Unternehmen & Management

Lloyd's of London verhängt Alkoholverbot für Mitarbeiter

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Ob Ale, Bourbon oder Scotch – Briten gelten durchaus als trinkfest. Auch im Londoner Finanzviertel trinken Angestellte gern schon mittags zwei, drei Bier, berichtet das Nachrichtenmagazin Spiegel Online. Die Versicherungsbörse Lloyd's will dem Treiben nun ein Ende bereiten – und hat seinen Mitarbeitern den Konsum alkoholischer Getränke zwischen neun und 17 Uhr untersagt.
Sollten die Angestellten von Lloyd's gegen diese Regelung verstoßen, müssten diese mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen rechnen, heißt es in einer Memo. Lloyd's begründet seinen Schritt laut Bericht damit, das bei rund der Hälfte aller Disziplinarverfahren der vergangenen zwei Jahre Alkohol im Spiel gewesen sei. Daher sehe man sich als Arbeitgeber in der Pflicht, "für eine gesunde Arbeitsumgebung" zu sorgen.
"Jeder Mensch reagiert anders auf Alkohol. Eine Null-Promille-Grenze ist einfacher, einheitlicher und passt zu der modernen, globalen Leistungskultur, die wir begrüßen wollen," wird Lloyd's bei Spiegel Online zitiert. Auch bei Geschäftsteminen seien die Mitarbeiter angehalten, zu alkoholfreien Getränken zu greifen.
Bei den Mitarbeitern scheint die neue Regelung jedoch auf wenig Gegenliebe zu stoßen. Mit Äußerungen wie "Werden wir jetzt auch gebeten, früher ins Bett zu gehen?" und "Bin ich gerade aus meinem Rausch aufgewacht und in Orwell's 1984 gelandet?" bis zu "Es hat mal Spaß gemacht, bei Lloyd's zu arbeiten", sollen Angestellte von Lloyd's im Intranet ihrem Ärger Luft gemacht haben.
Zwar folgt Lloyd's nur dem Beispiel manch britischer Großbank, wo bereits seit längerem ein Alkoholverbot verhängt wurde. Dafür soll das Bier laut Spiegel Online nun am Feierabend umso reichlicher fließen. Dagegen habe auch Lloyd's auch nichts einzuwenden: "Wenn Sie Lloyd's repräsentieren, aber nicht im Dienst sind, können Sie Alkohol trinken – die Verantwortung, sich professionell zu verhalten, liegt bei Ihnen". (vwh/td)
Bildquelle: www.foto-fine-art.de / pixelio.de
Lloyd's of London
Auch interessant
Zurück
01.08.2019VWheute
Briti­sche Finanz­auf­sicht verhängt Millio­nen­strafe gegen Stan­dard Life Die britische Finanzaufsicht Financial Conduct Authority (FCA) hat …
Briti­sche Finanz­auf­sicht verhängt Millio­nen­strafe gegen Stan­dard Life
Die britische Finanzaufsicht Financial Conduct Authority (FCA) hat eine Geldbuße von 30,8 Mio. Pfund gegen den Lebensversicherer Standard Life verhängt. Die Behörde begründet dies Medienberichten …
09.11.2018VWheute
Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung: Erst­mals Bußgeld für Verstoß verhängt Weil Gesundheitsdaten von Patienten unter anderem über den notwendigen Kreis …
Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung: Erst­mals Bußgeld für Verstoß verhängt
Weil Gesundheitsdaten von Patienten unter anderem über den notwendigen Kreis der Ärzte auch Pflegern und Verwaltungsmitarbeitern zugänglich waren, muss ein portugiesisches Krankenhaus ein Bußgeld von 400.000 …
07.09.2018VWheute
Gericht verhängt Diesel­fahr­verbot für Frank­furt am Main Die Fahrer älterer Dieselfahrzeuge müssen ab dem kommenden Jahr auf Fahrverbote in …
Gericht verhängt Diesel­fahr­verbot für Frank­furt am Main
Die Fahrer älterer Dieselfahrzeuge müssen ab dem kommenden Jahr auf Fahrverbote in Frankfurt am Main einstellen. Am Mittwoch entschied das Verwaltungsgericht Wiesbaden, dass die hessische Landesregierung den …
19.07.2018VWheute
EU-Kommis­sion verhängt Rekord­strafe gegen Google Die EU-Kommission hat den Internet-Giganten zu einer Rekordstrafe von 4,34 Mrd. Euro verdonnert. …
EU-Kommis­sion verhängt Rekord­strafe gegen Google
Die EU-Kommission hat den Internet-Giganten zu einer Rekordstrafe von 4,34 Mrd. Euro verdonnert. Die Begründung: Der Missbrauch seiner marktbeherrschenden Stellung beim Smartphone-Betriebssystem Android. Sollte der Konzern seine …
Weiter