Unternehmen & Management

Generali gibt millionenfach Bankanteile ab

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der italienische Versicherer hat 510 Millionen Aktien der Banca Intesa Sanpaolo verkauft. Das entspricht 3,04 Prozent der Anteile. Der Käuferkreis setzt sich aus internationalen Investoren zusammen. Die Generali hatte die Aktien Anfang des Jahres erworben, um einen (möglichen) Übernahmeversuch der Bank zu vereiteln.
Mittlerweile soll das Kreditinstitut von dem Plan Abstand genommen haben, wodurch ein Halten der Anteile für die Generali keinen Sinn mehr zu haben scheint. Nach einem Bericht der Börsenzeitung soll der Versicherer durch den Verkauf in Höhe von 900 Mio. Euro und der gezahlten Dividende einen Buchgewinn erzielt haben. Die Generali hält nach wie vor einen Aktienanteil in Höhe von 0,3 Prozent an Intesa, das bereits seit längerer Zeit. (vwh/mv)
Bild: Gebäude der Generali in München (Quelle: Generali)
Generali · Übernahme · Banca Intesa Sanpaolo
Auch interessant
Zurück
10.01.2019VWheute
Nach 16 Jahren: Anle­ger­ent­schä­di­gung für Victoria-Über­nahme geklärt Erinnern Sie sich noch an die Übernahme der Victoria durch die Ergo? Die …
Nach 16 Jahren: Anle­ger­ent­schä­di­gung für Victoria-Über­nahme geklärt
Erinnern Sie sich noch an die Übernahme der Victoria durch die Ergo? Die Gerichte beschäftigte das weit über ein Jahrzehnt.  Jetzt ist die Entscheidung gefallen.
24.09.2018VWheute
"Big Data hat bei vielen noch nicht den Stel­len­wert, den es eigent­lich haben müsste" Andreas Krause, General Manager QBE Deutschland, spricht …
"Big Data hat bei vielen noch nicht den Stel­len­wert, den es eigent­lich haben müsste"
Andreas Krause, General Manager QBE Deutschland, spricht exklusiv über Kostenbelastungen, Risikoselektion und Profitabilität im Industriegeschäft. 
13.06.2018VWheute
Stadler: "Über­nahme von Risiko schon eine andere Liga" Die Kooperation mit Versicherungs-Startups spielt auch für die Vienna Insurance Group eine …
Stadler: "Über­nahme von Risiko schon eine andere Liga"
Die Kooperation mit Versicherungs-Startups spielt auch für die Vienna Insurance Group eine zunehmende Bedeutung. "Wir schauen uns das sehr intensiv an, sind mit Startups und Insurtechs in Kontakt. Ich glaube, für das …
27.04.2018VWheute
Axa gegen Allianz: Buberl schaltet, Bäte verwaltet Es heißt, mutig ist derjenige, der "Nein" sagt. Im Kampf um den Platz des größten Versicherers ist …
Axa gegen Allianz: Buberl schaltet, Bäte verwaltet
Es heißt, mutig ist derjenige, der "Nein" sagt. Im Kampf um den Platz des größten Versicherers ist es Thomas Buberls "Nein" zur bisherigen Konzernpolitik, große Übernahmen zu meiden. Mit dem Kauf der XL-Group überraschte der …
Weiter