Politik & Regulierung

Donald Trump lässt Investoren im Stich

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die USA lassen bei der globalen Energiewende die Zügel schleifen. Nach Angaben von Allianz Climate Solutions hat die Politik der aktuellen Regierung negative Auswirkung auf Investitionen in erneuerbare Energien. Die Potenziale sind da, doch häufig mangelt es an Projekten. Geschäftsmann Donald Trump könnte damit gerade den Versicherern eine große Wachstumschance nehmen.
Neuesten Zahlen von UNEP und Bloomberg New Energy Finance zufolge flossen bereits im vergangenen Jahr in China, den USA und Indien zusammen 134 Mrd. US-Dollar in Erneuerbare Energien – das entsprach mehr als der Hälfte der weltweiten Investitionen. China und die USA müssen ihre Investitionen im Energiesektor dennoch bis 2035 verdoppeln, Indien gar verdreifachen – und fast alle diese Investitionen müssen in grüne Energien fließen.
Das Geschäft mit erneuerbaren Energien ist in den USA aktuell durchaus positiv zu bewerten. Wind- und Solarkraft etwa machten nach Angaben der Allianz im vergangenen Jahr 60 Prozent (16 GW) der neu zugebauten Kapazitäten aus. Die Klimapolitik der neuen US-Regierung droht Investoren jedoch zu verunsichern, da die künftigen Investitionsbedingungen schwieriger zu prognostizieren sind.
Der Allianz-Konzern seinerseits will dem US-Markt trotzdem treu bleiben. “Rapide fallende Kosten für erneuerbare Energien und gute Investitionsbedingungen in einigen Bundesstaaten machen die USA weiterhin attraktiv für institutionelle Anleger wie die Allianz - trotz der vermutlich weniger ambitionierten Klimapolitik ab 2020 auf Bundesebene”, sagt Thomas Liesch von Allianz Climate Solutions.
Wenn sich der Ausblick für die USA insgesamt eintrübt, könnte ein neuer Vorreiter notwendig werden, um einen stabilen Trend für eine weltweite Transformation zu erreichen. Jan Burck von Germanwatch bringt die EU in Spiel. (vwh/mst)
Bildquelle: Petra Bork (PIXELIO/ www.pixelio.de)
Allianz Climate Solutions · Jan Burck · Germanwatch · Thomas Liesch
Auch interessant
Zurück
12.11.2018VWheute
Ergo Leben beför­dert zwei Manager in den Vorstand Zwei neue Vorstände für die Ergo Vorsorge Lebensversicherung AG: Markus Krawczak wird zum Januar …
Ergo Leben beför­dert zwei Manager in den Vorstand
Zwei neue Vorstände für die Ergo Vorsorge Lebensversicherung AG: Markus Krawczak wird zum Januar 2019 Vorstand für den Maklervertrieb Leben. Zudem wurde zum 1. November 2018 Jan Niebuhr als Leiter für das neue Ressort …
15.06.2018VWheute
Keine Angst vor Risiken "Risk is our business", stellte schon Captain Kirk in Star Trek fest. Mit diesem Einspieler erinnerte Jan Störmann, Chief …
Keine Angst vor Risiken
"Risk is our business", stellte schon Captain Kirk in Star Trek fest. Mit diesem Einspieler erinnerte Jan Störmann, Chief Underwriting Officer der Allianz SE Reinsurance, auf dem Aon Benfield Marktforum an das, was eigentlich das Kerngeschäft der …
04.04.2018VWheute
Eder: "Digi­ta­li­sie­rung kostet keinen Job" Berlins Bürgermeister Michael Müller brachte das bedingungslose Grundeinkommen ins Spiel. Damit sollen …
Eder: "Digi­ta­li­sie­rung kostet keinen Job"
Berlins Bürgermeister Michael Müller brachte das bedingungslose Grundeinkommen ins Spiel. Damit sollen Bürger vor den Folgen der Digitalisierung geschützt und ein zweiter Arbeitsmarkt aufgebaut werden, auf dem Langzeitarbeitslose …
28.02.2018VWheute
Wicke: "Stürme belasten Talanx mit über 900 Mio. Euro" Jan Wicke ist kein Freund der EZB, beziffert Unwetterschäden und sieht die Talanx digital gut …
Wicke: "Stürme belasten Talanx mit über 900 Mio. Euro"
Jan Wicke ist kein Freund der EZB, beziffert Unwetterschäden und sieht die Talanx digital gut gerüstet. Der Vorstand der Talanx hat im Interview klare Aussagen zu unterschiedlichen Aspekten der Versicherungswelt getroffen, …
Weiter