Politik & Regulierung

Droht bei Punkten in Flensburg eine höhere Kfz-Prämie?

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Wer zu schnell fährt, muss auch mehr Versicherungskosten tragen? Die Sparkassen-Direkt-Versicherung S-Direkt prescht damit vor, andere Versicherer könnten dem Beispiel folgen. Massive Verstöße gegen Verkehrsregeln will der Direktversicherer künftig stärker in die Berechnung der Beiträge für die Kfz-Versicherung einfließen lassen. Das Unternehmen hat im Internet durch eine Umfrage die Bereitschaft der Kunden dazu getestet.
Die Meldung passt zum gestrigen Mittwoch, an dem der dritte europäische Blitz-Marathon stattfand. Innerhalb von 24 Stunden wird in vielen deutschen Bundesländern verstärkt geblitzt. Den ersten sogenannten Flensburg-Punkt gibt es für Autofahrer bei 21 bis 25 km/h zu viel. S-Direkt erfragte nun die Bereitschaft seiner Kunden, ob diese bereit sind, bei Punkten in der Flensburger Sünderkartei höhere Beiträge zu zahlen. Immerhin 53 Prozent der Befragten würden das "sehr gut" finden. Wer sicher fahre, sollte auch belohnt werden. Zwölf Prozent meinten, eine solche Regelung sei "interessant", weil Raser möglicherweise durch finanzielle Nachteile stärker beeindruckt würden als durch Punkte. 21 Prozent sprachen sich gegen eine solche Regelung aus, weil sie darin eine Doppelbestrafung sehen würden.
Anbieter fragen bereits Punktestand ab
"Wir gestalten unsere Prämien möglichst individuell auf den einzelnen Kunden zugeschnitten. Alles, was dazu beiträgt, den Straßenverkehr sicherer zu machen, Unfälle und vor allem Personenschäden zu vermeiden, sollte aus unserer Sicht eine Rolle in der Preisfindung für Versicherungstarife spielen", argumentiert Jürgen Cramer, Vorstandsmitglied der S-Direkt. Zumindest für die wenigen schwarzen Schafe wäre es aus seiner Sicht ein richtiges Signal. Insofern will der Versicherungsexperte dem Votum der Mehrheit folgen und das Ergebnis der Umfrage mit in die Überlegungen zu tariflicher Gestaltung einfließen lassen. "Uns interessiert einfach, was unsere Kunden denken", erläutert Cramer.
Nach Angaben des GDV ist es bisher noch keine gängige Praxis, dass Flensburg-Punkte die Höhe der Beiträge zur Kfz-Versicherung beeinflussten. Die Internetvergleichsplattform Verivox dagegen nennt einige wenige Anbieter bei denen ein Punktestand abgefragt werde, ebenso Check24. (vwh)
Bild: Geschwindigkeitskontrolle (Quelle: Anne Garti / PIXELIO / www.pixelio.de)
Kfz-Versicherer · Kfz-Versicherung · Kfz-Markt · S-Direkt
Auch interessant
Zurück
18.10.2018VWheute
Axa verdrei­facht Kfz-Prämie für Tesla-Autos In Hongkong waren 2011 gerade mal 69 Elektroautos registriert, Ende August 2017 fuhren in der Metropole …
Axa verdrei­facht Kfz-Prämie für Tesla-Autos
In Hongkong waren 2011 gerade mal 69 Elektroautos registriert, Ende August 2017 fuhren in der Metropole bereits 11.247 Fahrzeuge mit Elektroantrieb. 90 Prozent gehören zur Marke Tesla. Mit dem Boom haben viele Versicherer spezielle …
24.05.2018VWheute
Deut­sche Versi­cherer inno­va­tiver als häufig ange­nommen Lange Zeit standen deutsche Versicherer in dem Ruf, beim digitalen Fortschritt der …
Deut­sche Versi­cherer inno­va­tiver als häufig ange­nommen
Lange Zeit standen deutsche Versicherer in dem Ruf, beim digitalen Fortschritt der internationalen Konkurrenz hinterherzulaufen. Eine aktuelle Studie von Capgemini scheint nun das Gegenteil zu belegen: Danach haben …
18.01.2018VWheute
DVAG, Allianz und Axa beraten "sehr gut" Die Beratung ist bei Versicherern wichtig, um eine beliebte Phrase zu wiederholen. Das Deutschen Instituts …
DVAG, Allianz und Axa beraten "sehr gut"
Die Beratung ist bei Versicherern wichtig, um eine beliebte Phrase zu wiederholen. Das Deutschen Instituts für Service-Qualität hat im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv in kleinem Rahmen ermittelt, welches Unternehmen die beste Beratung …
29.05.2017VWheute
NV: Ostfriesen wollen bundes­weit punkten Auch "kleine" Versicherer haben im Wettbewerb eine echte Chance. Davon ist Arend Arends, …
NV: Ostfriesen wollen bundes­weit punkten
Auch "kleine" Versicherer haben im Wettbewerb eine echte Chance. Davon ist Arend Arends, Vorstandsvorsitzender der NV-Versicherungen mit Sitz im ostfriesischen Neuharlingersiel, überzeugt. "Wenn wir überleben wollen, müssen wir uns öffnen…
Weiter