Köpfe & Positionen

König: "Kein Interesse am Trojanischen Pferd"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
IT ist zwar der Erfolgstreiber in der Assekuranz, stößt im Top-Management aber laut Allianz-Vorstand Birgit König oft nur auf mangelndes Interesse. "Die Digitalisierung ist das Trojanische Pferd für die Veränderung aller Geschäftsprozesse. Top-Manager müssen ein vitales Interesse daran haben, was ihre IT-Teams machen. Sie müssen sich fragen: Wird da nur geklebt und gelötet oder schafft mein Team die Werte, die ich mir vorstelle?"
Unterschätzt werde auch die Bedeutung der IT-Architektur. "Wenn die Architektur nicht richtig steht, ist das im Hinblick auf angestrebte Zugriffszeiten, dem Time-to-market-Ziel und der Kosten schlecht." Einer Gartner-Studie zufolge planten 40 Prozent der Unternehmen die Businessstruktur und die IT-Architektur gemeinsam. "Davon kenne ich keinen", so König. Da sich die Vorstände zuwenig in die IT-Projekte einbrächten, "rätseln die Teams, was die da oben wollen und entscheiden sich dann oft dafür, IT so zu bauen, wie es offline war."
Auf der anderen Seiten hält König Apps "wie wir sie kennen“ und IT-Agility für überbewertet – in Anlehnung an Michael Endes "Jim Knopf" spricht sie von "Scheinriesen". Die derzeit von vielen Startups angebotenen Apps seien "unklar im Nutzen für den Versicherten". Sie könnten keine hochtransaktionalen Prozesse abbilden. Statt solitärer Apps fordert sie solche, die Funktionalitäten austauschen.
Im Zuge von IT-Agility binnen von 100 Tagen Neues zu entwickeln, führt ihrer Einschätzung nach nur zu schlechter Software, auf die im Weiteren oft weitere schlechte Software aufgesattelt werde. Damit solche Projekte Gutes entwickeln könnte, bedürfe es neben einer "echt guten" Architektur unter anderem tiefes Domain-Wissen und wirklich relevanter Kunden – "und nicht die von einer Agentur gekauften". (lie)
Bild: Allianz-Vorstand Birgit König (Quelle: Monika Lier)
Allianz · IT · Birgit König
Auch interessant
Zurück
11.06.2019VWheute
Geld­ma­schine 2.0: Wie Andreas Pohl die DVAG auf Erfolg getrimmt hat Die DVAG eilt derzeit von einem Erfolg zum nächsten. Allein im Geschäftsjahr …
Geld­ma­schine 2.0: Wie Andreas Pohl die DVAG auf Erfolg getrimmt hat
Die DVAG eilt derzeit von einem Erfolg zum nächsten. Allein im Geschäftsjahr 2018 mit einem Gewinnplus von 3,1 Prozent auf 202,0 Mio. Euro eine neue Bestmarke gesetzt. Das entscheidende Credo hinter dem …
14.02.2019VWheute
Erst Kollege, dann König: Versi­che­rungs-KI stellt Sach­be­ar­beiter und Vermittler vor schwie­rige Zukunft Dass gerade versierte Experten die …
Erst Kollege, dann König: Versi­che­rungs-KI stellt Sach­be­ar­beiter und Vermittler vor schwie­rige Zukunft
Dass gerade versierte Experten die Gefahren der KI betonen, zeigt, wie selbst aufgeklärte Geister von der Urangst getrieben werden, dass Maschinen den Menschen verdrängen…
31.01.2019VWheute
Wird die Allianz der neue Divi­denden-König? Aktienbesitzer hatten im vergangenen Jahr mit ihren Börseninvestments eher weniger Freude. Rund 18 …
Wird die Allianz der neue Divi­denden-König?
Aktienbesitzer hatten im vergangenen Jahr mit ihren Börseninvestments eher weniger Freude. Rund 18 Prozent hat der Leitindex 2018 verloren. Die Aktionäre der 160 größten Unternehmen im Dax, MDax und SDax können sich in diesem Jahr wohl…
18.01.2019VWheute
Nina Kling­spor wird neue Vorstands­chefin der Allianz Kran­ken­ver­si­che­rung Nina Klingspor (49) wird zum 1. April 2019 neue …
Nina Kling­spor wird neue Vorstands­chefin der Allianz Kran­ken­ver­si­che­rung
Nina Klingspor (49) wird zum 1. April 2019 neue Vorstandsvorsitzende der Allianz Private Krankenversicherung (APKV) und gleichzeitig Vorstand der Allianz Deutschland. Sie folgt damit auf …
Weiter