Märkte & Vertrieb

Mannheimer Branchentreff weiß, wo man investiert

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Fonds Kongress öffnet seine Tore. Zwei Tage heißt es Kontakte knüpfen und Geschäfte anbahnen. Vergangenes Jahr diskutierten Experten und Promis wie Oliver Kahn über Untergangsszenarien durch Chinas Börsen, Tiefstpreise beim Öl und die endlose Niedrigzinsphase. Schnell dreht sich der Wind: Dank Donald Trump steigen Inflation, Ölpreis und bald der Zins. Dazu nehmen Karl-Theodor zu Guttenberg und Günther Netzer Stellung.
Auf dem Kongress-Podium zieht Netzer gemeinsam mit Matthias Hoppe, Portfoliomanager der Franklin Diversified Fonds, unter anderem Parallelen zwischen der Fußball- und Finanzwelt. CDU-Politiker Friedrich Merz wird über seinen neuen Posten als Aufsichtsratschef der Deutschland-Tochter des US-Investmenthauses Blackrock erzählen. Und Randi Zuckerberg, die große Schwester von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, verrät, wie man als Finanzberater die sozialen Medien optimal für den Geschäftserfolg nutzt.
Doch die rund 6.000 Besucher werden neben den Vorträgen vor allem das persönliche Gespräch mit Produktpartnern suchen. Solch ein direkter Austausch mit über 222 namhaften Ausstellern aus dem In- und Ausland – Fondsgesellschaften, Fondsplattformen, Versicherungen, Banken und Maklerpools – macht den 16. Fonds professionell Kongress einmal mehr für zwei Tage zur Metropole der europäischen Investmentbranche. Alle Schwergewichte der Branche kommen und berichten über ihre Anlagestrategie. Gané-Fondsmanger Uwe Rathausky beispielsweise versucht Warren Buffetts Philosophie vom Value Investing zu kopieren oder sich gleich mit Anteilen von Berkshire Hathaway zuzudecken. Hoch im Kurs stehen nach wie vor Misch- und Multi-Asset-Fonds sowie Unternehmens-und Hybridanleihen.
Neben Anlagestrategien grasen die Fondsmanager das Themenfeld Digitalisierung und Regulierung ab. Die Vermittler und Pools gehen dabei besonders auf die Auswirkungen des IDD-Gesetzesentwurfs sowie die Berliner Insurtech-Erklärung ein. (vwh/dg)
Bild: Auf dem Fondskongress in Mannheim erwarten 200 namhafte Aussteller aus dem In- und Ausland den Ansturm von rund 6.000 deutschen Finanzberatern und Vermögensverwaltern. (Quelle: dg)
Fondskongress
Auch interessant
Zurück
15.10.2018VWheute
Leben-Geschäft: "Was bringt das beste Angebot, wenn der Kunde nicht weiß, ob der Versi­cherer liefern kann" Medial schlagen die Wogen hoch, wenn es um…
Leben-Geschäft: "Was bringt das beste Angebot, wenn der Kunde nicht weiß, ob der Versi­cherer liefern kann"
Medial schlagen die Wogen hoch, wenn es um aktuelle Themen der Lebensversicherung geht. Die Nachrichtenlage rund um Run-off und Co. sollten Vermittler indes für die …
15.02.2018VWheute
Ergo: Jeder fünfte Deut­sche weiß nichts über Rendite Obwohl die Mehrheit der Bundesbürger weiß, dass mit Aktien und Fondsanlagen auf längere Sicht …
Ergo: Jeder fünfte Deut­sche weiß nichts über Rendite
Obwohl die Mehrheit der Bundesbürger weiß, dass mit Aktien und Fondsanlagen auf längere Sicht deutlich höhere Renditen als mit festverzinslichen Anlagen zu erzielen sind, legen sie ihr Geld nach wie vor defensiv etwa in …
22.01.2018VWheute
Droht den Alters­vor­sorge-Anbie­tern eine Prozess­la­wine? Angeblich haben Versicherer bei Hunderttausenden Kunden Zahlungen aus klassischen …
Droht den Alters­vor­sorge-Anbie­tern eine Prozess­la­wine?
Angeblich haben Versicherer bei Hunderttausenden Kunden Zahlungen aus klassischen Fondspolicen und Riester-Verträgen unrechtmäßig gekürzt. Es geht wohl um Millionen Kunden und in einigen Fällen um sechsstellige Beträge. …
01.08.2017VWheute
Wenning: Wir zahlen nicht immer, das weiß auch Ergo Die Ergo ist das Sorgenkind der Munich Re. Dennoch gibt sich Joachim Wenning, …
Wenning: Wir zahlen nicht immer, das weiß auch Ergo
Die Ergo ist das Sorgenkind der Munich Re. Dennoch gibt sich Joachim Wenning, Vorstandsvorsitzender des Münchener Rückversicherers im Interview mit der Süddeutschen Zeitung optimistisch: "Ergo wird liefern". Gleichzeitig will er…
Weiter