Politik & Regulierung

Gutachter müssen besser vergütet werden

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Von Martin Reich, Fachbereichsleiter KfzS-Schaden des BVSV. Der BVSV e. V. unterstützt die Notwendigkeit der Diagnostik beim Schadengutachten. Hierzu zählen insbesondere die Diagnosegeräte für die Fahrzeugelektrik, um hier in ausreichendem Maße eventuelle Schädigungen durch einen Unfall zu ermitteln und festzuhalten. Die Beurteilungs- und Reparaturrisiken können somit fundierter ermittelt und deutlich verringert werden.
Bei der Fahrzeugelektronik handelt es sich um sehr komplexe Systeme. In anderen Bereichen der Fahrzeugbegutachtung werden bereits Diagnoseverfahren zur Unterstützung der Schadensermittlung, wie beispielsweise Rahmen- sowie Achsvermessung bei einer Deformierung im betroffenen Fahrzeugteile, eingesetzt. Für die diesbezügliche Unterstützung durch die Werkstatt sind die anfallenden Aufwendungen der Werkstatt zu erstatten.
Eine Fehler- bzw. Schadensdiagnose der elektrischen Systeme oder in Zukunft die Beurteilung der Schädigungen der Elektrotechnik bei zunehmender E-Mobilität mit diesen komplexen Systemen ist unabdingbar. Diese zusätzlichen fachlichen Anforderungen sowie notwendigen Anschaffungen von speziellen Hard - Diagnosesoftware stellen die Sachverständigen vor neue, finanzielle Herausforderungen.
Für ein umfassenderes und komplexeres Fachwissen und größeren Zeitaufwand für derartige technisch umfassendere Gutachten sind höhere Vergütungen erforderlich. Dieser Mehraufwand kann nicht mit der üblichen "Standardvergütung" abgegolten werden. Durch willkürliche Honorarkürzungen oder Bewertungen aus der Ferne, wie dies teilweisen durch verschiedene Organisationen erfolgt, können diese hohen Anforderung für die Schadenbegutachtung in der Regel nicht erfüllt werden.
Eventuelle Sparmaßnahmen der Versicherer dürfen nicht zu Lasten der Qualität und damit zum wirtschaftlichen Nachteil des Geschädigten führen. Im Vordergrund muss der Grundsatz einer fairen und wirtschaftlichen Schadensregulierung stehen. Dazu zählt auch, dass der Geschädigte grundsätzlich Anspruch auf ein neutrales, objektives Gutachten hat. Es wäre sinnvoll und angemessen, die Versicherungen respektieren die Honorartabellen für die Gutachter.
Bildquelle: Joerg-Siebauer /pixelio.de
Schadenregulierung · BVSV
Auch interessant
Zurück
05.11.2018VWheute
Versi­che­rungs­sach­ver­stän­dige wollen Super­be­ra­tung anbieten und Markt aufmi­schen Der beste Roboter ist der Mensch. Während viele Unternehmen …
Versi­che­rungs­sach­ver­stän­dige wollen Super­be­ra­tung anbieten und Markt aufmi­schen
Der beste Roboter ist der Mensch. Während viele Unternehmen beim Vertrieb auf Chatbots und KI setzen, verfolgt der Bundesverband der Sachverständigen für das Versicherungswesen BVSV einen …
02.10.2018VWheute
Kürzen KFZ-Versi­cherer will­kür­lich Rech­nungen? Wider­stand formiert sich bereits Mehrere KFZ-Dienstleister beklagen ein "hoch automatisierte …
Kürzen KFZ-Versi­cherer will­kür­lich Rech­nungen? Wider­stand formiert sich bereits
Mehrere KFZ-Dienstleister beklagen ein "hoch automatisierte System willkürlicher Rechnungskürzungen durch Versicherungen", jetzt wollen sie sich gegen die Branche verbünden, der GDV bleibt …
01.10.2018VWheute
Gericht entscheidet, welche Bereiche des Autos bei Tier­beißat­ta­cken versi­chert sind Über 200.000 Marderbisse wurden im Jahr 2016 gemeldet. Doch …
Gericht entscheidet, welche Bereiche des Autos bei Tier­beißat­ta­cken versi­chert sind
Über 200.000 Marderbisse wurden im Jahr 2016 gemeldet. Doch welcher Bereich des Fahrzeugs ist eigentlich gegen die spitzzahnigen Raubtiere und andere Nager versichert, jetzt gibt es eine …
29.08.2018VWheute
77-Jähriger über­fährt 74-Jährigen wegen Kelterei-Streit Es ist eine bizarr-tragische Geschichte: Ein 74-Jähriger Mann hat bei einem Streit über die …
77-Jähriger über­fährt 74-Jährigen wegen Kelterei-Streit
Es ist eine bizarr-tragische Geschichte: Ein 74-Jähriger Mann hat bei einem Streit über die Abgabe von Obst komplett seine Beherrschung verloren und einen 77-Jährigen überfahren. Vorausgegangen war ein Streit mit einer Frau…
Weiter