Politik & Regulierung

Bafin veröffentlicht harten Bußkatalog

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Bafin spricht über ihr schärferes Richtschwert: Nun hat die Aufsichtsbehörde konkretisiert, wie hoch die Strafen für sündige Finanzunternehmen ausfallen können. Diese werden sehr empfindlich gestaltet und beispielsweise am Jahresumsatz bemessen. Die Bafin kann bei Verstößen gegen das Wertpapierhandelsgesetz bereits seit November 2015 deutlich höhere Sanktionen aussprechen.
Gestern hat sie die WpHG-Bußgeldleitlinien II offengelegt und damit klar gemacht, welche Mittel ihr zur Verfügung stehen. Die überarbeiteten Leitlinien gelten für Verstöße bei Ad-hoc-Mitteilungen und Stimmrechtsmeldungen sowie der Finanzberichterstattung.
Die Bafin kann bei Zuwiderhandlungen gegen die Finanzberichterstattungspflichten nun bis zu zehn Millionen Euro, fünf Prozent des konzernweiten Jahresumsatzes oder das Zweifache des aus dem Verstoß gezogenen wirtschaftlichen Vorteils als Strafe verhängen. Bisher hatte das maximale Bußgeld bei 200.000 Euro gelegen.
Die Luft wird damit für große Unternehmen dünner: "Gerade bei Konzernen mit einem hohen Umsatz und einer starken Marktkapitalisierung werden wir bei schwerwiegenden Verstößen in Zukunft deutlich höhere Bußgelder sehen", signalisiert Exekutivdirektorin Elisabeth Roegele. (vwh/mv)
Bild: Bafin Gebäude in Bonn (Quelle: Bafin)
Finanzkonzern · BaFin · Rekordstrafe · Strafe
Auch interessant
Zurück
23.08.2019VWheute
Wegen Miss­brauchs von Minder­jäh­rigen verur­teilter Ex-NPDler addiert Versi­che­rungs­be­trug zum Stra­fen­konto Rechtsradikale argumentieren gerne …
Wegen Miss­brauchs von Minder­jäh­rigen verur­teilter Ex-NPDler addiert Versi­che­rungs­be­trug zum Stra­fen­konto
Rechtsradikale argumentieren gerne mit Moral, Kameradschaft und Ehrlichkeit. Selbst sind sie sittlich flexibel. Ein ehemaliger NPD-Funktionär ist aktuell wegen …
22.07.2019VWheute
Weitere Mons­anto-Straf­zah­lung wird dras­tisch redu­ziert – Bayer-Aktio­näre strahlen Ist das jetzt ein Erfolg oder nur weniger schlimm als erwartet…
Weitere Mons­anto-Straf­zah­lung wird dras­tisch redu­ziert – Bayer-Aktio­näre strahlen
Ist das jetzt ein Erfolg oder nur weniger schlimm als erwartet? Erneut hat ein US-Gericht die Strafzahlung gegen Bayer in einem Prozess drastisch gesenkt, die ihr aufgekauftes …
17.07.2019VWheute
Bayer Strafe in Mons­anto-Prozess redu­ziert - Unter­nehmen nicht zufrieden Es wird selten so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Im zweiten …
Bayer Strafe in Mons­anto-Prozess redu­ziert - Unter­nehmen nicht zufrieden
Es wird selten so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Im zweiten Glyphosat-Urteil hat Bundesrichter Vince Chhabria die Strafe des Bayer Konzerns erheblich reduziert. Der Konzern ist angeklagt, weil ein …
11.06.2019VWheute
Wells Fargo zahlt 385 Mio. Dollar Strafe nach Versi­che­rungs­be­trug Die Großbank Well Fargo gehörte einst zu Warren Buffetts Lieblingsaktien. …
Wells Fargo zahlt 385 Mio. Dollar Strafe nach Versi­che­rungs­be­trug
Die Großbank Well Fargo gehörte einst zu Warren Buffetts Lieblingsaktien. Doch nach vielen Skandalen hat sich die Titel die milliardenschwere Beteiligung der Buffett-Holding Berkshire Hathaway als …
Weiter