der Cyber-Policen eröffnen, wie Hackerangriffe mit der Erpressersoftware "Wanna Cry" bewiesen hätten. Der GDV habe unverbindliche Musterbedingungen für Cyber-Versicherungen entwickelt, die auf den Versicherungsmärkten Europas "einmalig wären".
"Die Versicherungsbranche hat alle Voraussetzungen für Wachstum - im Jahr 2017 und darüber hinaus", sagt Erdland. "Die Zeichen stehen gut, dass unsere Branche den konjunkturellen Rückenwind ausnutzen wird und die digitale Revolution zum Wohle der Kunden und der eigenen Unternehmen nutzt." (vwh/mv)
Quelle: Alexander Erdland (Quelle: GDV)
GDV · Digitalisierung · Erdland · 2017
Auch interessant
Zurück
16.07.2019VWheute
Swiss Life Asset Mana­gers will durch Geschäfts­bün­de­lung schnell wachsen Auf eine Vereinfachung der Struktur setzen die Schweizer. Der …
Swiss Life Asset Mana­gers will durch Geschäfts­bün­de­lung schnell wachsen
Auf eine Vereinfachung der Struktur setzen die Schweizer. Der Lebensversicherer hat eine Holding für sein deutsches Assetmanagement-Geschäft gegründet. Das Ziel ist es, dass das gesamte Immobilien- und …
09.07.2019VWheute
IT auf dem Prüf­stand: "Der perfekte Vertrieb verknüpft digital mit persön­lich" Bei einem Kulturwandel oder der Einführung neuer Ansätze wie Agilität…
IT auf dem Prüf­stand: "Der perfekte Vertrieb verknüpft digital mit persön­lich"
Bei einem Kulturwandel oder der Einführung neuer Ansätze wie Agilität gilt es immer, das passende Tempo für die Organisation zu finden, sagt Karsten Eichmann. Der Vorstandsvorsitzende der Gothaer …
13.06.2019VWheute
Topjob Versi­che­rungs­ver­mittler? Hier wachsen die Gehälter auch ohne Studi­en­ab­schluss Gute Nachrichten für die Versicherungsberater. Nach …
Topjob Versi­che­rungs­ver­mittler? Hier wachsen die Gehälter auch ohne Studi­en­ab­schluss
Gute Nachrichten für die Versicherungsberater. Nach Recherchen der Bild wächst das Gehalt bei Beschäftigten ohne Studienabschluss innerhalb von neun Jahren um 49 Prozent. Konkret steigt …
22.03.2019VWheute
Ex-GDV-Präsi­dent Alex­ander Erdland rückt in den Beirat von Eucon auf Alexander Erdland (67) hat einen neuen Posten: Der ehemalige Präsident des…
Ex-GDV-Präsi­dent Alex­ander Erdland rückt in den Beirat von Eucon auf
Alexander Erdland (67) hat einen neuen Posten: Der ehemalige Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ist zum 1. Februar 2019 in den Beirat der Eucon Group berufen worden.
Weiter