Unternehmen & Management

Aegon investiert in Kreditplattform Auxmoney

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der niederländische Versicherer, der als systemrelevant eingestuft wird, verleiht 1,5 Mrd. Euro über die deutsche Online-Vermittlungsplattform Auxmoney. Aegon beteiligte sich zudem an einer Finanzierungsrunde von Auxmoney mit einem Betrag von 15 Mio. Euro. Das Fintech ist ein "überzeugender Business Case" für uns, sagt Eric Rutten von Aegon Niederlande.
Plattformen wie Auxmoney vermitteln Kredite online, das Geld kommt dabei von Privatleuten oder Institutionen, die es anlegen wollen. Seit fast zehn Jahren ist das Düsseldorfer Unternehmen in der Kredit-Welt aktiv und damit ein Veteran in der Fintech-Welt. Größter Konkurrent bei der Peer-to-peer-Finanzierung ist der Berliner Kreditvergleichsdienst Smava. Raffael Johnen, CEO und Mitgründer von Auxmoney, kommentiert: "Die Finanzierungszusage ermöglicht es uns nun auch, mit Retail-Banken zu kooperieren, die ihre Kreditvergabe an Kunden über unseren Marktplatz verbessern oder erweitern wollen."
Über Auxmoney wurden bisher nach Angaben des Anbieters rund 60.000 Kreditanfragen in einer Gesamthöhe von fast 400 Mio. Euro von mehr als 50.000 Investoren finanziert. Darunter finden sich teils kuriose Kreditanfragen: Um Himmelsphänomene in der norwegischen Kälte fotografieren zu können, beantragte ein Hobby-Fotograf einen Kredit von 19.600 Euro. Der Betrag erschien den Anlegern aber doch etwas hoch – das Projekt wurde nicht finanziert. Ein Beamter erhielt dagegen einen unbürokratischen Kredit für einen Kurzurlaub mit seiner Frau.
Aegon hatte in einem ersten Schritt bereits im Herbst 2015 angekündigt, 150 Mio. Euro über Auxmoney anzulegen und den Schritt mit den dauerhaft niedrigen Zinsen erklärt. Der Versicherungskonzern aus Den Haag verwaltet 477 Mrd. Dollar an Vermögen und zählt zu den neun Versicherern weltweit, die vom Financial Stability Board als systemrelevant eingestuft werden. (vwh/dg)
Bild: Gründer: Philip Kamp, Philipp Kriependorf und Raffael Johnen (v.l.)
Aegon · Auxmoney
Auch interessant
Zurück
11.12.2018VWheute
Athora-Chef Thimann: "Leben-Bestände passen oftmals nicht mehr zum zukünf­tigen Geschäfts­mo­dell" Hat der Markt das Gros der externen Run-offs …
Athora-Chef Thimann: "Leben-Bestände passen oftmals nicht mehr zum zukünf­tigen Geschäfts­mo­dell"
Hat der Markt das Gros der externen Run-offs bereits gesehen – oder wartet der Markt nur die Entscheidung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht zur Transaktion der …
06.07.2018VWheute
Aegon erwei­tert Allfi­nanz­bündnis mit der Banco Santander Die holländische Aegon baut ihre Schlagkraft im spanischen Bankenvertrieb deutlich aus. …
Aegon erwei­tert Allfi­nanz­bündnis mit der Banco Santander
Die holländische Aegon baut ihre Schlagkraft im spanischen Bankenvertrieb deutlich aus. Gerade hat sie eine Ausweitung ihrer strategischen Allianz mit der Banco Santander in Spanien bekannt gegeben. Künftig werden auch …
11.08.2017VWheute
Ager über­nimmt Aegon Irland Die Ager Bermulda Holding, Tochter von Athene, übernimmt den Versicherer Aegon Ireland. Nach eigenen Angaben beläuft sich…
Ager über­nimmt Aegon Irland
Die Ager Bermulda Holding, Tochter von Athene, übernimmt den Versicherer Aegon Ireland. Nach eigenen Angaben beläuft sich die Gegenleistung für die Transaktion auf etwa 81 Prozent der Eigenmittel von Aegon. Diese beläuft sich auf etwa 200 Mio. …
09.08.2017VWheute
Aon kauft bei Aegon groß ein Der niederländische Lebensversicherer Aegon trennt sich von der Unirobe Meeùs Groep (UMG). Die unabhängige Financial …
Aon kauft bei Aegon groß ein
Der niederländische Lebensversicherer Aegon trennt sich von der Unirobe Meeùs Groep (UMG). Die unabhängige Financial Advisory Group geht in den Besitz der Aon Groep Nederland über, ein Betrag von 295 Mio. Euro wechselt dafür den Besitzer. Aegon will …
Weiter