Politik & Regulierung

Freudentränen bei Versicherern – Macron wird Präsident

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Franzosen haben abgestimmt: Nach den Ergebnissen der Hochrechnungen hat Emmanuel Macron mit rund 66 Prozent der Stimmen gewonnen. Marine Le Pen hat folglich 34 Prozent erzielt. Das Ergebnis hat nicht nur Auswirkungen auf die Politik in Frankreich und Europa, sondern auch auf die Finanz- und Versicherungswirtschaft.
Der 39-jährige Ex-Banker Macron ist bei Versicherern und Banken beliebt, denn er steuert einen wirtschafts- und europafreundlichen Kurs. Sein Sieg dürfte die Finanzindustrie daher aufatmen lassen, denn unter Le Pen hätte der Axa und anderen Finanzinstituten die Verstaatlichung gedroht. Mit den Worten: "Ich werde Frankreich und Europa verteidigen", verkündete der nächste Präsident Frankreichs, den Terror an vorderster Front bekämpfen zu wollen.

Frankreich vor dem Wandel

Das Ergebnis ist nicht so klar, wie es scheint. Frankreich ist gespalten und die politische und wirtschaftliche Entwicklung der Republik ist offen. In wie weit Macron seinen wirtschaftsfreundlichen Kurs umsetzen kann, ist umstritten. VWheute wird sie weiter auf dem Laufenden halten und über die Entwicklungen berichten.
Bild: Emmanuel Macron (Quelle: dpa)
Versicherungswirtschaft · Frankreich · Wahl · Le Pen · Macron
Auch interessant
Zurück
16.06.2017VWheute
Allianz-Manager Richier: Fran­zö­si­sche Versi­cherer sind satt Der neue französische Staatspräsident Emmanuel Macron ist jung, smart und derzeit der …
Allianz-Manager Richier: Fran­zö­si­sche Versi­cherer sind satt
Der neue französische Staatspräsident Emmanuel Macron ist jung, smart und derzeit der politische Hoffnungsträger schlechthin. Auch bei den Versicherern scheint der Hausherr im Elysée-Palast auf großes Wohlwollen zu …
25.04.2017VWheute
Axa-Chef Buberl poli­tisch: "Le Pen wird nicht gewinnen" Dass die Front-National-Chefin in der ersten Runde der Präsidentenwahl gut abschneiden werde…
Axa-Chef Buberl poli­tisch: "Le Pen wird nicht gewinnen"
Dass die Front-National-Chefin in der ersten Runde der Präsidentenwahl gut abschneiden werde, war für Thomas Buberl absehbar. Den Sieg in der Endrunde traut er ihr jedoch nicht zu. Dennoch: "Der Austritt aus der EU wäre …
24.04.2017VWheute
Macron und Le Pen gleich auf Gestern fand in Frankreich der erste Teil der Präsidentschaftswahl statt. Bei Redaktionsschluss lagen nach einer …
Macron und Le Pen gleich auf
Gestern fand in Frankreich der erste Teil der Präsidentschaftswahl statt. Bei Redaktionsschluss lagen nach einer Hochrechnung des Fernsehsenders TF1 Emmanuel Macron (parteilos) und Marine Le Pen (Front National) mit rund 23 Prozent gleichauf. Andere …
21.04.2017VWheute
Frank­reich wählt und Versi­che­rern droht Super-GAU Die Grande Nation geht am Sonntag einer Zitterpartie entgegen. Trotz einer der höchsten …
Frank­reich wählt und Versi­che­rern droht Super-GAU
Die Grande Nation geht am Sonntag einer Zitterpartie entgegen. Trotz einer der höchsten Mindestlöhne weltweit und einer kurzen Jahresarbeitszeit sind die Franzosen mit ihren Politikern unzufrieden. Denn die Wirtschaft stagniert…
Weiter