Unternehmen & Management

Atradius erzielt zweistelliges Gewinnplus

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Kreditversicherer Atradius hat das Geschäftsjahr mit einem zweistelligen Gewinnanstieg beendet. Wie das Unternehmen mitteilt, stieg der Nettogewinn um 18,8 Prozent auf 211,8 Mio. Euro (2015: 178,2 Mio.). Die gebuchten Bruttoprämien stiegen um 1,3 Prozent auf 1.557,6 Mio. Euro (2015: 1.537,0 Mio.). Gleichzeitig ging die Schadenssumme um 2,9 Prozent auf 701,1 Mio. Euro (2915: 721,7 Mio.). zurück.
Die Brutto-Schaden-Kostenquote ging im vergangenen Jahr nach Angaben von Atradius auf 78,0 Prozent (2015: 80,6 Prozent) zurück. Auch die Bruttoaufwendungen für den Versicherungsbetrieb sanken nach Unternehmensangaben im vergangenen Jahr um 0,4 Prozent auf 613,4 Mio. Euro (2015: 616,1 Mio. Euro).
Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr rechnet Atradius mit sehr großen Unsicherheiten für den globalen und regionalen Handel. Das weltweite Wirtschaftswachstum könnte mit der Neuverhandlung einer Vielzahl von internationalen Handelsverträgen zum Stillstand kommen, befürchtet der Kreditversicherer. Zudem könnten die Unternehmen durch einen Anstieg von Forderungsausfällen ihr Forderungsmanagement noch intensivieren, prognostiziert Atradius.
"Unternehmen stehen bei ihrem Bestreben, ihre Gewinne zu steigern und ihre Forderungsausfallrisiken zu kontrollieren, jedes Jahr vor neuen Herausforderungen. Unsere Unternehmenskultur zielt darauf ab, für das wachsende Bedürfnis unserer Kunden nach Forderungsabsicherung stets die bestmögliche Lösung anbieten zu können", kommentiert Atradius-Vorstandschef Isidoro Unda die aktuelle Geschäftsentwicklung. (vwh/td)
Bild: Isidoro Unda, Vorstandsvorsitzender von Atradius (Quelle: Atradius)
Kreditversicherer · Atradius
Auch interessant
Zurück
07.05.2019VWheute
Inter schließt 2018 mit dickem Gewinn­plus ab Die Inter Versicherungsgruppe hat das abgelaufene Geschäftsjahr mit einem satten Gewinnplus von 10,6 …
Inter schließt 2018 mit dickem Gewinn­plus ab
Die Inter Versicherungsgruppe hat das abgelaufene Geschäftsjahr mit einem satten Gewinnplus von 10,6 Prozent auf 33,8 Mio. Euro (VJ: 30,6) abgeschlossen. Bei den Bruttobeitragseinnahmen verzeichnete der Mannheimer Versicherer nach …
23.04.2019VWheute
Deut­li­ches Gewinn­plus für die Axa Deutsch­land Die Axa Deutschland sieht sich gut auf Kurs. So erzielte der Versicherungskonzern im abgelaufenen …
Deut­li­ches Gewinn­plus für die Axa Deutsch­land
Die Axa Deutschland sieht sich gut auf Kurs. So erzielte der Versicherungskonzern im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 ein sattes Gewinnplus von 13,9 Prozent auf 708 Mio. Euro nach Steuern (2017: 621 Mio.). Die Beitragseinnahmen …
20.03.2019VWheute
"Nicht mit jeder Über­nahme wird der gewünschte Effekt erzielt" Das Für und Wider einer Fusion zwischen Deutscher Bank und Commerzbank bestimmt dieser…
"Nicht mit jeder Über­nahme wird der gewünschte Effekt erzielt"
Das Für und Wider einer Fusion zwischen Deutscher Bank und Commerzbank bestimmt dieser Tage die Schlagzeilen der Wirtschaftszeitungen. Auch in der Versicherungsbranche  sind Fusionen durchaus nicht selten. …
24.01.2019VWheute
Spani­scher Markt erzielt moderates Wachstum Die Wachstumsdynamik der spanischen Assekuranz war in 2018 mit einem Zuwachs des Prämienvolumens um 1,3 …
Spani­scher Markt erzielt moderates Wachstum
Die Wachstumsdynamik der spanischen Assekuranz war in 2018 mit einem Zuwachs des Prämienvolumens um 1,3 Prozent niedrig. Das zeigen die gerade vom Versichererverband Unespa vorgelegten Geschäftsjahreszahlen 2018. Der Blick ins Detail …
Weiter