Unternehmen & Management

Swiss Life: Rendite mit Immobilienfonds

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
In dieser Woche startet die Swiss Life Kapitalverwaltungsgesellschaft mit dem Vertrieb des Offenen Immobilienpublikumsfonds Swiss Life REF (DE) und geht damit erstmalig ins Privatkundensegment. Der Anlagefokus des nach deutschem Recht aufgelegten Fonds richtet sich auf deutsche und europäische Immobilien.
Investiert wird in die Segmente Wohnen und Gesundheit sowie Büro und Einzelhandel. Der Fonds strebt eine Wertentwicklung von über 2,5 Prozent an. Bei den Immobilien handelt es sich um ein Bürogebäude in München, zwei Objekte in der Innenstadt von Amsterdam (Büro), ein Wohngebäude in Berlin, eine Wohnbau-Quartiersentwicklung in Wolfsburg und ein Nahversorgungszentrum in Fürstenfeldbruck.

Über hundert Mio. für Investitionen

Das derzeitige Investitionsvolumen liegt bei etwa 103 Millionen Euro. Weitere Immobilienankäufe sind geplant. Ingo Hartlief, Sprecher der Geschäftsführung der Swiss Life KVG, erläutert, dass dies der erste Offene Immobilienfonds der fünften Generation sei. Er setze sowohl bei den Nutzungsarten als auch bei der geografischen Ausrichtung neue Maßstäbe in der Anlagestrategie. Das stabilisiere die Mieteinnahmen, reduziere die Risiken und schaffe Verlässlichkeit.
Swiss Life Asset Managers ist mit aktuell mehr als 67 Mrd. Euro verwaltetem Immobilienvermögen einer der führenden Immobilien-Asset-Manager in Europa und hat den neuen Fonds mit einem Startkapital von 200 Millionen Euro ausgestattet. (vwh/wo)
Bild: Bürogebäude (Quelle: Michael Hermsdorf / PIXELIO / www.pixelio.de)
Privatkunden · Swiss Life · Immobilienfonds
Auch interessant
Zurück
20.03.2017VWheute
Spar­kasse verlangt Nega­tiv­zins für Privat­kunden Die Sparkasse Köln-Bonn, Deutschlands zweitgrößte Sparkasse, will künftig Negativzinsen von ihren …
Spar­kasse verlangt Nega­tiv­zins für Privat­kunden
Die Sparkasse Köln-Bonn, Deutschlands zweitgrößte Sparkasse, will künftig Negativzinsen von ihren Privatkunden mit sehr großen Einlagen verlangen. Bislang hatten sich die öffentlichen Kreditinstitute unter Berufung auf ihren …
07.10.2016VWheute
"Die Kunden­wün­sche gehen extrem ausein­ander" Digitalisierung – der Begriff sorgt in der Versicherungsbranche entweder für Schweißperlen oder es …
"Die Kunden­wün­sche gehen extrem ausein­ander"
Digitalisierung – der Begriff sorgt in der Versicherungsbranche entweder für Schweißperlen oder es leuchten die Augen. Doch wie verändert die Digitalisierung aktuell das Arbeiten? VWheute hat bei Alexandra Kallmeier von Morgenroth …
11.08.2016VWheute
Nega­tiv­zins für Privat­kunden Strafzinsen werden von einigen Banken und Kreditinstituten bereits seit längerem für institutionelle Anleger und …
Nega­tiv­zins für Privat­kunden
Strafzinsen werden von einigen Banken und Kreditinstituten bereits seit längerem für institutionelle Anleger und Firmenkunden weitergereicht. Nun scheinen erstmals auch Privatkunden betroffen zu sein, berichtet das Handelsblatt. So will eine kleine…
07.07.2016VWheute
Briti­sche Versi­cherer frieren Immo­bi­li­en­fonds ein Aviva, Standard Life und Prudential frieren nach dem Brexit-Votum Immobilienfonds v…
Briti­sche Versi­cherer frieren Immo­bi­li­en­fonds ein
Aviva, Standard Life und Prudential frieren nach dem Brexit-Votum Immobilienfonds vorübergehend ein. Investoren hatten mehr Geld als üblich aus den Fonds abgezogen und die Prudential-Tochter M&G hatte darauf e…
Weiter