Unternehmen & Management

Nürnberger zahlt Dividende von drei Euro

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Vorstandschef der Nürnberger Versicherung, Armin Zitzmann, blickt optimistisch in die Zukunft: "Für 2017 gehen wir von einem Konzernergebnis nach Steuern in Höhe von etwa 55 Mio. Euro aus. Mit dem laufenden Umbau stelle das Unternehmen sicher, Kunden, Vertriebspartnern und Aktionären auch in Zukunft ein solider, verlässlicher Partner zu sein." 2016 konnte die Nürnberger ihr Konzernergebnis von 48,6 auf 59,3 Mio. Euro steigern.
Die Beitragseinnahmen blieben mit 3,33 Mrd. Euro stabil, während das Neugeschäft auf 496 Mio. Euro (minus 2,9 Prozent) zurückging. Die Kapitalanlagen stiegen konzernweit um 3,6 Prozent auf 27,64 Mrd. Euro. "Dank dieser positiven Entwicklung werden wir unseren Aktionären auch in diesem Jahr wieder eine Dividende von drei Euro pro Aktie zahlen können", kündigte Zitzmann an. 2,4 Mrd. Euro leistete die Nürnberger für Versicherungsfälle und Beitragsrückerstattungen. Um den Erfolg langfristig zu sichern, hat Zitzmann die Ausrichtung des gesamten Unternehmens auf die Bedürfnisse der Kunden zur wichtigsten Aufgabe der kommenden Jahre erklärt.
Die Digitalisierung sei ein wesentlicher Bestandteil der Fokussierung auf den Kunden. "Hier hatten wir einen späten Start", räumt Zitzmann ein. "Aber in den letzten Monaten haben wir wichtige Fortschritte gemacht." Dazu gehört unter anderem ein neues Kundenportal sowie der vollständig überarbeitete Internetauftritt, über den nun auch online Vertragsabschlüsse möglich sind. Mit einer Vielzahl von Digitalisierungsprojekten werden 2017 die Weichen für die Zukunft gestellt.
Klar, unkompliziert, solide – so will sich die Nürnberger Versicherung künftig der Öffentlichkeit gegenüber präsentieren. Sichtbar und erlebbar werden diese Attribute in einem Markenauftritt, der eine Weiterentwicklung des bisherigen Erscheinungsbilds ist. Die Kaiserburg bleibt Kernelement des Logos, wenn auch stilisierter als zuvor. Die neue Wort-Bild-Marke verbindet somit Herkunft und Zukunft. Auch der Slogan wurde geschärft: Die Nürnberger Versicherung verspricht ihren Kunden "Schutz und Sicherheit. Seit 1884." Der Markenauftritt wird in den kommenden Monaten konzernweit umgesetzt.
Die Zahl der Mitarbeiter im Innen- und Außendienst (inklusive Auszubildende) hat sich 2016 von 4.756 auf 4.246 verringert. Diese Entwicklung geht vor allem auf eine Verschlankung der Vertriebsstrukturen zurück, die im letzten Jahr abgeschlossen wurde. Der geplante Abbau von knapp 300 Stellen im Innendienst bis Ende 2018 wird voraussichtlich ohne betriebsbedingte Kündigungen umgesetzt. (vwh/wo)
Bild: Armin Zitzmann (Quelle: Nürnberger)
Nürnberger · Armin Zitzmann
Auch interessant
Zurück
09.05.2019VWheute
Allianz baut Vorsprung mit Rekord aus und belohnt Aktio­näre Ein Umsatzplus von 3,5 Prozent auf 131 Mrd. Euro, ein operatives Ergebnis von 11,5 Mrd. …
Allianz baut Vorsprung mit Rekord aus und belohnt Aktio­näre
Ein Umsatzplus von 3,5 Prozent auf 131 Mrd. Euro, ein operatives Ergebnis von 11,5 Mrd. Euro, eine Solvency-II-Kapitalquote von 229 Prozent und schließlich, das dürfte die versammelten Aktionäre am meisten interessiert …
29.04.2019VWheute
Baloise wählt neue Verwal­tungs­rats­mit­glieder und belohnt Aktio­näre Auf einer Hauptversammlung werden die Weichen für die Zukunft gestellt. Das …
Baloise wählt neue Verwal­tungs­rats­mit­glieder und belohnt Aktio­näre
Auf einer Hauptversammlung werden die Weichen für die Zukunft gestellt. Das war auch aktuell bei der Baloise so: Die Aktionäre stimmten an der ordentlichen Generalversammlung den Anträgen des Verwaltungsrats …
18.04.2019VWheute
Swiss Re erhöht Divi­dende um zwölf Prozent Absolute Erfolgsquote für den Verwaltungsrat der Swiss Re: Auf der Generalversammlung wurden alle Anträge …
Swiss Re erhöht Divi­dende um zwölf Prozent
Absolute Erfolgsquote für den Verwaltungsrat der Swiss Re: Auf der Generalversammlung wurden alle Anträge des Kontrollgremiums von den Aktionären genehmigt. Demnach wurde die Dividende um zwölf Prozent auf 5,60 Franken je Aktie erhöht. …
05.04.2019VWheute
Zurich sieht sich bei Kosten­sen­kung im Plan Mario Greco, Group Chief Executive Officer von Zurich Insurance Group, fasst auf der Generalversammlung …
Zurich sieht sich bei Kosten­sen­kung im Plan
Mario Greco, Group Chief Executive Officer von Zurich Insurance Group, fasst auf der Generalversammlung 2019 Anfang April zufrieden zusammen: "Wir sind auf gutem Weg, um alle für den Dreijahreszyklus angestrebten Finanzziele für den …
Weiter