Märkte & Vertrieb

Warnstreiks: Verdi erhöht Druck

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Heute werden laut Verdi Beschäftigte an mehreren Standorten die Arbeit niederlegen. Dadurch soll der Druck auf die Arbeitgeber und den Verhandlungsführer AGV erhöht werden, im Tarifstreit ein besseres Angebot vorzulegen. Zudem wurde zu Protestaktionen aufgerufen.
In Berlin, Bremen, Duisburg, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Kassel, Kiel, Koblenz, Köln, Mannheim, Münster, München und Stuttgart wird heute die Arbeit niederlegt werden. Im Saarland und in Leipzig werden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu Protestaktionen aufgerufen.
Verdi Bundesvorstandsmitglied Christoph Meister zu den Zielen der Maßnahmen: "Wir erwarten, dass die Arbeitgeber ihre Verweigerungshaltung aufgeben und ein verhandlungsfähiges Angebot vorlegen."
Die Arbeitgeber hätten in der dritten Verhandlungsrunde ihr ursprüngliches Angebot laut Verdi nur geringfügig nachgebessert - VWheute berichtete. Die angebotenen Gehaltssteigerungen beliefen sich dabei über einen Zeitraum von drei Jahren auf Erhöhungen von durchschnittlich 1,1 Prozent pro Jahr.
Die Gewerkschaft fordert für die Beschäftigten im Innendienst der privaten Versicherungsbranche die Erhöhung der Gehälter und aller Zulagen um 4,5 Prozent. Die Ausbildungsvergütung soll um 50 Euro steigen. Auszubildende sollen nach einer erfolgreichen Ausbildung unbefristet übernommen werden. (vwh/mv)
Bild: Strei der Innendienstmitarbeiter (Quelle: Verdi)
AGV · Verdi · Streik · Tarifverhandlungen
Auch interessant
Zurück
30.01.2019VWheute
Arbeit­ge­ber­ver­band der Versi­cherer kriti­siert geplanten Rechts­an­spruch auf mobiles Arbeiten Ein gesetzlicher Anspruch der Arbeitnehmer darauf …
Arbeit­ge­ber­ver­band der Versi­cherer kriti­siert geplanten Rechts­an­spruch auf mobiles Arbeiten
Ein gesetzlicher Anspruch der Arbeitnehmer darauf besteht derzeit nicht, wird aber von der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi im Rahmen der laufenden Tarifverhandlungen für das …
23.01.2019VWheute
Tarif­ver­hand­lungen über Digi­tale Arbeits­welt bringen "erste Ergeb­nisse" Die digitale Arbeitswelt in der Versicherungsbranche beschäftigt …
Tarif­ver­hand­lungen über Digi­tale Arbeits­welt bringen "erste Ergeb­nisse"
Die digitale Arbeitswelt in der Versicherungsbranche beschäftigt weiterhin die Tarifparteien. Vor wenigen Tagen trafen sich der Arbeitgeberverband (AGV) und die Gewerkschaft Verdi zur vierten …
12.11.2018VWheute
AGV und Verdi verhan­deln über Digi­ta­li­sie­rungs­themen: Arbeit­geber zuver­sicht­lich Nach der Verhandlung ist vor der Verhandlung. Verdi und der …
AGV und Verdi verhan­deln über Digi­ta­li­sie­rungs­themen: Arbeit­geber zuver­sicht­lich
Nach der Verhandlung ist vor der Verhandlung. Verdi und der AGV hatten nach dem letzten Gehaltstarifabschluss 2017 übereingestimmt, bis zur nächsten Gehaltstarifverhandlungen im Jahr 2019 …
23.08.2018VWheute
Neue Asse­ku­ranz Gewerk­schaft liefert sich Schlamm­schlacht mit Verdi Die NAG (Neue Assekuranz Gewerkschaft) ist keine tariffähige Gewerkschaft. …
Neue Asse­ku­ranz Gewerk­schaft liefert sich Schlamm­schlacht mit Verdi
Die NAG (Neue Assekuranz Gewerkschaft) ist keine tariffähige Gewerkschaft. Verdi begrüßt die kürzlich getroffene Entscheidung des Landesarbeitsgerichtes Düsseldorf. Die NAG antwortet bissig. Doch was bedeutet…
Weiter