Märkte & Vertrieb

Nur jede sechste Frau kennt Versicherungsprovisionen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Zwei Drittel der Deutschen kennen nicht die Höhe der Provisionen ihrer Versicherungen. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage YouGov-Umfrage im Auftrag von Moneymeets hervor. Elf Prozent der Bundesbürger kennt zumindest bei einem Teil ihrer Verträge die Höhe der Provisionen. Lediglich acht Prozent wissen um die Provisionszahlungen für ihre Policen.
Bei der Kenntnis um die Provision ergeben sich geschlechterspezifische Unterschiede: Fast jeder vierte Mann (23 Prozent) weiß um die Provisionshöhe bei allen oder zumindest bei einem Teil seiner Versicherungen. Bei befragten Frauen liegt der Anteil lediglich bei 17 Prozent. Dabei spielt wohl auch der Bildungsgrad eine gewisse Rolle: Während nur jeder vierzehnte Befragte (sieben Prozent) ohne Bildungsabschluss die Kosten ganz oder teilweise kennt, weiß rund jeder fünfte Student (19 Prozent), Auszubildende und Befragte mit abgeschlossener Berufsausbildung (jeweils 18 Prozent) über die Höhe der Vergütungen vollständig oder in Teilen Bescheid. Gleichzeitig kennen 26 Prozent der Akademiker die Provisionshöhe für alle bzw. einen Teil ihrer Verträge.
Auch bei den Vergütungsstrukturen ist der Kenntnisstand laut Umfrage durchaus heterogen. Zwar wissen 62 Prozent der Befragten, dass bei den meisten Policen Abschlussprovisionen fällig sind. Allerdings ist nur jedem Dritten (33 Prozent) bekannt, dass auch sogenannte Bestandsprovisionen zu entrichten sind. 31 Prozent kennen laut Umfrage jedoch weder die eine noch die andere Provisionsart. (vwh/td)
Bildquelle: Pauline / PIXELIO / (www.pixelio.de)
YouGov · Provisionen · Gender
Auch interessant
Zurück
04.06.2019VWheute
Frau bei Lloyd's packt aus: "Hohe Absätze und viel Make-up sind Pflicht" Und das sind noch die harmlosesten Vorwürfe, die die ehemalige Underwriterin …
Frau bei Lloyd's packt aus: "Hohe Absätze und viel Make-up sind Pflicht"
Und das sind noch die harmlosesten Vorwürfe, die die ehemalige Underwriterin Sophie Jarvis in einem Blog-Eintrag erhebt. "Ihr Frauen seid nur da, damit wir für euch Geld ausgeben", zitiert sie einen …
08.05.2019VWheute
Hufeld: "Der Erfolg einer Finanz­auf­sicht bemisst sich nicht daran, ob es ihr gelingt, jede einzelne Bank oder jeden Versi­cherer am Leben zu erhalten" Frank…
Hufeld: "Der Erfolg einer Finanz­auf­sicht bemisst sich nicht daran, ob es ihr gelingt, jede einzelne Bank oder jeden Versi­cherer am Leben zu erhalten"
Frank Grund hatte diesmal keine Marktwarnung im Petto. Im letzten Jahr warnte der Exekutivdirektor Versicherungs- und …
08.05.2019VWheute
Digi­tale Jagd­saison: Wie Aktuare Versi­che­rungs­bei­träge besser anpassen können und dabei höhere Margen erzielen (Spon­sored Post) Nach Lust und …
Digi­tale Jagd­saison: Wie Aktuare Versi­che­rungs­bei­träge besser anpassen können und dabei höhere Margen erzielen (Spon­sored Post)
Nach Lust und Laune scheinen Versicherer die Jahresprämien ihrer Policen in schöner Regelmäßigkeit zu erhöhen. Wenn der zweimal gefalzte Brief so…
03.05.2019VWheute
Kliniken zu doof zum Rech­nung schreiben? Jede zweite Forde­rung über­höht Ist das Unfähigkeit oder Betrug? Über 50 Prozent aller geprüften …
Kliniken zu doof zum Rech­nung schreiben? Jede zweite Forde­rung über­höht
Ist das Unfähigkeit oder Betrug? Über 50 Prozent aller geprüften Krankenhausabrechnungen im Jahr 2017 waren fehlerhaft. Die Kliniken mussten laut Medienberichten 2,8 Mrd. Euro an die Kassen zurückzahlen. …
Weiter