Unternehmen & Management

Lloyd's geht nach Brüssel

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Passend zum offiziellen Austrittsgesuch Großbritanniens aus der EU hat auch der britische Versicherungsmarkt Lloyd's of London einen - zumindest teilweise - Exit aus der britischen Hauptstadt vollzogen. Medienberichten zufolge will der britische Versicherungsgigant die Zelte seiner EU-Basis künftig in der belgischen Europa-Hauptstadt Brüssel aufschlagen.
Demnach sollen mehr als 100 Arbeitsplätze von der britischen Hauptstadt aufs Festland verlegt werden. Allerdings soll der Hauptsitz von Lloyd's weiterhin in London bleiben werde. Kommentieren wollte Lloyd's die Medienberichte zwar nicht. Dennoch sei die Festlegung bereits intern getroffen worden, berichtet das Handelsblatt. Dabei hat Lloyd's mehrere Monate lang über einen potenziellen Standort nachgedacht. Insgesamt fünf Städte waren dabei in der engeren Wahl, wobei Luxemburg unter Experten sogar als Favorit galt. Daneben buhlten auch Frankfurt am Main, Paris und Malta um den Versicherungsmarkt.

Entscheidung könnte Signalwirkung haben

Jedenfalls könnte die Entscheidung von Lloyd's eine Signalwirkung auch für andere Finanzinstitute und Versicherer haben. So gebe es "eine Menge Aktivität hinter den Kulissen", wird ein nicht namentlich genannter Berater im Handelsblatt zitiert: "Das ist bei vielen britischen Banken und Versicherungen inzwischen ein großes Thema".
Die Aufsichtsbehörden in Deutschland wollen jedenfalls schon Gespräche mit einer hohen zweistelligen Zahl von Interessenten geführt haben. Viele internationale Banken liebäugeln zudem laut Bericht mit einer Verlagerung eines Teils ihrer Geschäfte nach Frankfurt. Doch nicht nur der Finanzplatz am Main buhlt offen um Finanz- und Versicherungsmanager aus dem Vereinigten Königreich.
Mitte Januar hatte auch die rheinische Karnevalshochburg Köln ihren Hut in den Ring geworfen. Dabei ist die Rheinmetropole für den Standort NRW seit Jahrzehnten von allergrößter Bedeutung: Mit über 26.000 Mit­arbeitern ist Köln nach München der zweitgrößte Ver­sicherungsstandort in Deutschland. (vwh/td)
Bild: Männeken Piss in Brüssel (Quelle: Jens Bredehorn / PIXELIO (www.pixelio.de)
Lloyd's of London
Auch interessant
Zurück
01.04.2019VWheute
Pekarek: "Die Halle­sche setzt verstärkt auf den Markt der Zusatz­ver­si­che­rungen" Die Private Krankenversicherung (PKV) hatte in den vergangenen …
Pekarek: "Die Halle­sche setzt verstärkt auf den Markt der Zusatz­ver­si­che­rungen"
Die Private Krankenversicherung (PKV) hatte in den vergangenen Monaten nicht nur sonnige Zeiten erlebt: Die Debatte um Beitragserhöhungen oder die Öffnung der GKV für Beamte hat bei den …
25.01.2019VWheute
Aon sieht in Sammel­klage gegen VW eine Signal­wir­kung Die neuen Sammelklagen in Deutschland sowie die Cyberrisiken und die Millionenschäden aus …
Aon sieht in Sammel­klage gegen VW eine Signal­wir­kung
Die neuen Sammelklagen in Deutschland sowie die Cyberrisiken und die Millionenschäden aus Bränden machen den Versicherern in diesem Jahr besonders zu schaffen.  Vor allem die Musterfeststellungsklage gegen Volkswagen …
11.12.2018VWheute
Athora-Chef Thimann: "Leben-Bestände passen oftmals nicht mehr zum zukünf­tigen Geschäfts­mo­dell" Hat der Markt das Gros der externen Run-offs …
Athora-Chef Thimann: "Leben-Bestände passen oftmals nicht mehr zum zukünf­tigen Geschäfts­mo­dell"
Hat der Markt das Gros der externen Run-offs bereits gesehen – oder wartet der Markt nur die Entscheidung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht zur Transaktion der …
05.09.2018VWheute
BVerfG: Kran­ken­kas­sen­bei­trag auf bAV ist verfas­sungs­gemäß Das Bundesverfassungsgericht hat gleich zwei wegweisende Entscheidungen mit Blick auf…
BVerfG: Kran­ken­kas­sen­bei­trag auf bAV ist verfas­sungs­gemäß
Das Bundesverfassungsgericht hat gleich zwei wegweisende Entscheidungen mit Blick auf die Altervorsorge getroffen:So haben die Verfassungsrichter entschieden, dass für Versorgungsbezüge aus der betrieblichen …
Weiter