Märkte & Vertrieb

Der Griff nach der Grapschversicherung

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Untern Chikan versteht man in Japan das heimliche und sexuell motivierte Anfassen einer fremden Person in einer Menschenmenge – beispielsweise in Zügen. Opfer der Attacke sind meist Frauen. Oft werden allerdings Männer fälschlicherweise der Grapscherei beschuldigt. Eine Versicherung in Tokio will den Betroffenen die Hand reichen.
Laut einer Meldung der "Südtirol News" bietet eine Tokioer-Versicherung den Beschuldigten eine schnelle Rechtsberatung. Der Assekuradeur soll innerhalb kürzester Zeit einen großen Zuwachs an Kunden gewonnen haben, wie die Zeitung “Mainichi Shimbun” schreibt. Kein Wunder, das unsittliche Berühren von Menschen soll derart ausgeprägt sein, dass zu Stoßzeiten bestimmte Zugwagons nur von Frauen benutzt werden dürfen. Das Problem der Falschbeschuldigung darf nicht unterschätzt werden, in Japan besitz die persönliche Ehre einen hohen Stellenwert. Eine Anzeige wegen sexueller Belästigung ist der persönlichen Ehre naturgemäß eher abträglich.
Für die belästigten Frauen ist die Situation doppelt schwierig, denn sie sind Opfer der Attacke und müssen in den übervollen Zügen den richtigen Täter identifizieren. Wegen der Enge und der schamhaften Situation kommt es deswegen oft zu Falschanzeigen.
Das Chikan-Problem wird in Japan durch Polizei und Medien mittlerweile verstärkt in den Fokus gerückt und die Bahnbetreiber setzen zunehmend auf Kameras, um dem Treiben Einhalt zu gebieten.(vwh/mv)
Bild: Warten auf einen Zug in Tokio (Quelle: dpa)
Versicherungsschutz · Japan · Rechtschutzversicherung
Auch interessant
Zurück
09.04.2019VWheute
Japa­ni­sche Versi­cherer verzichten auf Gentest Zuletzt wurde in der Schweiz über die Zulässigkeit von Gentest gestritten. Die Versicherer wollten …
Japa­ni­sche Versi­cherer verzichten auf Gentest
Zuletzt wurde in der Schweiz über die Zulässigkeit von Gentest gestritten. Die Versicherer wollten die Daten nutzen, um besser Tarife kalkulieren zu können. Nun hat die Frage auch Japan erreicht, eine Lösung ist dort auch ohne …
07.03.2019VWheute
Wefox jubelt nach 125-Millionen-Inves­ti­ti­ons­runde: "Wir haben die Gele­gen­heit, die größte Versi­che­rungs­ge­sell­schaft der Welt zu werden" Geldregen…
Wefox jubelt nach 125-Millionen-Inves­ti­ti­ons­runde: "Wir haben die Gele­gen­heit, die größte Versi­che­rungs­ge­sell­schaft der Welt zu werden"
Geldregen in Berlin. Das Insurtech Wefox hat die größte Series-B-Runde eines Insurtechs erzielt, 125 Millionen US-Dollar wurden …
06.02.2019VWheute
Merkel besucht schwä­chelnde IT-Nation: Was deut­sche Versi­cherer von Japan lernen können und was sie vermeiden sollten Gerade das …
Merkel besucht schwä­chelnde IT-Nation: Was deut­sche Versi­cherer von Japan lernen können und was sie vermeiden sollten
Gerade das hochtechnologisierte Japan hat enormen Nachholbedarf bei der Digitalisierung des eigenen Versicherungsmarktes und wird von China spielend …
19.11.2018VWheute
Reuther, PKV: "Wir haben die Kosten im Griff, es droht keine Kosten­ex­plo­sion" Beim Ausbau der Pflegeversicherung zu einer "Vollkasko-Pflege" hat …
Reuther, PKV: "Wir haben die Kosten im Griff, es droht keine Kosten­ex­plo­sion"
Beim Ausbau der Pflegeversicherung zu einer "Vollkasko-Pflege" hat sich der designierte Direktor des PKV-Verbandes - wenig überraschend - für das Kapitalumlageverfahren ausgesprochen. "Die Umlage ist…
Weiter