Unternehmen & Management

Swiss Life verzeichnet Gewinnplus von fünf Prozent

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Schweizer Lebensversicherer Swiss Life hat das abgelaufene Geschäftsjahr 2016 mit einem Reingewinn von 926 Mio. Schweizer Franken abgeschlossen. Dies entspricht einem Plus von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Zudem gab der Versicherer auch einen Vorstandswechsel bekannt: Jörg Arnold (52) wird zum 1. Juli 2017 neuer Vorstandsvorsitzender der Swiss Life Deutschland.
Er löst damit Markus Leibundgut ab, der zum 1. April 2017 den Vorstandsvorsitz der Swiss Life Schweiz übernehmen wird. Arnold ist derzeit bei der Axa-Gruppe in Paris als Global Head of Savings, Retirement & Distribution innerhalb der für das weltweite Lebensversicherungsgeschäft zuständigen Global Business Line Life & Savings tätig. Zuvor war der Betriebswirt innerhalb der Axa-Gruppe als Vorstand und als Vertriebsverantwortlicher der Deutsche Ärzteversicherung AG (2001-2009) tätig. Von 2010 bis 2013 hatte er deren Vorstandsvorsitz inne.
"Mit Jörg Arnold konnten wir eine Führungspersönlichkeit für uns gewinnen, die mit ihrer breiten Erfahrung bezüglich Beratung, Vertrieb und Produktentwicklung wertvolle Impulse setzen kann", kommentiert Patrick Frost, Vorstandsvorsitzender der Swiss Life-Gruppe, die Personalentscheidung.
Zudem kann der Swiss Life-Chef mit der Geschäftsentwicklung seines Unternehmens im vergangenen Jahr durchaus recht zufrieden sein. "Die Resultate des Geschäftsjahrs 2016 zeigen erneut ein erfreuliches Bild. Unsere starke operative Leistung ist Beleg dafür, dass wir unsere Profitabilität in einem anspruchsvollen Umfeld weiter steigern und unsere Pläne im Rahmen der Unternehmensstrategie 'Swiss Life 2018' umsetzen. Unsere kontinuierliche Weiterentwicklung zahlt sich aus", erläutert Frost.
So gingen die Prämieneinnahmen zwar im letzten Jahr um acht Prozent auf 17,4 Mrd. Schweizer Franken zurück. Dem gegenüber steht hingegen ein deutliches Plus beim Neugeschäft von 296 Mio. Franken (Vorjahr: 268 Mio.). Auf dem Schweizer Heimatmarkt stieg der operative Gewinn um sieben Prozent auf 812 Mio. Franken. In Frankreich stieg das Konzernergebnis um zwei Prozent auf 224 Mio. Euro. Dennoch verzeichnete die Swiss Life einen Prämienrückgang drei Prozent auf 4,1 Mrd. Euro. Auf dem deutschen Markt ging der Ergebnisbeitrag hingegen laut Swiss Re um fünf Prozent auf 115 Mio. Euro zurück.
Freuen können sich jedenfalls die Aktionäre des Schweizer Versicherers: Demnach will der Verwaltungsrat der Generalversammlung eine Erhöhung der Dividende auf elf Franken (Vorjahr: 8,50 Franken) vorschlagen. (vwh/td)
Bild: Jörg Arnold, designierter Vorstandschef der Swiss Life Deutschland (Quelle: Swiss Life)
Swiss Life · Markus Leibundgut · Jörg Arnold
Auch interessant
Zurück
03.07.2019VWheute
Hanse­Merkur mit neuem Rekord bei Beitrags­ein­nahmen und neuem Aufsichts­rats­chef Die HanseMerkur hat sich 2018 insgesamt gut entwickelt und einige …
Hanse­Merkur mit neuem Rekord bei Beitrags­ein­nahmen und neuem Aufsichts­rats­chef
Die HanseMerkur hat sich 2018 insgesamt gut entwickelt und einige Rekordmarken in der Unternehmensgeschichte gesetzt. So stiegen die Beitragseinnahmen um 4,0 Prozent auf eine neue Rekordmarke von …
25.06.2019VWheute
R+V verzeichnet deut­li­chen Scha­den­an­stieg durch Online-Betrug Online-Betrug bei Bankgeschäften scheint auch für Versicherer zunehmend zum Problem…
R+V verzeichnet deut­li­chen Scha­den­an­stieg durch Online-Betrug
Online-Betrug bei Bankgeschäften scheint auch für Versicherer zunehmend zum Problem zu werden. So verzeichnete allein die R+V Versicherung im ersten Halbjahr 2019 rund 300 Betrugsfälle im Onlinebanking mit …
16.05.2019VWheute
Ehema­liger Finanz­chef der Munich Re wech­selt in den Aufsichtsrat der BayernLB Der frühere Finanzvorstand der Munich Re, Jörg Schneider, hat …
Ehema­liger Finanz­chef der Munich Re wech­selt in den Aufsichtsrat der BayernLB
Der frühere Finanzvorstand der Munich Re, Jörg Schneider, hat offensichtlich einen neuen Job gefunden. Demnach soll der 60-jährige Duisburger zum 1. Juni 2019 in den Aufsichtsrat der BayernLB …
13.05.2019VWheute
PSVaG verzeichnet weniger Insol­venzen und nied­rige Scha­den­be­las­tung Im Jahr 2018 hat der Pensionssicherungsverein VVaG (PSVaG) mit …
PSVaG verzeichnet weniger Insol­venzen und nied­rige Scha­den­be­las­tung
Im Jahr 2018 hat der Pensionssicherungsverein VVaG (PSVaG) mit insgesamt 372 Insolvenzen den tiefsten Stand seit den 1990er-Jahren registriert. Die Zahl der insolventen Arbeitgeber mit …
Weiter