Köpfe & Positionen

"Versorgungslohn ist ebenso wichtig wie Barlohn"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
"Dieser Gedanke muss in den Köpfen von Mitarbeitern, Unternehmensleitung und Tarifparteien verankert werden", fordert Reiner Schwinger vom Beratungsunternehmen Willis Towers Watson. Demnach könnte "ein Teil jeder Gehaltserhöhung direkt für die bAV eingesetzt wird – so lange, bis die Versorgungsbeiträge einen bestimmten Zielwert erreicht haben".
"Würde dieses Prinzip konsequent umgesetzt, würde der Ausbau der bAV sehr schnell vorangehen", glaubt Schwinger. Zudem sollte die geplante bAV-Reform nach Ansicht des Experten von Willis Towers Watson "auch die Stolpersteine für die schon bestehende bAV beseitigen". Dabei formuliert Schwinger drei Kernforderungen aus Sicht der Unternehmen:
  1. die Absenkung der Sozialversicherungsbeiträge auf die bAV in der Rentenbezugsphase
  2. die Absenkung des steuerlichen Rechnungszinses für Direktzusagen (§ 6a Einkommensteuergesetz – EStG)
  3. gute Voraussetzungen für eine schlanke Umsetzung und Verwaltung der bAV
  4. So biete das Betriebsrentenstärkungsgesetz in seiner geplanten Version "sicherlich viele positive Impulse für 'bAV-Neulinge' – aber eben kaum Abhilfe für die bestehenden Hürden. Hier sehe auch ich Nachbesserungsbedarf", betont Schwinger. (vwh/td)
    Bild: Reiner Schwinger ist Nordeuropa-Chef des Beratungsunternehmens Willis Towers Watson (Quelle: Willis Towers Watson)
    bAV · Willis Towers Watson · Reiner Schwinger
    Auch interessant
    Zurück
    09.11.2018VWheute
    "Verän­de­rungen in der Wert­schöp­fungs­kette bei Leben und Kranken sind deut­lich komplexer als in anderen Sparten" Alte Diskussion, neuer Input: …
    "Verän­de­rungen in der Wert­schöp­fungs­kette bei Leben und Kranken sind deut­lich komplexer als in anderen Sparten"
    Alte Diskussion, neuer Input: Die Debatte um die Rolle der Insurtechs in der Versicherungsbranche ist mittlerweile so alt wie die Versicherungs-Startups selbst. …
    30.10.2018VWheute
    Versi­cherer erwarten höhere Verluste durch Cyber­schäden Die steigene Abhängigkeit von neuen Technologien sowie die Zunahme von Cyberangriffen machen…
    Versi­cherer erwarten höhere Verluste durch Cyber­schäden
    Die steigene Abhängigkeit von neuen Technologien sowie die Zunahme von Cyberangriffen machen auch den Unternehmen immer mehr zu schaffen. Demnach dürften die Verluste durch entsprechende Cybervorfälle in Zukunft noch …
    24.10.2018VWheute
    Mitar­beiter zur bAV: Zufrie­den­heit über­wiegt, Drittel indif­fe­rent, wenige begeis­tert Gut, geht aber besser – das ist das Stimmungsbild von 200 …
    Mitar­beiter zur bAV: Zufrie­den­heit über­wiegt, Drittel indif­fe­rent, wenige begeis­tert
    Gut, geht aber besser – das ist das Stimmungsbild von 200 Unternehmen zum Thema betriebliche Altersvorsorge (bAV). Insgesamt seien die Mitarbeiter zufrieden mit der bAV, allerdings nicht b…
    19.09.2018VWheute
    "Viele Makler kehren von der Abschluss­pro­vi­sion ab" Zunehmende Regulierung, Insurtechs als Konkurrenz und die schwierige Suche nach einem Nachfolge…
    "Viele Makler kehren von der Abschluss­pro­vi­sion ab"
    Zunehmende Regulierung, Insurtechs als Konkurrenz und die schwierige Suche nach einem Nachfolger. Dieses Problemtrio macht den Vermittlern derzeit ziemlich zu schaffen. Und dennoch: "Dass es heute schwerer ist, einen Bestand …
    Weiter