Märkte & Vertrieb

Waldbrände in Chile scheinen unter Kontrolle

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die heftigen Waldbrände in Chile sind nach Ansicht der Regierung unter Kontrolle. "Der Notstand geht zu Ende. Heute gibt es keine signifikanten neuen Brandherde", wird Staatspräsidentin Michelle Bachelet bei Zeit Online zitiert. Das chilenische Finanzministerium schätzt die bisherigen Schäden demnach auf rund 333 Mio. US-Dollar (309 Mio. Euro). Zudem kamen bislang elf Menschen ums Leben, mehr als 1.600 Häuser wurden zerstört.
So sprach Chiles Präsidentin Bachelet laut Bericht bereits von der "größten Waldbrandkatastrophe unserer Geschichte". Durch die Waldbrände in dem südamerikanischen Landen wurden seit Juli 2016 bereits mehr als 5.860 Quadratkilometer Wald- und Agrarfläche vernichtet. Allein seit Anfang dieses Jahres wurden mehr 3.700 Quadratkilometer durch die Feuer verbrannt.
Nach übereinstimmenden Medienberichten gilt Brandstiftung als mögliche Ursache für die verheerenden Brände. Laut Spiegel Online wurden bereits 43 Menschen wegen des Vorwurfs der Brandstiftung festgenommen. Besonders betroffen von den Bränden waren vor allem der Süden Chiles und sowie dünnbesiedelte Regionen im Zentrum des südamerikanischen Landes. (vwh/td)
Bild: Waldbrände in Chile (Quelle: dpa)
Waldbrand · Chile
Auch interessant
Zurück
01.02.2019VWheute
Eber­hard Faust: "Versi­cherer können sich dem Klima­wandel anpassen" Extreme Wetterlagen als Folge des Klimawandels kommen die Versicherer zunehnemd …
Eber­hard Faust: "Versi­cherer können sich dem Klima­wandel anpassen"
Extreme Wetterlagen als Folge des Klimawandels kommen die Versicherer zunehnemd teuer zu stehen. Doch wie können diese sich auf die klimatischen Veränderungen einstellen? "Risiken verändern sich nicht in großen…
30.01.2019VWheute
Wald­brände in Kali­for­nien: Versi­che­rungs­schäden steigen auf 11,4 Mrd. Dollar Im November vergangenen Jahres wurde Kalifornien zur Hölle auf Erde…
Wald­brände in Kali­for­nien: Versi­che­rungs­schäden steigen auf 11,4 Mrd. Dollar
Im November vergangenen Jahres wurde Kalifornien zur Hölle auf Erden. Das "Camp"-Feuer im Norden Kaliforniens forderte 86 Leben und zerstörte 14.000 Häuser. Der Versicherungschaden beträgt laut …
09.01.2019VWheute
Munich Re: Wald­brände kommen die Versi­cherer teuer zu stehen Naturkatastrophen werden für die Versicherungsbranche augenscheinlich zu einem immer …
Munich Re: Wald­brände kommen die Versi­cherer teuer zu stehen
Naturkatastrophen werden für die Versicherungsbranche augenscheinlich zu einem immer größeren Problem. Laut einer aktuellen Analyse der Munich Re belaufen sich die Gesamtschäden im Jahr 2018 auf rund 160 Mrd. US-Dolla…
14.12.2018VWheute
Kali­for­nien schätzt Wald­brand­schäden auf rund neun Mrd. Dollar Die verheerenden Waldbrände in Kalifornien kosten die Versicherer bislang neun Mrd…
Kali­for­nien schätzt Wald­brand­schäden auf rund neun Mrd. Dollar
Die verheerenden Waldbrände in Kalifornien kosten die Versicherer bislang neun Mrd. US-Dollar. Dies hat der zuständige Beauftragte des US-Bundesstaates mitgeteilt. Allerdings sei sei die Summe nur …
Weiter