Köpfe & Positionen

"Versorgungslohn ist ebenso wichtig wie Barlohn"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
"Dieser Gedanke muss in den Köpfen von Mitarbeitern, Unternehmensleitung und Tarifparteien verankert werden", fordert Reiner Schwinger vom Beratungsunternehmen Willis Towers Watson. Demnach könnte "ein Teil jeder Gehaltserhöhung direkt für die bAV eingesetzt wird – so lange, bis die Versorgungsbeiträge einen bestimmten Zielwert erreicht haben".
"Würde dieses Prinzip konsequent umgesetzt, würde der Ausbau der bAV sehr schnell vorangehen", glaubt Schwinger. Zudem sollte die geplante bAV-Reform nach Ansicht des Experten von Willis Towers Watson "auch die Stolpersteine für die schon bestehende bAV beseitigen". Dabei formuliert Schwinger drei Kernforderungen aus Sicht der Unternehmen:
  1. die Absenkung der Sozialversicherungsbeiträge auf die bAV in der Rentenbezugsphase
  2. die Absenkung des steuerlichen Rechnungszinses für Direktzusagen (§ 6a Einkommensteuergesetz – EStG)
  3. gute Voraussetzungen für eine schlanke Umsetzung und Verwaltung der bAV
  4. So biete das Betriebsrentenstärkungsgesetz in seiner geplanten Version "sicherlich viele positive Impulse für 'bAV-Neulinge' – aber eben kaum Abhilfe für die bestehenden Hürden. Hier sehe auch ich Nachbesserungsbedarf", betont Schwinger. (vwh/td)
    Bild: Reiner Schwinger ist Nordeuropa-Chef des Beratungsunternehmens Willis Towers Watson (Quelle: Willis Towers Watson)
    bAV · Willis Towers Watson · Reiner Schwinger
    Auch interessant
    Zurück
    06.05.2019VWheute
    Will fordert faire und ange­mes­sene Vergü­tung für Vermittler Die Diskussion um den Provisionsdeckel hat hysterische Züge. Die einen sehen darin …
    Will fordert faire und ange­mes­sene Vergü­tung für Vermittler
    Die Diskussion um den Provisionsdeckel hat hysterische Züge. Die einen sehen darin Teufelswerk, die anderen das Allheilmittel, um alles Schlechte aus dem Bereich Versicherung zu entfernen. Zeit, etwas Sachlichkeit und…
    04.04.2019VWheute
    Reiner Will über­nimmt Geschäfts­füh­rung der KIVI GmbH Neue Aufgaben für den Assekurata-Chef. Reiner Will übernimmt ab 1. April 2019 die …
    Reiner Will über­nimmt Geschäfts­füh­rung der KIVI GmbH
    Neue Aufgaben für den Assekurata-Chef. Reiner Will übernimmt ab 1. April 2019 die Geschäftsführung der KIVI GmbH Kölner Institut für Wirtschafts-dienste (KIVI). Der bisherige Geschäftsführer Michael Thiemermann ist…
    31.01.2019VWheute
    Reiner Siebert über­nimmt Geschäfts­füh­rung beim GVNW Reiner Siebert (62) wird zum 1. Februar 2019 neuer Geschäftsführer den Gesamtverband der …
    Reiner Siebert über­nimmt Geschäfts­füh­rung beim GVNW
    Reiner Siebert (62) wird zum 1. Februar 2019 neuer Geschäftsführer den Gesamtverband der versicherungsnehmenden Wirtschaft (GVNW) e.V. Er folgt damit auf Rüdiger Auras, der den GVNW Ende letzten Jahres nach fast …
    05.12.2018VWheute
    Will: "Auch die Renditen von Index­po­licen sind Dekla­ra­ti­ons­druck ausge­setzt" Zum Jahresende verkünden die Lebensversicherer wie gewohnt die …
    Will: "Auch die Renditen von Index­po­licen sind Dekla­ra­ti­ons­druck ausge­setzt"
    Zum Jahresende verkünden die Lebensversicherer wie gewohnt die Überschussbeteiligungen für das kommende Jahr. Da die Kunden auch weiterhin einen entsprechenden Fokus auf Garantien legen, "spielt …
    Weiter