Köpfe & Positionen

Bauer: "Der Zugang zum Kunden ist entscheidend"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Versicherer müssen auf die neuen Herausforderungen von Globalisierung, demografischen Wandels und digitale Transformation reagieren. Dafür reichen althergebrachte Verhaltensmuster nicht: "Soll wirklich etwas Neues entstehen, braucht es neue Kontexte und eine andere Unternehmenskultur", sagt Wilhelm Bauer, Institutsleiter am Fraunhofer IAO. Er erklärt auch, wie das geschehen sollte.
"Unternehmen und Organisationen müssen ihr Verhalten auf allen Ebenen der Wertschöpfung hinterfragen und neu justieren – insbesondere hinsichtlich des Innovationsgeschehens." Innovation ist aber nicht gleichzusetzen mit Technik, denn der Mensch bildet nach wie vor den Mittelpunkt aller Überlegungen eines Versicherers, davon ist der Institutsleiter überzeugt: "Der Zugang und die Nähe zum Kunden sind entscheidend. Es gilt, die Bedarfe zu verstehen, die der Kunde selbst noch nicht formulieren kann, und daraus Ideen für neue Geschäftsmodelle, Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln."
Das bedeutet aber keineswegs, dass der Einsatz der Technik eine untergeordnete Rolle spielen werde, denn auch für das Kundenverständnis ist der Einsatz von Technik unerlässlich, wie Bauer betont: "Es ist in der Frage des Kundenzugangs über Portale und Plattformen wichtig, den Schritt voraus zu sein."

Hilfe für die Branche

Wie Versicherer die digitale Zukunft gestalten können, wird im Rahmen des Forums "Innovation in der Praxis" vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation am 1. Juni in Stuttgart beleuchtet. Branchenexperten wie GDV-Präsident Alexander Erdland oder IBM-Versicherungschef Christian Riedel geben Einblicke in Chancen und Herausforderungen. (vwh/mv)
Bild: Wilhelm Bauer (Quelle: Fraunhofer Institut)
Digitalisierung · Fraunhofer-Institut · Wilhelm Bauer
Auch interessant
Zurück
27.09.2018VWheute
Wilhelm Schlu­cke­bier wird neuer Versi­che­rungsom­buds­mann Ab dem 1. April 2019 gibt es einen neuen Chef bei der Schlichtungsstelle: Die …
Wilhelm Schlu­cke­bier wird neuer Versi­che­rungsom­buds­mann
Ab dem 1. April 2019 gibt es einen neuen Chef bei der Schlichtungsstelle: Die Mitgliederversammlung des Versicherungsombudsmann e. V. hat in ihrer Sitzung am 25. September 2018 auf Vorschlag des Vorstands und nach …
20.09.2018VWheute
Studie der Nürn­berger: Mill­en­nials wollen gar nicht online abschließen Junge Menschen sind bei der Altersvorsorge oft zurückhaltend, was sie zu …
Studie der Nürn­berger: Mill­en­nials wollen gar nicht online abschließen
Junge Menschen sind bei der Altersvorsorge oft zurückhaltend, was sie zu einer schwierigen Zielgruppe für Versicherungsanbieter macht. Ein wichtiger Grund für diese Haltung ist fehlendes Vertrauen in die …
06.09.2018VWheute
Cäsar Czere­muga ist neuer Bereichs­leiter Sach­ver­si­che­rung der Sozietät Wilhelm Rechtsanwalt Cäsar Czeremuga ist seit 1. September 2018 …
Cäsar Czere­muga ist neuer Bereichs­leiter Sach­ver­si­che­rung der Sozietät Wilhelm
Rechtsanwalt Cäsar Czeremuga ist seit 1. September 2018 neuer standortübergreifender Bereichsleiter Sachversicherung der Sozietät Wilhelm. In seiner neuen Funktion koordiniert er die …
28.08.2018VWheute
Die Versi­che­rungs­pflicht für Selbst­stän­dige kommt wohl Aktuell streitet Deutschland, wie eine gerechte Versorgung im Alter aussehen könnte …
Die Versi­che­rungs­pflicht für Selbst­stän­dige kommt wohl
Aktuell streitet Deutschland, wie eine gerechte Versorgung im Alter aussehen könnte aussehen wird. Das geplante Rentenpaket II soll auch eine Rentenversicherungspflicht für Selbständige enthalten. Um deren …
Weiter