Märkte & Vertrieb

Standard Life setzt neues Leben-Produkt auf

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Lebensversicherer Standard Life Deutschland hat eine neue fondsgebundene Lebensversicherung aufgelegt. Zielgruppe sind nach Unternehmensangaben vor allem Kunden mit einem frei verfügbaren Vermögen von 25.000 Euro bis fünf Mio. Euro, welches als Einmalbetrag angelegt werden soll. Mit einer "Family Option" soll das Vermögen zudem zwischen den Generationen einer Familie übertragen werden können.
Demnach soll der Vertrag laut Standard Life auch mit zwei Versicherungsnehmern und/oder zwei versicherten Personen ausgestalten können. So könne der Versicherte selbst entscheiden, ob dieser seinen Ehepartner, das Kind oder eine andere ihm nahestehende Person als zweiten Versicherungsnehmer einbinden möchte.
Für diese Vermögensübertragung zu Lebzeiten seien zudem weder notarielle Beurkundungen noch spätere testamentarische Aktualisierungen notwendig. Darüber hinaus könne der Versicherungsnehmer auch Freibeträge bei der Erbschafts- und Schenkungssteuer nutzen.
Anstatt einer Rente sehe der neue Tarif zudem einen flexiblen Auszahlungsplan mit verschiedenen Varianten vor. Demnach sind laut Versicherer neben einer Kapitalauszahlung auch monatliche, viertel-, halb- oder jährliche Zahlungen möglich. Mit eingeschlossen sei zudem eine Todesfallleistung bis zu einem Betrag von 2,5 Mio. Euro ohne Risikoprüfung.
"WeitBlick wurde eigens für die Bedürfnisse und Anforderungen auf dem deutschen Markt konzipiert", kommentiert Johanna Bröcker, Head of Product Development bei Standard Life Deutschland. "Wir bieten vermögenden Kunden damit die Chance finanzieller Planbarkeit für sich und ihre Angehörigen bei gleichzeitig attraktiven Renditen und kontrolliertem Risiko. WeitBlick ist aber nicht nur eine hervorragende Lösung für die Vermögensübertragung, sondern dank der hohen Flexibilität und der Steuerprivilegien auch eine sehr gute Alternative zu Sparkonten", erläutert Bröcker. (vwh/td).
Bild: Johanna Bröcker (Quelle: Standard Life)
Lebensversicherung · Standard Life
Auch interessant
Zurück
02.10.2018VWheute
Ideal entwi­ckelt Produkt für Devk Die Ideal Versicherung hat erstmals ein Produkt im Auftrag eines anderen Versicherers entwickelt und zur …
Ideal entwi­ckelt Produkt für Devk
Die Ideal Versicherung hat erstmals ein Produkt im Auftrag eines anderen Versicherers entwickelt und zur Markteinführung gebracht. Es handelt sich dabei um die Devk Vita Protect, eine Dread Disease Versicherung, Schutz bei Eintritt schwerer …
19.09.2018VWheute
Ecclesia: Manfred Alsdorf über­nimmt das Produkt- und Port­fo­lio­ma­nage­ment Manfred Alsdorf (57) übernimmt zum 1. Oktober 2018 die Leitung der …
Ecclesia: Manfred Alsdorf über­nimmt das Produkt- und Port­fo­lio­ma­nage­ment
Manfred Alsdorf (57) übernimmt zum 1. Oktober 2018 die Leitung der neugeschaffenen Stabbsstelle Produkt- und Portfoliomanagement der Ecclesia-Gruppe im In- und Ausland. Diese wird künftig direkt direkt…
24.07.2018VWheute
BNP Paribas Cardif und FCA Bank lancieren Produkt Das neue Produkt hört auf den Namen Gap Plus+ und ist für PKW oder Transporter "maßgeschneidert". …
BNP Paribas Cardif und FCA Bank lancieren Produkt
Das neue Produkt hört auf den Namen Gap Plus+ und ist für PKW oder Transporter "maßgeschneidert". Die Versicherung schließt im Schadenfall die Lücke zwischen dem Zeitwert eines Fahrzeugs am Schadentag und dem Kaufpreis für ein …
16.07.2018VWheute
Dieses Produkt ist in Q2 der Kunden­lieb­ling Was wollen Kunden? Insurtech, Blockchain und künstliche Intelligenz, alles schön, alles gut, doch am …
Dieses Produkt ist in Q2 der Kunden­lieb­ling
Was wollen Kunden? Insurtech, Blockchain und künstliche Intelligenz, alles schön, alles gut, doch am Ende geht es um den Verkauf von Produkten. Welche Themen die Kunden wirklich bewegen, weiß Google und Mediaworx. Die Berliner …
Weiter