Märkte & Vertrieb

Wiener Städtische lanciert Cyber-Police

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
"Die Cybercrime-Versicherung ist die perfekte Ergänzung zu unserem Allrisk-Produkt, das sämtliche Elementarrisiken von Unternehmen deckt. Mit beiden Produkten sind kleinere und mittlere Unternehmen gegen alle Eventualitäten geschützt", erklärt die Vorstandsdirektorin der Wiener Städtischen Versicherung, Doris Wendler, die neue Cyber-Police.
Die Cybercrime-Versicherung der Wiener Städtischen deckt im Basispaket Datenverlust und -beschädigungen - etwa durch rechtswidrige Computereingriffe, Schadprogramme oder Angriffe, die dazu führen, dass Computersysteme ganz oder teilweise blockiert oder gestört werden. Ebenfalls mitversichert sind Datendiebstahl und Datenschutzverletzungen.
Nach Informationen des Versicherers werden immer mehr Klein- und Mittelbetriebe Opfer von Internet-Attacken, die nicht nur hohe finanzielle Schäden, sondern auch einen erheblichen Image- und Reputationsverlust verursachen. Die Schadenshöhen bewegen sich im Schnitt bei rund 80.000 Euro, in Einzelfällen sogar bei mehr als 500.000 Euro.
Eine KPMG-Studie habe ergeben, dass sich 92 Prozent der befragten Unternehmen der Gefahr von Cyberkriminalität bewusst sind, knapp die Hälfte war schon betroffen und 30 Prozent haben einen Schaden durch einen Cyberangriff erlitten. Trotzdem seien nur die wenigsten Unternehmen in Österreich versichert: "Lediglich drei Prozent haben eine entsprechende Versicherung, zum Vergleich: In den USA schützen sich bereits mehr als 60 Prozent gegen Cybercrime", sagt Wendler. (vwh/mv)
Bild: Doris Wendler (Quelle: Wiener Städtische)
Cyberattacken · Cyber-Police · wiener städtische
Auch interessant
Zurück
12.04.2019VWheute
Ralph Müller wird neuer Gene­ral­di­rektor der Wiener Städ­ti­schen  Ralph Müller, derzeit Generaldirektor der Donau Versicherung, wird zum 1. J…
Ralph Müller wird neuer Gene­ral­di­rektor der Wiener Städ­ti­schen
 Ralph Müller, derzeit Generaldirektor der Donau Versicherung, wird zum 1. Januar 2021 neuer Vorstandschef der Wiener Städtischen. Er folgt damit auf Robert Lasshofer, der Ende 2020 in den Ruhestand g…
02.04.2019VWheute
Robert Lass­hofer: "Kompe­tente Bera­tung ist auch in digi­talen Zeiten unver­zichtbar" Der Generaldirektor der Wiener Städtischen hat gut lachen. Die…
Robert Lass­hofer: "Kompe­tente Bera­tung ist auch in digi­talen Zeiten unver­zichtbar"
Der Generaldirektor der Wiener Städtischen hat gut lachen. Die Zahlen beim Unternehmen stimmen, sodass Robert Lasshofer in einem Interview entspannt über den Versicherungsmarkt als Ganzes …
28.02.2019VWheute
Wiener Städ­ti­sche und ConVista gründen Joint Venture Wie Wiener Städtische und ConVista gründen ein gemeinsames Joint Venture namens die …
Wiener Städ­ti­sche und ConVista gründen Joint Venture
Wie Wiener Städtische und ConVista gründen ein gemeinsames Joint Venture namens die twinfaktor.  Das Gemeinschaftsunternehmen soll künftig unter anderem die Modernisierung der Außendienst-Plattform umsetzen und…
16.01.2019VWheute
Schnee-Chaos: Wiener Städ­ti­sche rechnet mit fünf Mio. Euro Schäden Die extreme Schneesituation, die seit Anfang Januar in Deutschland und Österreich…
Schnee-Chaos: Wiener Städ­ti­sche rechnet mit fünf Mio. Euro Schäden
Die extreme Schneesituation, die seit Anfang Januar in Deutschland und Österreich herrscht, verursacht Schäden in Millionenhöhe. Die Wiener Städtische Versicherung rechnet im Januar mit bis zu fünf Mio. Euro …
Weiter