Köpfe & Positionen

"Technologie ist Schlüssel für persönliche Kundenlösung"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Von Holger Rommel. Versicherer können in diesen neuen Geschäftsfeldern nur erfolgreich sein, wenn sie die technologischen Potenziale für sich nutzen. Gefragt ist eine immer stärkere Automation auch der Abläufe, bei denen heute noch ein Sachbearbeiter nachdenken muss. Diese Explosion der Technologievielfalt und Komplexität stellt die Assekuranz ohne Zweifel vor eine mehrdimensionale Herausforderung.
Vordergründig treibt die aktuelle Entwicklung die "Technisierung" von Versicherungsprodukten voran, die immer mehr Teil anderer Dienstleistungen oder Produkte (z.B. eines Mietvertrages oder eines Autos) werden. Gleiches gilt für die Industrialisierung von Prozessen, deren Automatisierung mitunter bis hin zur "sacharbeiterfreien Umsetzung" reicht. Das hilft der Versicherung, Kosten zu sparen und effizient zu arbeiten. Wichtig ist hierbei allerdings, dass im "Rationalisierungsfieber" nicht der Kunde vergessen wird.
Denn den Kunden intensiv einzuspannen, heißt ja nichts anderes, als Handarbeit an eine andere Stelle zu verlagern – das ist eher das Gegenteil von Automation.
Industrialisierung bedeutet jedoch, dass Dinge, die heute von Menschen erledigt werden, künftig von Maschinen übernommen werden – und zwar nicht irgendwie, sondern besser. Und das heißt auch, dass die Kunden besser betreut werden und sich besser abgeholt fühlen als heute.
Genau hier öffnet sich das zweite Wirkungsfeld der technologischen Entwicklung: Durch bessere Datenquellen, die von intelligenten Systemen ausgewertet werden, stehen mehr und bessere Informationen über den Kunden und seine Bedürfnisse zur Verfügung. Durch die Automation von Prozessen werden Schäden schneller reguliert und Assistance-Leistungen zügig und optimal auf den Kunden zugeschnitten erbracht. Dadurch haben die Kundenbetreuer mehr Zeit, sich fokussiert um den einzelnen Kunden mit seinen konkreten Bedürfnissen zu kümmern.
Technologie ist also – im Hintergrund – der Schlüssel für eine persönliche, auf den einzelnen Kunden abgestimmte Lösung. Der Kunde wird besser persönlich betreut, und zwar nicht obwohl, sondern weil die Prozesse stärker automatisiert und die IT-Systeme intelligenter sind. Für die technologischen Entwicklungen wird in der Assekuranz oft die Analogie zur vierten industriellen Revolution verwendet. Dieser Vergleich trifft: Wesentliches Element der sogenannten Industrie 4.0 ist eine vollautomatisierte Produktion bei Losgröße eins, sprich die Fertigung vollkommen individualisierter Produkte.
In der Versicherungswelt bedeutet dies, dass die Kunden bei vollkommen automatisierter Prozesse hochindividuell und persönlich betreut werden, weil die Routinearbeiten fehlerfrei von Maschinen übernommen werden und gleichzeitig überall das für eine individuelle Betreuung der Kunden notwendige Wissen bereitsteht.
Bild: Holger Rommel ist COO der Adcubum AG. (Quelle: Adcubum)
Technologie · Adcubum
Auch interessant
Zurück
14.02.2019VWheute
Patrick Döring: "Dass man über Alexa rele­vantes Neuge­schäft gene­riert, kann ich mir noch nicht vorstellen" Smart-Home-Lösungen und …
Patrick Döring: "Dass man über Alexa rele­vantes Neuge­schäft gene­riert, kann ich mir noch nicht vorstellen"
Smart-Home-Lösungen und Tierversicherungen gehören nicht gerade zu den gefragtesten Versicherungspolicen. Dennoch Wertgarantie-Vorstand Patrick Döring im …
25.01.2019VWheute
Emanuele Diquattro wird neuer CEO der Adcubum-Gruppe Emanuele Diquattro wird zum 1. April 2019 neuer Vorstandsvorsitzender der Adcubum-Gruppe. Er ist …
Emanuele Diquattro wird neuer CEO der Adcubum-Gruppe
Emanuele Diquattro wird zum 1. April 2019 neuer Vorstandsvorsitzender der Adcubum-Gruppe. Er ist bereits seit Mai 2018 als Mitglied der Geschäftsleitung bei Adcubum für den Bereich "Markt Schweiz & Business …
19.12.2018VWheute
Swiss Compare: "Ich glaube nicht, dass wir uns derzeit Recruiting-Sorgen machen müssen" "Makler kämpfen gegen ihr Aussterben", lautete im Oktober die …
Swiss Compare: "Ich glaube nicht, dass wir uns derzeit Recruiting-Sorgen machen müssen"
"Makler kämpfen gegen ihr Aussterben", lautete im Oktober die Schlagzeile von VWheute anlässlich der DKM in Dortmund. Die Sorgen in der Vermittlerschaft sind zumindest vielfältig: …
26.11.2018VWheute
Bürger frem­deln mit Online-Abschlüssen – schuld sind die Versi­cherer Ist das die Revolution, von der die Branche seit Jahren spricht? Fast sechs von…
Bürger frem­deln mit Online-Abschlüssen – schuld sind die Versi­cherer
Ist das die Revolution, von der die Branche seit Jahren spricht? Fast sechs von zehn Bundesbürgern können sich derzeit vorstellen, eine Versicherung komplett online abzuschließen. Das Problem: Wirklich gemacht…
Weiter