Märkte & Vertrieb

Learntec: 250 Aussteller präsentieren digitale Lernwelt

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Früher paukte man mühsam mit selbst geschriebenen Karteikärtchen, heute setzt der Wissbegierige seine 3D-Brille auf und taucht in virtuelle Lernwelten ein. Auf der Learntec, der Messe für digitales Lernen, präsentieren 250 Unternehmen aus zwölf Nationen in den kommenden drei Tagen aufregende Neuheiten des elektronischen Lernens. Auch für die Versicherungsbranche ist was dabei.
Laut mmb-Branchenmonitor verzeichnet der Markt für E-Learning ein kräftiges Wachstum, neuesten Technologien sei Dank. So stehen auf der Learntec-Messe dann auch mobiles- und virtuelles Lernen im Mittelpunkt: 3D-Brillen katapultieren den Mitarbeiter in virtuelle Arbeitssituationen, "gamifizierte" Online-Tutorien erlauben interaktives Wissensaneignung und webbasierte Lernplattformen laden ins digitale Klassenzimmer ein. Wer seine Mitarbeiter nicht auf Fortbildung schicken möchte, kann sich so die Fortbildung auch ins Unternehmen holen. Der Pluspunkt beim E-Learning: Die Inhalte können bedarfsgenau in Auftrag gegeben werden.
Was E-Learning betrifft, ist die Versicherungsbranche im Außendienst bereits gut aufgestellt. Über Clouds lernen Makler und Vermittler bequem unterwegs. Eine Lerneinheit über Kundenbetreuung lässt sich beispielsweise während der Zugreise zum Kunden einschieben. Auch Einheiten, die auf zertifizierte Prüfungen wie die IHK Prüfung zum Versicherungsfachmann/-frau abgestimmt sind, versprechen sehr gute Ergebnisse bei kürzerer Lernzeit. Der Innendienst sei bezüglich E-Learning noch zögerlich, verrät Claudia Otto, Senior Marketingmanagerin des Anbieters Viwis, im Vorfeld der Karlsruher Messe. "Hier ist häufig eine uneinheitliche IT-Umgebung hinderlich, sowie eine nicht ausreichende Ausstattung mit finanziellen Mitteln", weiß sie.
Dabei bietet das digitale Lernen laut Anbietern auch im Arbeitsalltag Vorteile: Mittels kurzer Online-Kurse könne der Mitarbeiter bedarfsgerecht fehlendes Wissen nachholen und so den Arbeitsablauf effizienter gestalten. Auch die guten alten Karteikarten sollen bald als interaktive Lernkarten verfügbar sein. Mit prägnanten Texten, Grafiken und Animationen machen sie ihren Vorgängern aus Papier heftige Konkurrenz. Auf der Learntec liegen dieser und andere Trends zum Testen bereit. Das Rahmenprogramm wartet mit Podiumsdiskussionen, Mitmach-Workshops, Open Space Sessions und seinen 113 geladenen Referenten auf. Wir werden berichten. (vwh/jh)
Bild: Learntec 2016. Seit dem letzten Jahr hat die Messe erneut Zuwachs zu verzeichnen. (Quelle: Learntec)
Learntec
Auch interessant
Zurück
04.03.2019VWheute
Giovanni Liverani: "Vertrieb­lich gesehen sind wir der stärkste Versi­che­rungs­kon­zern in Deutsch­land" Die Generali Deutschland hat in den letzten …
Giovanni Liverani: "Vertrieb­lich gesehen sind wir der stärkste Versi­che­rungs­kon­zern in Deutsch­land"
Die Generali Deutschland hat in den letzten Jahren für erheblichen medialen Wirbel gesorgt: Angefangen vom groß angelegten Konzernumbau über den Verkauf der Lebensparte an …
18.01.2019VWheute
Schnee­fälle kosten Öster­reichs Versi­cherer rund 250 Mio. Euro Die massiven Schneefälle in Österreich dürften deutliche Spuren in den …
Schnee­fälle kosten Öster­reichs Versi­cherer rund 250 Mio. Euro
Die massiven Schneefälle in Österreich dürften deutliche Spuren in den Schadenbilanzen der lokalen Versicherer hinterlassen. So rechnet Kurt Svoboda, Vorstandschef der Uniqa Österreich und Präsident des …
02.11.2017VWheute
Sturm­tief "Herwart" kostet Versi­cherer 250 Mio. Euro Erst "Xavier", nun "Herwart": Binnen weniger Wochen ist am vergangenen Wochenende das zweite …
Sturm­tief "Herwart" kostet Versi­cherer 250 Mio. Euro
Erst "Xavier", nun "Herwart": Binnen weniger Wochen ist am vergangenen Wochenende das zweite Sturmtief über Europa hinweg gezogen. Die Bilanz: Mehrere Tote, ein neuerliches Bahnchaos in Deutschland und Schäden in Millionenhöh…
25.01.2017VWheute
Quizzen im digi­talen Entwick­lungs­land "Ist Deutschland ein digitales Entwicklungsland?" Rund 46 Prozent der teilnehmenden Besucher auf der …
Quizzen im digi­talen Entwick­lungs­land
"Ist Deutschland ein digitales Entwicklungsland?" Rund 46 Prozent der teilnehmenden Besucher auf der Learntec-Messe antworteten auf diese Frage mit ja. Wie es sich für eine Messe für E-Learning gehört, durften die Befragten über ein …
Weiter