Märkte & Vertrieb

China führt steuerbegünstigte private Krankenzusatzversicherung ein

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Über ein Jahr dauerte die Testphase in 31 Städten. Nun hat die chinesische Regierung beschlossen, landesweit zum 1. Juli eine steuerbegünstigte private Krankenzusatzversicherung einzuführen. Die Police soll medizinische Leistungen abdecken, die die gesetzliche Versicherung nicht übernimmt. Der Versicherungsnehmer soll dadurch sein zu versteuerndes Jahreseinkommen um bis zu umgerechnet 319 Euro reduzieren können.
Dabei sind keine Wartezeiten und kein Risikozuschlag vorgesehen. Ein neuer Versicherter mit Vorerkrankungen kann jährlich jedoch lediglich Behandlungskosten in einer Höhe von bis zu umgerechnet 5.300 Euro erstattet bekommen. Ein gesunder Versicherter hat Anspruch auf bis zu 26.500 Euro im Jahr.
Bemerkenswert ist, dass in der Testphase nur ca. 67.000 Personen die Versicherung abschlossen. Kritische Marktbeobachter schätzen die Erfolgschancen als mäßig ein, weil beispielsweise ein Durchschnitts-Arbeitnehmer mit einem Gehalt von 660 Euro monatlich im Jahr nur 9,50 Euro an Steuern einsparen kann. Allerdings sind die Versicherungsunternehmen mit Ausblick auf die zukünftige Marktentwicklung sehr zuversichtlich. Gerade diese Zusatzversicherung soll  das Wachstum der regulären Privatkrankenversicherung fördern, glauben Optimisten.
Nach einer viel zitierten Studie von Boston Consulting und Münchener Rück, die im letzten August in Peking veröffentlicht wurde, sind bis 2020 ca. 40 Millionen dreiköpfige Haushalte bereit, umgerechnet 4.000 bis 8.000 Euro auszugeben, um Privatkrankenversicherungen abzuschließen. Die Zahl von privaten Kliniken in China ist bereits von 3.000 im Jahr 2005 auf ca. 12.500 im Jahr 2016 gestiegen. (vwh/hy)
Bild oben: Anmeldestelle eines Schanghaier Krankenhauses (Quelle: hy)
Bild: Stelle für Blutabnahme eines Schanghaier Krankenhauses (Quelle: hy)
Auch interessant
Zurück
22.02.2018VWheute
Wie können Versi­cherer bei Kran­ken­zu­satz verdienen? Die Zahl der PKV-Vollversicherten ist nach Angaben der Bundesregierung zwischen 2010 und 2016 …
Wie können Versi­cherer bei Kran­ken­zu­satz verdienen?
Die Zahl der PKV-Vollversicherten ist nach Angaben der Bundesregierung zwischen 2010 und 2016 von 8,92 auf 8,63 Millionen gesunken. Demgegenüber stieg die Zahl der privaten Krankenzusatzversicherungen im Jahr 2016 laut …
04.05.2016VWheute
Axa mit Billig­tarif in der Kran­ken­zu­satz­ver­si­che­rung Die Axa will junge Familien und Geringverdiener für den Abschluss von …
Axa mit Billig­tarif in der Kran­ken­zu­satz­ver­si­che­rung
Die Axa will junge Familien und Geringverdiener für den Abschluss von Krankenzusatzversicherungen gewinnen. Dazu bietet sie einen Billigtarif an, bei dem keine Altersrückstellungen gebildet werden. Ohne zusätzliche …
15.04.2016VWheute
Kran­ken­zu­satz für Kinder und Jugend­liche Die Continentale erweitert ihr Angebot um eine Zusatzpolice zur GKV für Kinder und Jugendliche. Der …
Kran­ken­zu­satz für Kinder und Jugend­liche
Die Continentale erweitert ihr Angebot um eine Zusatzpolice zur GKV für Kinder und Jugendliche. Der Rundum-Schutz umfasst kieferorthopädische Behandlungen, Naturheilverfahren, freie Krankenhauswahl, Tagegeld oder Chefarztbehandlung, …
10.03.2016VWheute
China: Kran­ken­zu­satz mit Steu­er­vor­teil Drei Versicherer haben jetzt in China den Verkauf von speziellen, steuerbegünstigten …
China: Kran­ken­zu­satz mit Steu­er­vor­teil
Drei Versicherer haben jetzt in China den Verkauf von speziellen, steuerbegünstigten Krankenzusatzversicherungen gestartet. In 31 Städten hat die Aufsicht grünes Licht gegeben für den Verkauf eines Zusatzschutzes. Der übernimmt im …
Weiter