Politik & Regulierung

CEOs sorgen sich um Kundenwandel statt Klimawandel

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
45 Prozent der Vorstandsvorsitzenden von Versicherern sehen veränderte Kundenbedürfnisse als große Gefahr für das Wachstum ihres Unternehmens, das zeigt die CEO-Survey 2017 von PwC. Die Befragten zeigen sich weniger optimistisch als im Vorjahr. Die Sorge vor Überregulierung ist am größten, doch auch der technologische Wandel und die Wettbewerber sorgen die Topmanagern 
Nur 39 Prozent der 95 befragten Vorstandsvorsitzenden aus 39 Ländern sind "sehr zuversichtlich", in den kommenden drei Jahren ihren Ertrag zu steigern (2016: 52 Prozent). Niedrigzinsen, Kostendruck und schwächelnde Konjunktur haben die Stimmung in den Chefetagen der Versicherer verschlechtert. In der kürzeren Frist von zwölf Monaten rechnen 35 Prozent der Befragten mit steigenden Erträgen (2016: 38 Prozent). In den USA und China sitzen die zuversichtlichsten CEOs.
Als größte Wachstumsbremse sehen 67 Prozent die Überregulierung. An Platz zwei steht neuerdings der Wandel von Kundenbedürfnissen (45 Prozent), der vor allem durch die Digitalisierung erzeugt wird. Der technologische Wandel selbst wird nur von 42 Prozent als Problem wahrgenommen. Dass Konkurrenz das Geschäft nicht belebt, glauben 22 Prozent der befragten Unternehmensführer. Sie sehen Wettbewerb ebenfalls als Wachstumshemmnis für den eigenen Ertrag.
In Digitalisierung und Technologie wollen mit 28 Prozent die meisten Befragten im eigenen Unternehmen investieren. 67 Prozent der Versicherer-CEOs bekennen, dass Kreativität und Innovation sehr wichtig sind für ihr Unternehmen, sie setzten sich damit – verglichen mit anderen Akteuren der Finanzindustrie – an die Spitze. Gleiches gilt für die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine: Die Mehrheit der befragten Vorstandsvorsitzenden (61 Prozent) möchte die Vorteile von Robo-Mitarbeitern und künstlicher Intelligenz im Unternehmen ausprobieren. (vwh/de)
Bildquelle: Eisenhans / Fotolia
Umfrage · PwC · CEO-Survey
Auch interessant
Zurück
15.02.2019VWheute
Warum Finanz­bil­dung in der Schule ein Nach­teil für Versi­cherer sein könnte Eine große Mehrheit der Bürger spricht sich für die Einführung einer …
Warum Finanz­bil­dung in der Schule ein Nach­teil für Versi­cherer sein könnte
Eine große Mehrheit der Bürger spricht sich für die Einführung einer finanziellen Allgemeinbildung während der Schulzeit aus. Das zeigt eine Umfrage im Rahmen des DIA-Deutschland-Trends. Stolze 84 …
11.02.2019VWheute
Hiscox: "Der Bekannt­heits­grad der Oldti­mer­ver­si­che­rung steigt" Oldtimer gehören auf deutschen Straßen immer mehr zum Alltag. Nach Angaben des …
Hiscox: "Der Bekannt­heits­grad der Oldti­mer­ver­si­che­rung steigt"
Oldtimer gehören auf deutschen Straßen immer mehr zum Alltag. Nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes waren allein zum 1. Januar 2018 insgesamt 477.386 Fahrzeuge mit einem H-Kennzeichen unterwegs - ein Plus von …
15.01.2019VWheute
Insur­tech Hub Munich koope­riert mit PwC Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) wird neuer strategischer …
Insur­tech Hub Munich koope­riert mit PwC
Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) wird neuer strategischer Partner des Insurtech Hub Munich. Unternehmensangaben zufolge soll die PwC den Unternehmensgründern künftig rund um neue Technologien…
20.12.2018VWheute
Private Kran­ken­ver­si­cherer zeichnen 2017 weniger Neuge­schäft Die privaten Krankenversicherer haben 2017 nach drei vergleichweise konstanten …
Private Kran­ken­ver­si­cherer zeichnen 2017 weniger Neuge­schäft
Die privaten Krankenversicherer haben 2017 nach drei vergleichweise konstanten Jahren wieder weniger Neugschäft gezeichnet. Dabi falle der Rückgang in der Vollversicherung tendenziell stärker aus als in der …
Weiter