Politik & Regulierung

Versicherungsbetrug: Ehepaar zündet eigenes Auto an

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Versicherungsbetrug geschieht häufig aus der Not heraus: Um eine Schadensumme zu kassieren, werden die Tatsachen verdreht. Das erklärt Timo Heitmann, Teamleiter der Schadenaußenregulierung bei der Gothaer, gegenüber VWheute. Manchmal gebiert jedoch die "reine Dummheit" Betrugsfälle, wie Bild am Beispiel eines Ehepaars aus Glauchau belegt. Sie wollten 20.000 Euro von der Versicherung für ein selbstangezündetes Auto.
Das Ehepaar aus dem Landkreis Zwickau wollte sich durch Versicherungsbetrug bereichern, indem es das Auto des Ex-Mannes der Frau als gestohlen meldete. Um den Betrug zu vertuschen, versuchte das Betrüger-Paar laut Bild zuerst vergeblich, den Wagen im Stausee Glauchau zu versenken. Als sie scheiterten, übergossen sie den Wagen kurzerhand mit Benzin und zündeten ihn an. Der Ex-Mann meldete den Diebstahl seines Autos der Versicherung, die 20.000 Euro zahlte.
Das brennende Fahrzeug wurde jedoch von einem Wachmann bemerkt. Ermittler sicherten das Kennzeichen des Wagens und der Betrug wurde aufgeklärt. Die Anklage lautete auf Betrug, Vortäuschung einer Straftat und Missbrauch von Notrufen. Das Gericht soll die beiden Täter zu jeweils 14 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt haben, zusätzlich müssen sie Arbeitsstunden ableisten. Laut Bild soll die Ehefrau vor Gericht ihre "Dummheit" eingestanden haben.
Durch Versicherungsbetrug entsteht laut GDV allein in der Schaden- und Unfallversicherung jährlich eine Einbuße von rund vier Mrd. Euro. "Wenn die öffentliche Meinung den Versicherungsbetrug weiterhin als 'Kavaliersdelikt' ansieht, bleiben viele Waffen stumpf", beklagte Harald Neugebauer, Schadenleiter bei der Gothaer Versicherung. Betrugserkennung und –Betrugsprävention sei für Versicherer durch den hohen Kostendruck eine Herausforderung. (vwh/jh)
Bildquelle: Rike / pixelio.de
Versicherungsbetrug · Versicherungsbetrüger
Auch interessant
Zurück
29.01.2019VWheute
...es hat Bums gemacht: Er 70, sie 34, und ein Tech­tel­mechtel im fahrenden Auto Kann das gut gehen? Ein Paar (70 und 34) hat während der Autofahrt …
...es hat Bums gemacht: Er 70, sie 34, und ein Tech­tel­mechtel im fahrenden Auto
Kann das gut gehen? Ein Paar (70 und 34) hat während der Autofahrt Sex, einen Führerschein hat keiner der Liebessüchtigen. Das sie auf einer Seite für Versicherungsnews von dem Fall lesen, könnte …
26.06.2018VWheute
Mensch­li­cher Fehler bei tödli­chem Unfall mit Uber-Auto Der tödliche Unfall des Uber-utos wird immer verworrener. Anfang des Jahres erfasste ein …
Mensch­li­cher Fehler bei tödli­chem Unfall mit Uber-Auto
Der tödliche Unfall des Uber-utos wird immer verworrener. Anfang des Jahres erfasste ein Uber Auto in Arizona im Dunkeln ungebremst eine Frau und verletzte sie tödlich. Zunächst hieß es, das Opfer sei unvermittelt auf die …
18.06.2018VWheute
Wie deut­sche Versi­cherer sich in Russ­land behaupten "Wir verstehen die Struktur nicht, das Land ist zu groß und wir sind dafür nicht ausgerüstet." …
Wie deut­sche Versi­cherer sich in Russ­land behaupten
"Wir verstehen die Struktur nicht, das Land ist zu groß und wir sind dafür nicht ausgerüstet." Das sagte der ehemalige VIG-Vorstandsvorsitzende Peter Hagen als der österreichische Versicherer sich aus dem Versicherungsmarkt …
08.05.2018VWheute
Roland: Frauen fahren besser Auto Unfälle im Straßenverkehr sind bekanntlich an der Tagesordnung und landen nicht selten vor Gericht. So war in den …
Roland: Frauen fahren besser Auto
Unfälle im Straßenverkehr sind bekanntlich an der Tagesordnung und landen nicht selten vor Gericht. So war in den letzten fünf Jahren fast jeder vierte Deutsche (23 Prozent) mindestens einmal in einen Verkehrsunfall verwickelt. Dabei werden …
Weiter